Tahra Sana

  • BANLIEUE: Saint-Quentin
  • LABEL: G-Huit

BIOGRAFIE:
Die Sängerin Tahra Sana wird 1983 geboren und wächst in der kleinen Stadt Saint-Quentin auf. Um im Musik Geschäft besser Fuß fassen zu können, zieht es Sana allerdings um die Jahrtausendwende nach Paris. Dort schliesst sie sich Sefyu’s Label G-Huit an und als ihr Arbeitgeber zum Star des Rap Francais aufsteigt, profitiert auch sie davon. Auf jedem Sefyu Album ist Sana vertreten und macht sich so erstmals 2006 einen guten Namen in ganz Frankreich. In den kommenden Jahren verhilft sie Künstlern wie Rim.K zu eingängigen Hooklines und geht 2009 mit Superstar Rohff auf Tour. Nach weiteren erfolgreichen Features an der Seite von Sefyu erscheint mit Tahra Sana’s Best Of Mixtape “C’est Loin D’etre Fini” ihr erster Release Anfang 2012 in Zusammenarbeit mit DJ First Mike.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

C’est Loin D’etre Fini (2012)

01. Tourne a l’envers
02. Molotov land
03. Donne le flow (ft. Cedric Poupa & Satyr)
04. Je reve (ft. Limsa)
05. Au coeur des conflits (ft. Rim.K)
06. Un point c’est tout (ft. Sefyu, Zaho & Mina)
07. Pas de love (ft. Mister You)
08. Interlude
09. Messagerie 1
10. Imagine
11. Deux de trop (ft. Amy & Ayssat)
12. Je t’ecris (ft. Amy & Bushy)
13. Vis ma vie (ft. Sefyu)
14. Nes pour perdre (ft. Scalo)
15. Messagerie 2
16. Separation (ft. Suzax)
17. Mon inspi s’eveille (ft. Kamso)
18. Femme du ghetto (ft. Chabodo)
19. Gangsta love (ft. Zidane)
20. Pour elles (ft. OGB, Kamelancien, Mohamed Lamine, Rim.K)
21. Deter (ft. B.O. Digital)
22. Artiste a part entiere
23. J’ t’ai dans la peau (ft. Amy)
24. Singulier (ft. Sefyu)
25. Permis de visite (ft. RR)
26. C’est loin d’etre fini (ft. Baba)

FEATURES:
2006: Sefyu “Qui suis-je?” Album – L’ennemi, Un point c tout (ft. Mina & Zaho)
2008: Rheyz “Rheyz is the future” Album – Gagne Ou Perdre
2008: Sefyu “Suis-je le gardien de mon frère ?” Album – Vis ma vie
2009: Limsa “Putsch lyrical” Album – J’reve
2009: Rim.K “Maghreb United” Album – Pour elles (ft. V.A.)
2010: Scalo “Dieu bénisse les voyous” Album – Nes Pour Perdre
2010: B.O.Digital “Digital Bomb Vol.1” Mixtape – Deter
2010: Amy et Bushy “One Life” Album – Ma plume
2010: Pompes Fu “La Haine du Bled et du Block Vol.1” Mixtape – Artists a part entiere
2011: Chabodo “Le Cha” Album – Femme du Ghetto
2011: Sefyu “Oui, je le suis” Album – Singulier
2014: DJ Kayz “Paris – Oran – New York” Compilation – Pour toi et moi (ft. Rim.K), Dima (ft. Ridsa)

Comments are closed.