Sifoor

    • BANLIEUE: Mont-Rouge
    • LABEL: Seven Seas Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Essombe Lionel alias Sifoor wird 1987 in Kamerun geboren, zieht 1998 mit seiner Familie nach Kenia und kommt erst im Jahr 2005 nach Frankreich. Dort lässt er sich im Pariser Banlieue von Mont-Rouge (92) nieder und beginnt ein Studium an der Sorbonne. Unter dem Namen C4 realisiert er 2009 das Mixtape „Red Light Vol.1“ und gründet wenig später zusammen mit Black Kent, den er noch aus seiner Zeit in Kenia kennt, das Label Seven Seas Music. Er legt seinen alten Künstlernamen ab, nennt sich fortan Sifoor und ist in der Folgezeit an fast jedem Release seines Label Kollegen beteiligt. 2012 veröffentlicht er, in Zusammenarbeit mit DJ Mystykal Kut, das Mixtape „Le fils du phoenix“ und im Frühjahr 2013 erscheint mit „No Hook“ eine neue EP von Sifoor. Im Sommer 2014 kommt mit „Empreinte Rouge“ sein Debüt Album in die Läden.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Empreinte Rouge (2014)
    sifoor_empreinte_rouge
    01. Mon parcours
    02. On compte
    03. Juste un soir
    04. Sexe vicieux
    05. Speak english
    06. A minuit
    07. Vecu du van Gogh
    08. Karma
    09. Tu me plais (ft. Toldya)
    10. Bourré
    11. Ce que jattends
    12. Parigo
    13. Aveugle de futur
    14. J’aime ca


    No Hook 2.0 (2013)
    sifoor_no_hook_2
    01. Adrenaline
    02. Homme a Terre 2
    03. Stunna
    04. Ryder
    05. Dilemme
    06. Pogotrip
    07. C.L.D (ft. Mina)
    08. Donne moi le temps
    09. Pas Thunes
    10. Homme a Terre 2 Remix (ft. Black Kent & Haze)
    11. Allo Allo
    12. J’aime ça
    13. Classe A
    14. Gotham City
    15. RDV au Top


    No Hook (2013)

    amazon_mp3_logo
    01. Adrenaline
    02. Homme À Terre
    03. Stunna
    04. Ryder
    05. Dilemme
    06. Pogotrip
    07. C.L.D (ft. Minaa)
    08. Donne Moi Le Temps
    09. Pas De Tunes
    10. Homme à terre Remix (ft. Black Kent & Haze)


    Le fils du phoenix (2012)

    01. Intro
    02. S.I.F.O.O.R
    03. Phoenix
    04. Homme A Terre
    05. L’Oeil De Juda
    06. 4 Points Cardinaux
    07. Patate De Hulk
    08. Futurs Kings (ft. Black Kent)
    09. Luther King Avec Une plume
    10. Pommes D’Adams
    11. Hip Hop
    12. Interlude
    13. Yolo Gang
    14. La vie Des coups durs
    15. Force Obscure
    16. Epoques Des Classiques
    17. Shook Ones / Keep it Thorrow

    FEATURES:
    2009: Black Kent „Yes I Kent“ EP – Alter ego
    2009: Black Kent „Le Scalpel Vol.1“ Mixtape – Okay
    2011: Black Kent „Tha Black Carter 4.0“ Mixtape – Seven Seas (ft. Haze)
    2012: Black Kent „Vendeur De Reves“ Album – Alter Ego 2
    2014: Black Kent „The College Blackout“ Mixtape – Get Em High Remix (ft. Billy Bats), Two Words Remix

    Comments are closed.