Rohff

    • BANLIEUE: Vitry
    • CREW: Mafia K’1 Fry
    • LABEL: Foolek


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Housni M’Kouboi alias Rohff wird 1977 auf Madagasgar geboren, hat seine Wurzeln auf den Comoren und wandert 1984 mit seiner Mutter und seinen drei Brüdern nach Frankreich aus. Dort wächst er im Pariser Banlieue von Vitry (94) auf und ist 1994 Gründungsmitglied der Mafia K’1 Fry. Nachdem er als Teenager einige Male wegen verschiedener Delikte vor Gericht steht, feiert Rohff, dessen Name für „Rimeur Original Hardcore Flow Fluide“ steht, 1997 den ersten Release seiner Crew und gilt fortan bei vielen Kritikern als deren talentiertester MC. Nachdem er Anfang 1999 mit der Mafia K’1 Fry ein erstes Album veröffentlicht, verwirklicht er noch im selben Jahr sein Debüt und setzt von „Le Code de l’honneur“ auf Anhieb über 60.000 Exemplare ab. Darauf hin gründet er mit Foolek sein eigenes Label und wird damit Subunternehmer bei Major EMI. Darüber erscheint im Herbst 2001 Rohff’s zweites Album „La vie avant la mort“ und macht den dreifachen Vater zum Superstar. Der Longplayer verkauft sich über 300.000 Mal und bringt ihm Platin ein. Die Singleauskoppelung „Qui est l’exemple?“, welche im Frühjahr 2002 in die Läden kommt, stürmt nicht nur die Spitze der Charts, sondern geht auch unglaubliche 800.000 Mal über die Ladentheke.

    2003 feiert Rohff mit dem zweiten Album der Mafia K’1 Fry einen weiteren großen Erfolg und bleibt damit auch auf der Straße einer der kredibilsten Artists des Rap Francais. Außerdem veröffentlicht er die Single „Le son c’est la guerre“ und gibt der Rap-Karriere seines Bruders Ikbal und dessen Crew TLF Starthilfe. 2004 realisiert er, in Zusammenarbeit mit DJ Mosko, sein Best Of Mixtape „10 ans d’avance“ und produziert dafür auch einige exklusive Songs. Ende des selben Jahres released er sein drittes Album „La fierté des nôtres“, setzt davon erneut über 250.000 Einheiten ab und erntet zweimal Gold. Nur ein knappes Jahr später legt Rohff mit „Au-delà de mes limites“ schon wieder ein Doppel Album nach, erreicht damit erneut zweimal Gold und verkauft zum dritten Mal in Folge weit über 200.000 Exemplare. Fast zeitgleich lässt er die Bombe platzen und verkündet seinen Ausstieg aus der Mafia K’1 Fry, weil er sich in Zukunft nur noch auf seine Solo Karriere konzentrieren will. Welchen Wert die Marke Rohff mittlerweile auch außerhalb der Musik Branche hat, wird 2006 deutlich, als er als Charakter im neuen Scarface Computerspiel auftaucht und mit „Resurection“ auch den Titelsong zum Game beisteuert.

    Anfang 2007 wirft der Superstar mit „Au Delà De Mes Limites Classics“ die Réedition seines letzten Albums auf den Markt, auf dem neben exklusiven Remixen auch drei brandneue Songs enthalten sind. Schon wenige Wochen später erscheint mit „Le cauchemar du Rap Francais Vol. 1“ ein neues Mixtape und fast zeitgleich ist Rohff überraschend Special Guest auf dem Mafia K’1 Fry Konzert im Pariser Bataclan. Auf der Reedition des Mafia Albums „Jusqu’à la Mort“ vollzieht sich, nur knapp zwei Jahre nach seinem Ausstieg, die Reunion von Rohff und seinen K’1 Kollegen, denn darauf ist er an zwei neuen Songs beteiligt. Doch gegen Ende des Jahres wendet sich das Blatt kurzzeitig für den Superstar. Nach einem heftigen Streit zwischen seinem Mafia K’1 Fry Partner Kery James und MC Jean Gab’1, bei dem Rohff eine Pistole zieht, wird er, wegen unerlaubtem Waffenbesitz, im Herbst 2007 zu fünf Monaten Haft verurteilt. Seinem musikalischen Stellenwert schadet dies aber keineswegs und als Freigänger ist Rohff Support Act von Weltstar 50 Cent. Auch als Geschäftsmann bleibt ihm der Erfolg treu, denn neben seinem Label Foulek hat er mittlerweile auch seine Modelinie „Distinct“ etabliert.

    Ende 2008 fügt Rohff seiner Vita wieder musikalische Einträge bei und released mit „Le Code De L’horreur“ sein fünftes Album. Mit über 57.000 verkauften Alben in der ersten Woche stellt er damit einen neuen Rekord für einen Rap Francais Release auf und sahnt am Ende wiedermal zwei goldene Schallplatten ab. Nach einer ausgiebigen Europa Tour bringt Rohff Ende 2009 mit „Zénith classics“ sein erstes Live Album auf den Markt, welches sowohl als CD als auch als DVD erscheint. Sein sechster Longplayer „La Cuenta“ erscheint Ende 2010 zeitgleich mit dem Album von Booba und der Wettstreit der beiden Rapstars hält die französische Musikindustrie in Atem. Nach drei Wochen hat Rohff fast doppelt so viele Alben wie sein engster Konkurrent verkauft und freut sich bereits über den Goldstatus von „La Cuenta“. 2011 löst sich Rohff mit Foolek von Major EMI und darauf hin werden Gerüchte über sein vorzeitiges Karriereende laut.

