Tinot Vendetta

    • BANLIEUE: Mantes-la-Jolie
    • LABEL: Tinozorus


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Tinot Vendetta wird im Pariser Banlieue von Mantes-la-Jolie (78) groß und beginnt seine Rap Karriere 1999 innerhalb des Kollektivs Membres Actifs, mit dem er im Jahr 2000 eine Single veröffentlicht. 2002 wird er als Radiomoderator aktiv und macht sich mit der Sendung „Street Vibe“ einen Namen in der lokalen Hip Hop Szene. Ein knappes Jahr später realisiert er über Menace Records sein Debüt „A l’ombre de la haine“ und arbeitet darauf mit namhaften Artists wie Alibi Montana zusammen. Obwohl sich sein Output in den nächsten Jahren in Grenzen hält, macht er als Support Act von Künstlern wie Disiz la Peste weiter von sich reden. 2010 verwirklicht er mit „J’arrive seul“ eine neue EP, mit der auch ein zweites Album ankündigt. Dieses erscheint mit dem „Black Album“ im Sommer 2012.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Black Album (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. J’arrive Seul
    02. A La Recherche De L’impossible
    03. Africano (ft. Furyo & Rani Belloua)
    04. Donne Un Sens (ft. Princess Anies)
    05. Te Prends Pas La Tete (ft. Yaya Minte)
    06. Le Son Qu’il Faut (ft. Black V-Ner)
    07. Lune De Miel
    08. India
    09. Illumination (ft. Alibi Montana & Faya D)
    10. Sans Amours (ft. Stephany Ray)
    11. J’ai Mal Aux Yeux
    12. Humain Contre Humain (ft. Le Bavar)
    13. Paranoiak (ft. Djamatik)
    14. Je Confesse (ft. Yaya Minte)
    15. A L’abri Du Danger (ft. Cynefro)


    J’arrive seul (2010)

    amazon_mp3_logo
    01. J’arrive seul
    02. A coeur ouvert
    03. Dans ce game
    04. Lalala


    A l’ombre de la haine (2003)

    amazon_mp3_logo
    01. A l’ombre de la haine (ft. James Conway & Odji Ramirez)
    02. Intro
    03. C’que j’ai à dire (ft. Félipé & Krimo)
    04. Donne un sens à ta vie (ft. Mkl)
    05. Bien faire et laisser dire (ft. Jaeyez & James Conway)
    06. Comme un rêve (ft. Darnel & Dok D’atox)
    07. J’aurai voulu (ft. Mkl & Damian Marques)
    08. L’union fait la force III (ft. Alibi Montana, Les 2doigts & Driver)
    09. Music Enemy
    10. Pensées profondes (ft. Le T.I.N & Weedy)
    11. Comment rester fairplay? (ft. Félipé & Mkl)
    12. Briser le silence (ft. Pamela & Sheereen)
    13. Faux amis (ft. 2 doigts, Darnel, Dok D’atox, Mikez & Amane)
    14. Ainsi soit la vie (ft. Mkl)
    15. Bien faire et laisser dire Remix (ft. James Conway & Zenzla)
    16. Outro

    FEATURES:
    2005: Alino „De la poudre au rap“ Mixtape – Ma vendetta

    Comments are closed.