Youssoupha

    youssoupha

    • BANLIEUE: Val d’Oise
    • LABEL: Bomayé Musik / Hostile


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Youssoupha Mabiki wird 1979 in Kinshasa, Zaire, dem heutigen DR Kongo geboren. Seine Mutter stammt aus dem Senegal, sein Vater ist ein kongolesischer Musiker und gemeinsam mit seiner Familie flüchtet er, aufgrund des Bürgerkrieges, 1989 nach Frankreich. Dort wächst Youssoupha im Banlieue von Val d’Oise (95) auf und gründet Mitte der 90er mit zwei Freunden die Crew Les Frères Lumieres. Bevor er mit dieser 1999 die Single „Etre né quelque part“ released, welche allerdings weitesgehend unbeachtet bleibt, erscheint er bereits ein Jahr zuvor, an der Seite von Ménage à 3, auf der Sachons dire non Compilation. In Philo, seines Zeichens Rapper von Ad’Hoc’1 & Mitglied von Ménage à 3, findet er einen prominenten Förderer. Er gewinnt Youssoupha 2003 für das Projekt Bana Kin, an dem weitere Rapper wie Kozi & Sinistre teilnehmen. Die musikalische Hommage an ihr gemeinsames Heimatland hat das Album „Tendance“ zur Folge und bringt Youssoupha schließlich auch einen Vertrag bei Philo’s Label Bomayé Musik ein.

    Dort veröffentlicht er 2005, mit dem Street Album „Eternel Recommencement“, zu dem auch eine DVD erscheint, seinen ersten Solo Release. Dieser wird ein überraschend grosser Erfolg in ganz Frankreich und Youssoupha wird von wichtigen Szene Magazinen wie der Source als hoffnungsvollster Newcomer gefeiert. 2006 explodiert sein Output geradezu und er liefert einen Feature nach dem anderem ab. Außerdem verwirklicht er, in Zusammenarbeit mit DJ Stresh, sein „Mixtape Spéciale Avant L’album“ und kündigt damit sein Debüt an. Noch bevor dieses in die Läden kommt, ergattert Youssoupha mit Bomayé Musik einen Vertriebsdeal bei Major Hostile / EMI und sorgt als Support Act von US Stars wie 50 Cent, Snoop Dogg, Busta Rhymes oder Nas auch live für Aufsehen. Als im Frühjahr 2007 sein erstes Album „A Chaque Frère“ erscheint, featured er darauf Ikonen wie Kool Shen, setzt über 50.000 Exemplare ab und bekommt Gold verliehen. Es folgt eine ausführliche Tour, die ihn bis in den Kongo führt und ein Engagement als Songwriter Coach bei der französischen Version von Popstars.

    Nach zahlreichen Features im Jahr 2008 landet Youssoupha mit der offiziellen Single „La vie est speed“ zum Kinoblockbuster „Fast and Furious 4“ einen Hit, muss sich beinahe zeitgleich aber auch vor Gericht verantworten. Denn ein Journalist verklagt ihn wegen Verleumdung und nachdem er zuerst schuldig gesprochen wird, gewinnt Youssoupha den Fall in der Berufung. Ende des selben Jahres kommt sein zweites Album „Sur les chemins du retour“ in die Läden und dafür bekommt er seine zweite goldene Schallplatte verliehen. 2010 stellt Youssoupha unter anderem, zusammen mit Mam’s Manolo & den Jungs von Ärsenik, die erste Videosingle zur Street Lourd 2 Compilation der Mafia K’1 Fry. 2011 realisiert er fast zeitgleich das Net Tape „T’avais Jamais Entendu De Rap Francais“ und das Street Album „En Noir Et Blanc“, mit denen er die Promotion für seinen dritten Longplayer beginnt. Noch bevor dieser erscheint, setzt er Anfang 2012, in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Kobébeats, das Remix Mixtape „Le Desir Monte“ um.