    Mit der Ankündigung eines neuen Albums macht er diese allerdings schnell zu nichte. 2012 verwirklicht er Videosingles an der Seite von TLF & Sultan und schiesst danach, mit seinem Song „Wesh Zoulette“, scharf gegen seinen ewigen Rivalen Booba. Der Beef mit dem Superstar liefert Rohff 2013 die beste Promo für sein siebtes Studio Album „P.D.R.G.“. Dieses erscheint im Herbst über Major Warner Music, steigt direkt auf Position 2 der Charts ein und holt mit über 180.000 verkauften Exemplaren Platin. Die Streitigkeiten mit Booba esklalieren allerdings im Jahr darauf. Am 21. April 2014 stürmt Rohff mit seiner Entourage, aufgrund einiger Provokationen seines Erzrivalen über Instagram, dessen Ünkut Store in Paris, bei dem ein Mitarbeiter von ihm verletzt wird. Eine Überwachungskamera filmt die ganze Aktion und überführt Rohff klar als Täter. Dieser stellt sich noch in der folgenden Nacht der Polizei, zeigt sich reumütig, bekennt sich schuldig und spricht von einer Kurzschlussreaktion auf die Beleidigungen von Booba, den er im Ladengeschäft anzutreffen hoffte.

    Nachdem Rohff zwei Monate in Untersuchungshaft sitzt, kommt er gegen Kaution, welche der Fußballstar Samuel Etoo für ihn bezahlt, wieder auf freien Fuß und wird am Ende schließlich nur zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Im Frühjahr 2015 widmet er sich wieder der Musik und kündigt mit mehreren Videosingles einen neuen Release an. Dieser kommt mit dem Mixtape „Rohff Game“ im Winter desselben Jahres in die Läden, zeitgleich mit dem Mixtape von Booba. Dieses Mal verliert Rohff allerdings den direkten Vergleich und setzt in der ersten Woche mit etwa 20.000 Exemplaren knapp 15.000 weniger als sein Widersacher ab. Nach mehr als 40.000 verkauften Exemplaren gibt Rohff im März 2016 seine Trennung von Major Universal bekannt und kündigt an, dass sein für 2017 geplantes Album „Surnaturel“ sein letztes sein wird. Aus den Negativschlagzeilen kommt er derweil nicht raus, denn seine Frau Nadia zeigt ihn im Herbst 2016 wegen häuslicher Gewalt und Vergewaltigung an.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Rohff Game (2015)
    rohff_le_rohff_game
    amazon_mp3_logo
    01. Comme En 46
    02. Rohff Game
    03. La Creme De La Creme (ft. Lacrim)
    04. Vrai Reconnait Vrai
    05. Star
    06. O Top
    07. Ils Nous Connaissent Pas
    08. Bijou (ft. Awa Imani)
    09. Bitch N’a Pas De Coeur
    10. Trop Gang (ft. L-Kaiss)
    11. Vitry Sur Haine
    12. Les Anciens
    13. My Nigga My Rebeu
    14. Le Coup Du Siecle (ft. La Hyene & A2L)
    15. L’appat Du Gain
    16. L’argent Parle
    17. AK 47 Monologue
    18. Street Bourgeoisie
    19. La Famille


    P.D.R.G. – Pouvoir, Danger, Respect & Game (2013)
    rohff_pdrg
    amazon_mp3_logo
    Saison 1:
    01. King
    02. P.D.R.G.
    03. Maudit
    04. Instable
    05. Futurs nouveaux amis
    06. Interlude tu vois de qui j’parle
    07. Zlatana
    08. Ti amo t’es à moi (ft. Amel Bent)
    09. J’accélère
    10. L’oseille
    11. N double a
    12. Mon son
    13. Interlude la voix du ter-ter
    14. Embrouille (ft. TLF)

    Saison 2:
    01. K-sos Musik
    02. Rapjeu
    03. El padre
    04. Déterminé
    05. Interlude en mode 1 en mode 2
    06. En mode 3
    07. #Teamrohff
    08. Zga
    09. Différent
    10. L’artiste
    11. J’assume
    12. Dounia
    13. Doggy Style


    La Cuenta (2010)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. C’est comment ?
    02. Rien a prouver
    03. Next Level (ft. Wynter Gordon)
    04. On va le faire
    05. Tu pardonneras (ft. Jena Lee)
    06. Qui veut ma peau ? (ft. Nicky B)
    07. On fait le taf
    08. Thug mariage (ft. Indila)
    09. Célibatard (ft. J-Mi Sissoko)
    10. Loup 2 la classe
    11. La Cuenta (ft. Lumidee)
    12. Fais doucement (ft. Zaho)
    13. Trafiquant 2 classic
    14. Dans ma werss
    15. Fais-moi la passe (ft. Karim Benzema)
    16. On peut pas tout avoir (ft. La Fouine)
    17. Les choses simples
    18. Revers de la médaille

