Soma

    soma

    • BANLIEUE: Aulnay
    • CREW: Le Péril Noir
    • LABEL: Guidimara Muzik


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Soma kommt aus dem Pariser Banlieue von Aulnay (93) und gründet dort schon in jungen Jahren die Crew Le Péril Noir. Mit dieser released er schon 1998 die EP „Le Destin“, bleibt danach aber fast zehn Jahre lang ohne viel Output. Als Solo Artist ist der Rapper mit Wurzeln in Mali also beinahe ein unbeschriebenes Blatt, als Superstar Booba ihn 2009 auf sein drittes „Autopsie“ Mixtape holt. Dadurch ist er quasi über Nacht jedem ein Begriff und Soma’s Karriere erlebt neuen Auftrieb. 2011 veröffentlicht er sein Debüt „Chanteur du ghetto“ und 2012 kündigt er mit dem Release einer neuen Videosingle ein gemeinsames Album mit La Swija Mitglied Diego Moltissanti an. Dieses erscheint mit „Piraterie“ im Frühjahr 2013 und schon Anfang 2014 legt Soma mit „Carton noir“ eine neue Solo EP nach. Auf diese folgt Anfang 2015 mit „Bresom“ eine weitere.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Bresom (2015)
    soma_bresom

    01. Ukt
    02. Dtr
    03. Diaboliser
    04. R1t (ft. Bilite)
    05. Customiser
    06. Tout Donner


    Carton noir (2014)
    soma_carton_noir
    amazon_mp3_logo
    01. Equipe Noire
    02. Poudre Noire
    03. Akonida
    04. Ici C’est Paris (Péril Noir)
    05. Histoire Noire
    06. Carton Noire
    07. La Vraie Vie (ft. JR O Chrom)
    08. Son Noir


    Piraterie (2013)
    soma_diego_piraterie
    amazon_mp3_logo
    01. J’avance
    02. Au Bout Du Monde
    03. Krazy
    04. Live Controle
    05. Love
    06. Bateau Pirate (ft. Nancy)
    07. Je Fais Le Taff
    08. Million
    09. I.L.G. (ft. Movais Eleve)
    10. Fort Reveur
    11. Tout Pour Plaire
    12. Girl (ft. Mistral)


    Chanteur Du Ghetto (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. Chanteur Du Ghetto
    02. Demain J’arrete
    03. Sex Prime (ft. Dje)
    04. Mana (ft. Famou Djing)
    05. Cunta
    06. Majin 2 Belgrade (ft. Proska Milan)
    07. Eldorado
    08. Je Blague Pas
    09. Authentique (ft. Mayet Djing)
    10. Double Poney Remix
    11. Illumine La Piste
    12. Bad Girl
    13. Deter (ft. Suzax)
    14. Ghetto
    15. Ma Street (ft. Anonima & Kaly)
    16. Soit Un Homme
    17. Carte de sejour


    Le Péril Noir – Le Destin (1998)

    01. Intro peril
    02. Le destin
    03. Le nesbi
    04. L joie cache la haine
    05. Kaskamis
    06. Le destin Remix
    07. La joie cache la haine Remix
    08. Le destin (instru)
    09. Outro

    FEATURES:
    2009: Booba „Autopsie Vol.3“ Mixtape – Eldorado
    2009: Les freres de la rue “ L’ecole Ou La Barette“ Album – Pour Nos Disparus (ft. Le Vrai)

    Comments are closed.