Fréro

    • BANLIEUE: Strasbourg
    • CREW: La Mixture
    • LABEL: Sans Pitié

    BIOGRAFIE:
    Mitte der 90er Jahre gründet sich in Strasbourg die Crew La Mixture, zu der sich auch Rapper Fréro zählt. Obwohl er mit seinen Kollegen Kadaz, Mozart & DJ Antar nie ein Album heraus bringt, geniesst die Gruppe in ihrer Stadt Pionier Status. 1998 wird La Mixture auch in Deutschland ein Begriff, denn ihre Single „Les têtes à battre“ erscheint über das Heidelberger Label 360°. Im selben Jahr ist Fréro mit seinen Kollegen unter anderem auf dem „Operation Freestyle“ Sampler von Cut Killer vertreten und kann sich damit einem enorm großen Publikum präsentieren. Als Solo Artist sorgt auch er zuerst in Deutschland für Aufsehen, als er im Jahr 2000 auf der „Gewalt oder Sex“ EP von Torch gefeatured ist. In den kommenden Jahren baut er das Label Sans Pitié mit auf und feiert 2003 auch in Frankreich seinen ersten größeren Output. Es dauert allerdings weitere drei Jahre, bevor Fréro im Jahr 2006 mit der EP „Le Respect s’gagne“ sein Debüt released. Danach zieht er sich allerdings hinter die Kulissen zurück und kümmert sich in erster Linie um die Labelarbeit von Sans Pitié. 2010 realisiert er mit La Mixture Partner Kadaz eine neue Videosingle und unterstützt in der Folgezeit dessen Solo Ambitionen.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Le Respect s’gagne (2006)

    01. Le Respect s’gagne
    02. Surveille ta biche (ft. Supa John)
    03. Le Respect s’gagne (acapella)
    04. Rime organisée Pt.1
    05. Ma Vie dans c’béton (ft. Kadaz)
    06. Rime organisée Pt.1 (instrumental)


    La Mixture – Les têtes à battre (1998)

    01. Les têtes à battre
    02. Les têtes à battre (instrumental)
    03. M.I.C.R.O.
    04. M.I.C.R.O. (instrumental)
    05. Lache moi les Nikes

    FEATURES:
    2003: Kertra „Le Labyrinthe 2“ Album – Le labyrinthe 2 (ft. V.A.)
    2006: Quand le brut s’enflamme Compilation – Jusqu’à la mort
    2006: Specio „Sages comme ces images“ Album – J’sors de la cible
    2009: Le Bavar & Ekoué „Nord Sud Est Ouest 2“ Album – Regime Sans Ciel (ft. AL)

    Comments are closed.