    Kurz darauf veröffentlicht Youssoupha sein drittes Album „Noir désir“, steigt damit auf Position 3 der Charts ein und holt sich mit über 100.000 verkauften Tonträgern seine erste Platin Auszeichnung. Im Fokus der landesweiten Presse steht er aber weniger wegen seines musikalischen Erfolges, sondern aufgrund der Tatsache, dass er die Bitte des zukünftigen französischen Präsidenten Francais Hollande ausschlägt, sich für dessen Wahlkampf zu engagieren. Ende 2012 released Youssoupha eine Neuauflage seines Platin Albums, auf der neben einigen Remixen auch zwei exklusive Songs enthalten sind. Nach mehreren Touren, Auftritten in großen TV-Shows und zahlreichen Features kündigt er Anfang 2015 mit diversen Videosingles sein viertes Album an. Dieses trägt den Titel „NGRTD“, die Kurzform für Négritude, den Youssoupha nach öffentlicher Kritik 2012 für sein damaliges Album noch zurück gezogen hatte. Parallel zum Einstieg auf Position 4 der Charts läutet Youssoupha eine ausgedehnte Tournée ein und bekommt für „NGRTD“ schließlich Gold verliehen.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    NGRTD (2015)
    youssoupha_ngrtd
    amazon_mp3_logo
    01. Où est l’amour?
    02. Salaam
    03. Points communs (ft. Sam’s)
    04. Maman m’a dit
    05. Memento (ft. Casseurs Flowters)
    06. Love Musik (ft. Ayo)
    07. À cause de moi (ft. Humphrey)
    08. Chanson française
    09. Entourage
    10. Le score (ft. Nemir)
    11. Niquer ma vie
    12. Mannschaft
    13. Black Out
    14. Smile (ft. Madame Monsieur)
    15. Negritude
    16. Mourir mille fois
    17. Public Enemy


    Noir désir Edition Collector (2012)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. L’amour
    02. Viens
    03. J’ai changé
    04. Menace de mort
    05. Histoires vraies (ft. Corneille)
    06. Irréversible
    07. Les disques de mon père (ft. Tabu Ley Rochere)
    08. L’enfer c’est les autres
    09. B.A.O. (ft. Taipan)
    10. Gestelude Pt. 1 (ft. Sam’s)
    11. Noir désir
    12. Tout l’amour du monde
    13. Dreamin‘ (ft. Indila)
    14. Gestelude Pt. 2 (ft. S-pi)
    15. La vie est belle
    16. Espérance de vie
    17. 4h37

    CD 2:
    01. On Se Connait (ft. Ayna)
    02. I Know Remix (ft. Irma)
    03. Viens Live
    04. L’amour Live
    05. Apprentissage Remix Live (ft. Medine, Ol Kainry, Sinik, Rim-K, Orelsan, Mac Tyer & Oxmo Puccino)


    Noir désir (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. L’amour
    02. Viens
    03. J’ai changé
    04. Menace de mort
    05. Histoires vraies (ft. Corneille)
    06. Irréversible
    07. Les disques de mon père (ft. Tabu Ley Rochere)
    08. L’enfer c’est les autres
    09. B.A.O. (ft. Taipan)
    10. Gestelude Pt. 1 (ft. Sam’s)
    11. Noir désir
    12. Tout l’amour du monde
    13. Dreamin‘ (ft. Indila)
    14. Gestelude Pt. 2 (ft. S-pi)
    15. La vie est belle
    16. Espérance de vie
    17. 4h37
    18. Poids plume Remix (ft. Lino, Shurik’n & Red.K)


    Le désir monte (2012)

    01. Intro
    02. Menace De Mort Remix
    03. Expectativa De Vida (ft. Cesaria Evora & Salif Keita)
    04. Fly Remix
    05. Irreversible Remix Pt.1
    06. Revolver 2012 Remix
    07. Histoires Vraies Remix (ft. Corneille)
    08. Le Rap C’etait Mieux…
    09. Clashes Remix
    10. Irreversible Remix Pt.2
    11. Esperance De Vie Remix
    12. Outro


    En noir et blanc (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. La Foule
    02. Clashes (ft. Kozi)
    03. Poids Plume
    04. Revolver
    05. La Foule Part.2 (ft. Sam’s)
    06. Yoka (Kozi & Piki)
    07. Rap Franc CFA Remix
    08. Haut Parleur
    09. Droopy (Sam’s)
    10. Rien A Changer (S-Pi & Alino)
    11. Apprentissage Remix (ft. Sinik, Medine, Ol’Kainry & Tunisiano)
    12. Rap Franc CFA
    13. Revolver Remix by Chi
    14. Revolver Remix by Keor Meteor
    15. Poids Plume (Instrumental)
    16. Poids Plume (Acapella)
    17. Haut Parleur (Instrumental)
    18. Haut Parleur (Acapella)


    T’avais Jamais Entendu De Rap Francais (2011)

    01. Intro
    02. Revolver Remix
    03. Nice Remix
    04. Le Clash vs 2Pac
    05. Les Apparences Nous Mentent Remix (ft. Erykah Badu)
    06. I Do It For You Remix
    07. Bomaye Remix (ft. Mohammed Ali)
    08. Clashes Remix
    09. Les Apparences Nous Mentent Remix
    10. Revolver Remix 2


