Rost

    • BANLIEUE: Belleville
    • LABEL: CMP Prod

    BIOGRAFIE:
    Im Alter von 10 Jahren wandert Amewofofo Adom’Megga alias Rost mit seiner Familie vom Togo nach Frankreich aus und wächst dort im Pariser Banlieue von Belleville (77) auf. Mit neun Geschwistern wohnt er sieben Jahre lang illegal in einem besetzten Haus, welches am Ende geräumt und abgerissen wird. Ende der 80er Jahre gründet er das Writer Kollektiv CMP (Chaque Minute en Progression) und macht sich mit diesem auf den Straßen der Hauptstadt einen Namen. Es dauert nicht lange und er wird mit Kollegen wie Mwapa, Yemcha, Mubak & Dom’s auch musikalisch aktiv. 1996 realisiert er das CMP Familia Debüt „Vénèr com Lucifer“ und schon ein Jahr später folgen mit „Streetfighter“ eine neue Single bzw. mit „L’Argent Et La Mafia“ eine neue EP. 1998 veröffentlicht Rost mit seiner Crew deren zweites Album „L’Honneur Perdu…“ und beginnt danach federführend die „Section Est“ Compilations zu produzieren, von denen in den nächsten drei Jahren jeweils eine erscheint. Damit etabliert er auch das Label CMP Prod, über das Rost 2001 sowohl das „Anthology“ Mixtape seiner Crew als auch sein Kollabo Album „Testosterost“ mit ATK Mitglied Test released.

    Dessen Solo Debüt „Nocif“ wird 2002 genauso von Rost verwirklicht wie die Compilation „Pour sang Indé“. 2003 bringt er mit „Hors Serie“ den vierten Teil der „Section Est“ Reihe in die Läden, arbeitet mit US Artists wie Cappadonna und ist Anfang 2004 an der Produktion der DVD „RapBiz“ beteiligt. Kurz darauf released er, nach neun Alben bzw. Samplern mit der CMP Familia, sein Solo Debüt „La voix du peuple“. Doch schon Anfang 2005 arbeitet er wieder an einem Kollabo Album und setzt dieses unter dem Namen Projet H mit der Fatale Clique und der Gruppe Noir Sur Blanc um. Im selben Jahr betritt Rost, der schon immer großes soziales Engagement an den Tag gelegt hat, vermehrt auch die politische Bühne. Nach den heftigen Unruhen in Frankreichs Vororten gründet er den Verein „Banlieues Actives“, druckt zur Präsidentschaftswahl 2006 über einhunderttausend Exemplare einer Wahlhilfe Broschüre und verteilt diese kostenlos an Haushalte in den sozialen Brennpunkten.

    Auch in musikalischer Hinsicht wird er zum Wahlkämpfer und macht das Thema zum Aufhänger seines zweiten Albums „J’accuse“. Seine politische Tätigkeit steht in der Folgezeit klar im Vordergrund, trotzdem findet Rost 2008 die Zeit eine Single für seinen alten Freund Mouloud zu produzieren, welcher als Obdachloser auf den Straßen von Paris erfroren ist. Die Einnahmen des „Projet SDF“ gehen zu einhundert Prozent an Obdachlosenverbände. Fast zeitgleich veröffentlicht er das Buch „Enfant des lieux bannis“, welches später auch verfilmt wird. Außerdem wird Rost kurzweilig Co-Gastgeber einer Fernsehsendung, bevor er sich für die Stiftung des ehemaligen sozialistischen Präsidentschaftskandidaten Michel Rocard engagiert. Ab 2009 sitzt Rost in deren Vorstand, an der Seite von Persönlichkeiten wie dem Vize-Präsident der Universität von Toulouse. Obwohl er mittlerweile ein anerkannter Politiker & Autor ist, verwirklicht er 2010 sein drittes Album „Poésie d’un Résistant“.

    2012 feiert er an der Seite von Frankreichs neuem Präsidenten François Hollande dessen Wahlsieg, da Rost seit 2008 im Wahlkampfteam der Parti Socialiste ist. Als Mitglied eines Gremiums, welches sich mit Sozial- und Umweltfragen beschäftigt, zieht Rost 2014 sogar ins franzözische Parlament ein.

