RSP

    • BANLIEUE: Val-de-Marne
    • MEMBER: Rouya, N.I.E.K. & Vinz
    • LABEL: RSP Prod

    BIOGRAFIE:
    1998 formieren sich im Pariser Banlieue von Val-de-Marne (94) mehrere Writer & MCs zur Crew RSP, was für „Rouler Sans Permis“, „Radikal Sadik Pervers“ und „Radikal Son Parigo“ steht. Die Gruppe tritt Anfangs als grosses Kollektiv auf, welches lange Zeit wesentlich mehr in der Graffiti als in der Rap Szene zu Hause ist. Erst als mit RSP Prod auch ein eigenes Label entsteht, kristallisiert sich eine klare Besetzung heraus und mit MC bzw. Produzent Yann Gilbert alias Rouya, MC & Manager Fabien Abdelkader alias N.I.E.K. und Produzent Vincent Lefrancois alias Vinz tritt RSP in Zukunft als Trio auf. 2001 veröffentlichen sie mit „Banlieue sud impact“ ein erstes Mixtape und lassen 2002 eine Single folgen. Ab 2004 sind RSP öfters im Umfeld von Alibi Montana anzutreffen und dieser ist 2005 auch einer der Features auf ihrem Debüt „Radikal“. In den kommenden zwei Jahren arbeiten N.I.E.K. und Co an der Realisierung der Compilation „Suit Logik“ und bringen diese im Sommer 2007 in die Läden. Doch danach zieht sich RSP immer mehr von der Bühne des Rap Francais zurück und von allen drei Mitgliedern gibt es kaum noch etwas zu hören.

    DISKOGRAFIE:

    Suit Logik (2007)

    01. Intro
    02. On communik (ft. Keny Arkana)
    03. Message d’espoir (ft. Fitzroy)
    04. On rêve tous (ft. Fatcap)
    05. Tell Me Why ? (ft. Freestyle)
    06. Tu croyais quoi ?
    07. Liberté (ft. Black V.Ner)
    08. Cellule en crise (ft. La Poudrière)
    09. On prend de l’age (ft. Saro)
    10. Il vient d’où ce bordel ? (ft. Paler, Douma, Movaiz Eleves)
    11. Personne n’est à l’abri (ft. Al Iman Staff)
    12. C’est mes dièz remix (ft. Alibi Montana, Coup K, Princess Aniès, Dayen, Kapa)
    13. On est combien ? (ft. Grain 2 Kaf)
    14. Pardonnez nos péchés (ft. Abdel & ATC)
    15. J’voudrais t’y voir (ft. Mo2s)
    16. Hip Hop Braco (ft. Amara, Matt Moerdock, Sultan, Fitzroy, Black Vner)
    17. Quand j’étais gosse (ft. Fitzroy)
    18. Urbain
    19. Kronik d’en bas (ft. ATG)
    20. Comme d’ab (ft. Movaiz Eleves & Douma)
    21. Street Attitude (ft. Dayen & Abdel)
    22. Nos vies (ft. Eko du 94)
    23. Arrache toi (ft. Krosky)
    24. Il vient d’où ce bordel ? 2 (ft. Saro, ATG, El Gaouli)
    25. 1er contact (ft. Négoss)
    26. La corde au cou (ft. Saro & DJ TNT)
    27. L’échiquier (ft. Kétal & Sélyo)
    28. L’envers du décor (ft. Abdel)
    29. Outro


    Radikal (2005)

    01. Intro
    02. Dans l’rap (ft. Douma)
    03. Avalon
    04. Apocalypse
    05. Projet k.o
    06. On prend les armes
    07. Intro traque
    08. La traque (ft. Abdel)
    09. Radikal (ft. Abdel)
    10. Laisse moi faire mes diez (ft. Princess Anies, Coup.k, Alibi Montana)
    11. Outro
    12. Dans l’rap (instru)
    13. Laisse moi… (instru)


    Banlieue Sud impact (2001)

    01. Dangereux (Black Killah & Iron Sy)
    02. Banlieue Sud impact (RSP, Abdel, Coka 1, Konsta, Keta)
    03. La traque (RSP & Marco)
    04. J’ouvre ma gueule (ATG)
    05. A fond dans le Hip Hop (La Licence)
    06. J’roule tout seule (Niek)
    07. Il n’y’a qu’a (RSP)
    08. Faut que j’aille au taf (RSP)
    09. Coupe gorge (ATG)
    10. Harceleur du mike (Niek, Ketal, Saikro)
    11. Ma pagaille (Niek & Saikro)
    12. Le million (Niek)
    13. Extrait Generations 88.2 (RSP, Kossai, Douma)
    14. Kradcore (RSP & 217)
    15. Rapper nonstop (Niek)
    16. Pour tout casser tout fracasser (217)

    FEATURES:
    2004: Il faut sauver le rap francais Compilation – Carnage (ft. Les 9 Zincs)
    2005: Alibi Montana „Toujours Ghetto Vol.1“ Album – Laisse moi faire mes diezs (ft. Princess Aniès)
    2007: Man X „A l’ombre de la lumiere“ Album – J’Te L’Avais Dit, C’Est Pas Dans Les Livres
    2007: France Hardcore Vol.2 Compilation – On communique (ft. Keny Arkana)

    Comments are closed.