    Sur les chemins du retour (2009)

    amazon_mp3_logo
    01. Aéroport
    02. Apprentissage
    03. Itinéraire d’un bledard devenu banlieusard
    04. A force de le dire
    05. Le ghetto n’est pas un abri
    06. Calmement
    07. Escale (interlude)
    08. La meme adresse
    09. Le message
    10. L’effet papillon
    11. Check de l’épaule (ft. S-Pi)
    12. Dans la légende (ft. Ayna)
    13. Quinze ans en arrière


    A Chaque Frère (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. A Chaque Frère
    02. Ma destinée
    03. Les apparences nous mentent
    04. Macadam
    05. Dangereux
    06. Les meilleurs ennemis (ft. Diam’s)
    07. Nouveau désordre
    08. Ma sueur et mes larmes (ft. Mike Génie)
    09. One love
    10. Scénario
    11. En marge (ft. S-Pi)
    12. Dans une autre vie
    13. Le monde est à vendre (ft. Kool Shen)
    14. Rendons à Césaire…
    15. Classique
    16. Eternel recommencement


    Mixtape Spéciale Avant L’album (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Une speciale pour la mixtape
    03. Le son des blocks
    04. Connards (ft. Despo Rutti & Bakar)
    05. Africains en mission (ft. Poison)
    06. Bomaye Music (ft. Cut Killer & Whoo Kid)
    07. Un singe en hiver (ft. S Pi)
    08. Le rapporteur 2005
    09. Vous avez demande la police ?
    10. Passion du crime (ft. Mr. R)
    11. Reunis (ft. Krys)
    12. Interlude
    13. Apologie de la rue (ft. S Pi, Doc, Sarah, Dany Dan, Poison, Alpha 5.20)
    14. Freestyle
    15. Classe affaire (ft. S Pi & Unite 2 valeur)
    16. Pas venu pour perdre
    17. Va dire (ft. Apash)
    18. Portrait de famille
    19. Freres de cendres
    20. Hors du temps (ft. Sam’s & S Pi)
    21. Interlude
    22. Africanisme banakine
    23. Ne a Kinshasa


    Eternel Recommencement (2005)

    amazon_mp3_logo
    01. Apologie de la Rue
    02. Toubab
    03. La Rage en featuring
    04. Babylone Zoo
    05. Youssoupha est Mort
    06. Eternel Recommencement
    07. Lyriciste Bantu
    08. Anti-Venus
    09. Ce Rap va m’Perdre
    10. Post Scriptum


    Bana Kin – Tendance (2003)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Tendance
    03. Banakin
    04. Jolie Congolaise
    05. Balado
    06. Africanisme
    07. Ebebi’yo
    08. Batir
    09. Independance
    10. Kamoulangou
    11. Post Scriptum
    12. Outro
    13. Ebebi’yo Remix