    DISKOGRAFIE:

    Poésie d’un Résistant (2010)

    01. Poésie d’un Résistant
    02. Ecrire pour
    03. Eternelles Questions
    04. Requiem pour Jerusalem
    05. Comme Marie Drucker
    06. Paris s’éveille
    07. Venez Mesdames
    08. Biograff’vie
    09. L’hymne à la paix (ft. Miss Myloo & Djib)
    10. Notre Indifférence
    11. Un coin pour vivre (ft. Francis Lalanne)
    12. Le rêve Africain
    13. Un enfant qui rit
    14. Les Sanglots Longs (ft. André Malraux)
    15. Vivre c’est Survivre


    J’accuse (2006)

    01. J’accuse (ft. Sarkozy)
    02. Enfants de la patire ? (ft. Scred Connexion)
    03. 2007 l’annee du vote
    04. Toujours aussi hardcore
    05. Triste destinee
    06. On represente pour les blocks (ft. Alibi Montana)
    07. On vient foutre le feu
    08. Improlude canna
    09. Flow cannabis
    10. On garde espoir
    11. Testament post mortem (ft. Praxel)
    12. L’avenir c’est nous (ft. Noir sur Blanc)
    13. Fachos en action
    14. Ali Barbare et ses 400 braqueurs
    15. Putain d’monde
    16. Bebe c’est chaud
    17. Les voix du sous-sol (ft. Sismik, Baretta, Médine)


    Projet H – Notre Liberté (2005)

    01. Notre Liberté (ft. Cappadonna)
    02. La Grande Partouze (ft. Cappadonna)
    03. La France D’en Bas S’exprime (ft. Jaeyez)
    04. Un Badboy Est Mort
    05. Lascar Academy
    06. Qui Est L’roi ?
    07. 2passage
    08. Ghetto Bounce
    09. Pas D’cas Par cas (ft. Cappadonna)
    10. Fils Du Bitume
    11. Street Realite 2005 (ft. Esprit Mal1)
    12. Freestyle Du Peuple (ft. V.A.)


    La voix du peuple (2004)

    01. Je viens deranger la France
    02. Rev’s’olution
    03. La voix du peuple
    04. 11 Septembre
    05. La verite de nos actes (ft. Rockin Squat)
    06. Underground V.I. Putes
    07. Bio’Graff’Vie (ft. Metek)
    08. Rosterlude
    09. L’Echo du silence
    10. Paris-New York (ft. Praxel & The Dwellas)
    11. Soiree Sex (ft. Appolo J)
    12. Lettre a ma mere
    13. Ma France D’en bas (ft. Ades)
    14. Juste pour la vibe
    15. Com‘ dans un film
    16. Amour, rires & larmes


    Section Est 4 – Hors Serie (2003)

    01. Introst (DJ Hostyl)
    02. Illégale Section (Adès, Rost, Sadik Asken & Loko)
    03. Double Jeu (Loko vs. Adès)
    04. Nos Vies (Layone, Sadik Asken, Paco & Rost)
    05. Rosterlude (Rost & Adès)
    06. Sam’di Soir (Loko, Rost & Adès)
    07. Jeune Talentueur (Rost & Adès)
    08. Ma Présence (Layone, Staazia & Rost)
    09. Paris / New-York (The Dwellas, Rost & Ill)
    10. Section Freestyle (Paco, Rost, Black.R, Adès, L’ADN, Shwa, Kritik & Bareta)
    11. Les Trav’Du Rap (Rost)


    Testosterost (2001)

    01. Introst Chap V
    02. Oh M…
    03. On Est Dans L’bizz
    04. Flashback
    05. Rosterlide
    06. J’kick Ou Quoi
    07. Ce Pourquoi Je Me Bas
    08. Salsa Du Ghetto
    09. Si T’es Pas Vener
    10. Serie Hhh
    11. Testerlude
    12. Stepoint
    13. Hiroshimike
    14. Skinhead


    CMP Familia – Anthology (2001)

    01. Intros
    02. On vient foutre le fou (CMP Familia & Sniper)
    03. Regarde la rue Remix (CMP Familia & ATK)
    04. Iceberg (CMP Familia)
    05. C’est quoi l’bordel (CMP Familia, Sadik Asken, A.Can, ATK & Les Refres)
    06. Nevrotic (CMP Familia, ATK & Freko)
    07. Ma vie dans le rap (CMP Familia, ATK & Odji)
    08. Dancefloor mix (CMP Familia & ATK)
    09. On est dans l’bizz (Test & Rost)
    10. Du 7.5 au 9.4 (Les Repentis, Hamza & Rost)
    11. L’histoire de 2 lascars (Rost & Freko)
    12. Style unique (Les Refres & X-Men)
    13. Guerriers de l’est (Barillet, Les Repentis, CMP Familia & ATK)
    14. Qu’est-ce que t’as fais a l’ecole…? (Les Refres)
    15. Chronoposselude
    16. Medley (DJ James)
    17. Tru epsylon sigma tru (Test)


    Section Est 3 – Clic Clic (2001)

