Tibshow

    • BANLIEUE: Bagneux
    • LABEL: T’as ma parole


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Tibshow wächst in Nizza auf und zieht später nach Paris, wo er sich im Banlieue von Bagneux (92) niederlässt. Dort wird Alibi Montana auf den jungen Rapper aufmerksam und nimmt ihn bei T’as ma parole unter Vertrag. 2011 erarbeitet sich Tibshow mit gleich mehreren Videosingles einen Namen in den landesweiten Szene und dreht auch einen Clip an der Seite seines Labelchefs. Durch dessen Beziehungen verzeichnet Tibshow’s Debüt Album „Chroniques D’un Autodidacte“ 2012 viele prominente Features wie Demon One oder Ol Kainry.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    La Vie C’est Des Roses (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. La vie c’est des roses
    02. Humanité
    03. Electron libre
    04. Boug bonne ambiance
    05. J’décolle
    06. Ma life
    07. Fukushima
    08. 36 quai des enfers
    09. Mélodie
    10. Sang de mon sang
    11. T’as peur pe quoi?
    12. Riche et gros
    13. Le boug est swag
    14. Debout sur le trône


    Chroniques D’un Autodidacte (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Chroniques D’un Autodidacte (ft. DJ K Lead)
    02. Genre De Meuf (ft. Jango Jack)
    03. J’fais Les Bails
    04. La Force Des Choses
    05. Manque D’argent (ft. Demon One)
    06. Docteur Show
    07. Du Bon Du Mal
    08. Rap Game
    09. Depuis Le Berceau (ft. Alibi Montana)
    10. Hemorragie De Mots
    11. Jeff Est Mort
    12. Mauvais Signe (ft. Ol Kainry)
    13. Tibshounette
    14. Meurtriers Du Rap Francais (ft. Demon One)
    15. Le Naufrage
    16. Comme Papa (ft. Marianne Guyot)

    Comments are closed.