    FEATURES:
    1998: Sachons dire non 2 Compilation – Front contre front (ft. Ménage à 3)
    2002: Sachons dire non 2002 Compilation – La Lutte est en marche (ft. V.A.)
    2005: Cut Killer „Street Francais Vol.1“ Mixtape – L’apologie de la rue
    2005: La Nocturne Compilation – Eternel recommencement
    2006: Dany Boss „Street Life“ Album – Les rues de nos vies
    2006: Cut Killer „Street Francais Vol.2“ Mixtape – T’avais jamais entendu de rap français, Le rapporteur 2005
    2006: Apash „Du Bon Son Pour Une Bonne Cause“ Album – Va Dire
    2006: DJ Goldfingers „Les yeux dans la banlieue“ Compilation – Pas venu pour perdre
    2006: Monsieur R „Black“ Album – Revolutionnaire, Passion du Crime (ft. Original Illegal Click)
    2006: Mac Kregor „Insurrection“ Compilation – Connards (ft. Bakar & Despo Rutti)
    2006: TLF „Talents Fachés 3“ Compilation – Un singe en hiver (ft. S-Pi)
    2006: Despo Rutti „Les Sirenes Du Charbon“ Album – Etranger En Mission (ft. V.A.), Connard (ft. Bakar)
    2006: Cut Killer & DJ Whoo Kid „Mixtape Evolution“ Mixtape – Bomaye music
    2006: La France Hardcore Compilation – Apologie De La Rue, Revolutionnaire (ft. Monsieur R)
    2006: Poison „Gangsta Rap“ Album – Noir (ft. Sinistre), Passion du crime (ft. Monsieur R)
    2006: Hostile 2006 Compilation – Scenario
    2006: Poison „1ère Injection“ Mixtape – Etranger en mission (ft. V.A.)
    2006: Unity Compilation – Le rapporteur, Eternel recommencement
    2006: Police Compilation – Vous Avez Demande La Police
    2006: Interdit en Radio Vol.2 Compilation – Ca Me Tient A Cceur (ft. Sam’s)
    2006: Duos 2 Choc 2 Compilation – Reunis (ft. Krys)
    2006: Hit 2 Rue Compilation – Passion du crime (ft. Poison & Monsieur R)
    2007: Kheimer „ADN Criminel“ Compilation – Art du bitume
    2007: Cut Killer „Street Francais Vol.4“ Mixtape – Les Apparences Nous Mentent
    2007: Passi „Revolution“ Mixtape – Le Frolot Vener (ft. Alibi Montana)
    2007: Ecoute la rue Marianne Compilation – Une place dans ce pays (ft. S-Pi)
    2007: Kozi „2 en 1“ Album – Insomniaque
    2007: Traffic Compilation – Unissons nos voix (ft. V.A.)
    2007: Cut Killer „Radio Freestyles 2“ Mixtape – Youssoupha, Street Live 2 (ft. V.A.)
    2007: Jugés Coupables Compilation – Passion du crime (ft. Poison & Monsieur R)
    2007: Premier Combat Compilation – Dans les ruer…(ft. Dany Boss)
    2008: S-Pi „Le MC qui…“ Mixtape – Un singe en hiver, En marge, Le son des blocks, Apologie de la rue…
    2008: S.D Click „Une balle perdue“ Mixtape – Ce rap va m’perdre (ft. Rorti)
    2008: Dany Dan „Spécial Dany Dan Vol.3“ Mixtape – Apologie de la rue Remix
    2008: Le Fnac en mode Rap Francais Compilation – Troisième underground
    2008: Saloon „Le 4ème singe“ Album – Pour les ptits (ft. Bona Rock & Soul)
    2008: Alibi Montana „Illegal Life“ Album – Unissons nos voix (ft. V.A.)
    2008: Yazou „Jusqu’Ici tout va bien“ Album – Les yeux des freres
    2008: Galactik Beat Compilation – Youssoupha
    2008: S-Pi „Relevation“ Album – Air de famille
    2008: Hostile Hits Compilation – Ma destinée
    2008: Dosseh „Bolide 2“ Album – Pulsions Meurtrières (ft. Médine)
    2008: One Beat Compilation – Balle lyricale
    2008: Original Bombattack 2 Compilation – Classique
    2008: Thug Life Compilation – Art du bitume (ft. Kheimer)
    2008: Sachons dire non Chapitre Final Compilation – Front Contre Front (ft. V.A.), La Lutte Est En Marche (ft. V.A.)
    2009: Single „La vie est speed“ zum „Fast and Furious 4“ Movie
    2009: Poison „Vue d’ici“ Album – Partis De Rien
    2009: Sam’s „Un nouveau jour, un nouveau billet“ Album – Generation crash test
    2010: S.D Click „Soldats du block“ Album – C’est Par La, S.D Family Part.2 (ft. V.A.)
    2010: Smoker „Di(x)scography“ Album – On ne sait pas abandonner (ft. V.A.)
    2010: Vincenzo „Vue des blocks 3“ Compilation – Mauvaise Newz (ft. Said)
    2010: Street Lourd 2 Compilation – Ne compare pas (ft. Ärsenik & Mam’s Manolo)