    01. Introst Chap III (Rost)
    02. Clic Clic (Test & Rost)
    03. J’Respecte…(Test & Mubak)
    04. Dans La Peau D’Une Mere Seule (R.Can)
    05. C’Est Ma Rue (Rost, Kohndo & R.Can)
    06. Presentations (Afu-Ra)
    07. Kryptonite (Test & Rost)
    08. Faut Qu’J’M’En Sorte (R.Can & Rost)
    09. Twister (R.Can)
    10. On Tourne En Rond (Fredy K & R.Can)
    11. Metaphysique Des Tubes (Rost)
    12. Guerriers De L’Est 3 (Fredy K, R.Can, Doramy, Rost & Mubak)
    13. Dancefloor Remix (Yemcha & Test)
    14. Generation 2000 (Labo, Kortex, Black.R, Chakra, Reel Carter & Test)
    15. Interview Nouveaux Talents Par O.Cachin & J-P.Sek
    16. Outrost (DJ Dummy)


    Section Est 2 – Nouveau Chapitre (2000)

    01. Introst (DJ Hostyl)
    02. L’histoire De 2 Lascars (Freko & CMP)
    03. Faut Leur Montrer Qu’c’est L’heure (Le Barillet, ATK & Les Repentis)
    04. Pourquoi Tu Passes Pas Ma Musique ? (CMP & Les Refrès)
    05. Section Est Dancefloor Vibes (ATK & CMP)
    06. Souffrances Maternelle…(ATK & CMP)
    07. DJ Hostyl Expres-sion (DJ Hostyl)
    08. N’invite Jamais Section Est (ATK & CMP)
    09. C’est Quoi L’bordel ? (Sadik Asken, ATK, CMP, R.Can & Les Refrès)
    10. C’est Quoi L’dièze ? (Les Refrès & CMP)
    11. Misérables Des Temps Modernes (ATK, CMP, Boub’s, Chakra & R.Can)
    12. Outrost (DJ Cris)


    Section Est 1 (1999)

    01. Intro (DJ Kost)
    02. Guerrier de l’Est (ATK, CMP, Les Repentis)
    03. Est connexion (ATK, CMP, X-Men)
    04. Fat flow, fat beat (ATK & CMP)
    05. Ma vie dans l’rap (ATK & CMP)
    06. Destin (ATK & TPS)
    07. Respecte le quartier est gros (ATK & CMP)
    08. La vie d’un orphelin (ATK & CMP)
    09. Comportements nevrotics (ATK & CMP)
    10. Regarde la rue (ATK & CMP)
    11. Onpeupadir… (ATK, CMP, TTC, La Caution)
    12. Outro (DJ Hostyl)


    CMP Familia – L’Honneur Perdu…(1998)

    01. Intro
    02. Regarde la rue
    03. Pour toi ma mère
    04. L’enfer sur terre
    05. Pas d’avenir sans…
    06. Liberez bernard tapie
    07. Aide la police
    08. Belleville section Caillera
    09. Sur la mission
    10. Iceberg
    11. Les gamins ne jouent plus
    12. Finir comme…
    13. Generation sex
    14. Reine noire
    15. Amitié
    16. Freestyle d’patrons
    17. Outro


    CMP Familia – L’Argent Et La Mafia (1997)

    01. Introst Chap II
    02- Paix A Jerusalem Remix
    03. L’Argent Fait Le…(ft. Odji & Stee)
    04. Joue Pas Avec La Mafia (ft. Mubak)
    05. Freestyle (ft. Africa Guedins, Anhoche, Boramy, Inov, Kartel Wanted & Professor MC Crazy)
    06. L’Argent Fait Le…(Instru)
    07. Joue Pas Avec La Mafia (Instru)


    CMP Familia – Vénèr com Lucifer (1996)

    01. Introst
    02. Paix à Jerusalem
    03. Les jeunes n’ont plus d’espoir
    04. Rostakrishna
    05. CMP controle le temps
    06. Repose en paix
    07. Sur le flow de lpro
    08. Vener com lucifer (ft. Elijah)
    09. K.l est mon dest 1
    10. Avis aux jaloux (ft. Stee)
    11. Chronoposse (ft. Elijah & DJ Cris)
    12. K.l est mon destin Remix (ft. Elijah)

    FEATURES:
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Interlude
    2005: Alibi Montana „Numero D’Écrou“ Album – Derapages
    2005: The Basement Compilation – Liberte (ft. Noir Sur Blanc & Cappadonna)
    2005: Duos 2 Choc Compilation – La voix du peuple Remix (ft. Cappadonna)
    2006: Layone „Cocktail des sons“ Mixtape – Ma presence
    2008: Rap de rue 2008 Compilation – C’est Mon Annee
    2009: Freko „Bootleg Vol.1“ Mixtape – L’histoire de 2 Lascars

    Comments are closed.