    2010: S-Pi „946 756: Libérable“ Mixtape – Verbale Pression (ft. V.A.)
    2010: Ol Kainry „Iron Mic 2.0“ Album – Passe Dess
    2010: Underground Musik Vol.1 Compilation – Partis de rien (ft. Poison)
    2011: Grödash „Enfant soldat“ Album – Flashback Periguso Remix (ft. Rockin Squat & Elegant)
    2011: Kozi „Niama Muluba“ Album – Bana Bantu, Niama Remix (ft. S-Pi)
    2011: Sinik „Le cote malsain“ Album – Collision, Apprentissage Remix (ft. V.A.)
    2011: Sam’s „Go fast“ Mixtape – Nouveau phenomene Remix (ft. Kozi & S-Pi), Tetris (ft. S-Pi)
    2011: S.D.Click „A bout portant“ Mixtape – Check De L’epaule (ft. S-Pi)
    2011: Joey Starr „Armageddon“ Mixtape – Armageddon Freestyle
    2011: Ol Kainry & Jango Jack „Soyons fous“ Album – Sachez le (ft. Dany Dan & Tito Prince)
    2011: Sinik „Immortel“ Album – Collision
    2011: Sultan „Ils sont pas prêts“ Mixtape – Qui aura ma peau part 2 (ft. Canardo & Red.K)
    2011: Classico Compilation – 3eme Underground
    2012: Lefty „MC venu d’hayeurs“ Mixtape – Bad Mama (ft. Sonny Bram’s)
    2012: Nakk „Darksun“ Album – Invincible Remix (ft. V.A.)
    2012: Black Kent „Vendeur de reves“ Album – Puzzle
    2012: K-Reen „Himalaya“ Album – Comme avant
    2012: Sam’s „Gestlude“ EP – Google
    2012: S-Pi „Geste avant L’Album“ Mixtape – One Shot (ft. Sam’s)
    2012: Smoker „Griot de la rue“ Album – Enfants Du Monde (ft. Sowlie)
    2012: Shone „Quoi de Neuf PD? Vol.2“ Mixtape – Valeurs Et Principes (ft. Mik Impetto)
    2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – Une Question De Choix (ft. Aketo)
    2012: Ayna „Entrée en scene“ EP – Le Bilan (ft. V.A.), Poids Plume
    2012: 2Bal „2+“ Album – Ou
    2012: Sam’s „Gestlude 2“ EP – R.A.P (ft. Red.K & Soprano)
    2012: Zoxea „Tout Sans Le Tete“ Album – C’est Nous Les Reustas Remix (ft. V.A.)
    2012: Taipan „Dans Le Circuit“ Album – T’es Parfait
    2012: S.D Click „Block Buster Vol.3“ Mixtape – Mano à mano (ft. S.Pi)
    2013: Rockin Squat „Excuse my french“ Mixtape – Flashback Periguso Remix (ft. Elegant & Grödash)
    2013: La Fouine „Drole de parcours“ Album – Paname Boss (ft. V.A.), Il Se Passe Quelque Chose
    2013: La cité rose Soundtrack – Le chemin le plus court (ft. Scientifik)
    2013: Kery James „Dernier MC“ Album – Contre Nous (ft. Médine)
    2013: Médine „Protest Song“ Album – Blockkk Identitaire
    2013: Tairo „Ainsi soit-il“ Album – Aime La Vie
    2013: Kozi „FLNC“ Mixtape – En Directe Des Favelas (ft. V.A.)
    2013: Grödash „Creme 2 la Creme“ Mixtape – Sucre Pimente Remix (ft. V.A.), Flashback Remix (ft. V.A.)
    2013: Sinik „Integr’al Sinik Mals’1“ Mixtape – Collision
    2013: Ol Kainry „Dyfrey“ Album – Retrofutur Flow
    2014: Tunisiano „Marqué a Vie“ Album – Ils Nous Condamnent
    2014: Ayna „Heritage“ EP – Heritage Remix, 21 Grammes (ft. Bomaye & S.Pi)
    2014: Eklips „Monster“ Album – Vraies stars
    2014: S.Pi „Les Chroniques D’un Gesteur & Gentleman“ EP – Roue Libre Remix (ft. Sam’s)
    2014: Shone „Ghost Album“ Mixtape – Valeurs et Principes (ft. Mik Impetto)
    2015: Lino „Requiem“ Album – 7 milliards sous le ciel (ft. Zaho)
    2015: Lalcko „Fuck losing weight“ Mixtape – Afrikanganxtaz (ft. Lord Ekomy Ndong & Al Peco), Powerful Remix
    2015: Sam’s „QDMP“ EP – Spectre (ft. S.Pri Noir)
    2015: Disiz „Rap Machine“ Album – La promesse (ft. V.A.)
    2015: Touche pas à ma Zik Compilation – Rossignol (ft. Singuila & Kevin Lyttle)
    2015: Sam’s „Je suis petit“ Mixtape – Barillet, Roue Libre, Spectre, Points Communs
    2015: S.Pi „Gesteur & Gentleman“ Album – To Leka (ft. Black Brut)
    2015: Sam’s „Dieu est grand“ Album – Ma mélodie (ft. Féfé), Truthline
    2016: Sam’s „Premiere Saison“ EP – Truthline Pt.3
    2016: La pièce Soundtrack – Pardonner (ft. Sam’s & Naza)
    2016: Kery James „Mouhammad Alix“ Album – Musique nègre (ft. Lino)
    2016: Tito Prince „Toti Nation II“ Album – La mort de la trap

    Comments are closed.