    CD2:
    01. Rohffvolution
    02. Machine de guerre
    03. Anticonformiste
    04. Dans tes yeux
    05. Dans ma werss (Version longue)
    06. Animal (ft. Francisco)


    Zenith Classics (2009)

    01. Que pour les vrais
    02. J’arrive
    03. Sévère
    04. La puissance
    05. 94
    06. En mode
    07. Code 187 (ft. Sefyu)
    08. Sincère
    09. Sans amour
    10. Hysteric love (ft. Amel Bent)
    11. Rap game
    12. Regrettés
    13. Testament
    14. Paris
    15. Dirty hous
    16. Magnifique
    17. La grande classe


    Le Code De L’horreur (2008)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Rap Game
    02. J’arrive
    03. L’expression du malaise
    04. K-Sos for Life
    05. Repris de justesse
    06. Sans amour (ft. Speedy)
    07. Si seul (ft. Wallen)
    08. Hysteric Love (ft. Amel Bent)
    09. La Grande classe
    10. Que pour les vrais
    11. Paris
    12. Severe
    13. Rien de Special
    14. Progress (ft. Junior Reid)
    15. Pyromane
    16. Le virus
    17. Testament

    CD 2:
    01. Mal A La Vie
    02. Comoriano (ft. Salim Ali Amir)
    03. Magnifique
    04. T’es Refait


    Le cauchemar du Rap Francais Vol. 1 (2007)


    01. Intro (ft. DJ Mosko)
    02. Numero 1
    03. 94 mentale (ft. Kery James & Dragon Davy)
    04. Baise tout (ft. TLF)
    05. Dirty hous (ft. Big Ali)
    06. Le pouvoir remix
    07. Principe
    08. C’est comme ca
    09. La violence
    10. Gere remix (ft. Mzé)
    11. La crise
    12. Frais style radio 1
    13. J’t’ai pas attendu remix
    14. Fumer 1 mec remix
    15. Fais c’que j’te dis
    16. Avec ou sans remix
    17. Frais style radio 2
    18. Frais style radio 3
    19. Frais style radio 4
    20. T’es pas comme moi
    21. Vitryfénomène
    22. C’est comme ca 2
    23. Boycott
    24. Frais
    25. La puissance remix
    26. Excuse moi
    27. Frais style radio 5
    28. Frais style radio 6
    29. Enculé de ton clash
    30. Premier sur le ghetto
    31. On sait qui (ft. TLF)


    Au Delà De Mes Limites Classics (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Dirty Hous (ft. Big Ali)
    02. La Puissance
    03. Avec ou sans
    04. Tout Se Paye
    05. Bonne journée
    06. Arrête ta flûte
    07. La hass
    08. La violence
    09. La résurrection (Banlieue South Remix)
    10. J’espère que
    11. En mode 1
    12. En mode 2
    13. Le pouvoir
    14. Le temps
    15. Starfuckeuze (Remix)
    16. Dis mon nom
    17. Trop dangereux
    18. Seul contre tous
    19. Regrettés


    Au Delà De Mes Limites (2005)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Le Cauchemar Du Rap Francais
    02. La Puissance
    03. J’Espere Que
    04. Tout Se Paye
    05. Avec Ou Sans
    06. Dis Mon Nom (ft. Jasmin Lopez)
    07. Generation Mac Gyver: La Debrouille (ft. TLF)
    08. La Hass Pt. 2
    09. Personne (ft. Humphrey)
    10. Premier Sur L’Ghetto
    11. Bol D’Air (ft. Vitaa & Jasmin Lopez)
    12. Le Pouvoir
    13. Le Temps Passe
    14. Arrete Ta Flute
    15. Starfuckeuze
    16. Relation De Merde

    CD 2:
    01. Intro
    02. Seul Contre Tous
    03. En Mode
    04. En Mode 2
    05. La Violence
    06. Accepte-Moi Comme Je Suis
    07. Le Club Des Metaphores
    08. Trop Dangereux
    09. Bonhomme (ft. Ikbal Vockal)
    10. J’t’ai Pas Attendu (ft. Jam)
    11. Bonne Journee
    12. Toujours
    13. Encule De Ton Clash (ft. Soundkail)
    14. Fumer Un Mec
    15. Regrette


    La fierté des nôtres (2004)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Intro
    02. Nouveau Rap
    03. Le milieu
    04. La vie continue
    05. Ca Fait Plaisir (ft. Intouchable)
    06. Dur D’Etre Peace (ft. Janice)
    07. Pleures Pas
    08. Petrole (ft. Kayna Samet)
    09. Trop D’Energie (ft. Mohammed Lamine)
    10. Message A La Racaille
    11. Le Coeur D’Un Homme
    12. Souvenirs
    13. Charisme (ft. Wallen)
    14. Le Son Qui Tue (ft. Natty)
    15. Le Son De La Hagra (ft. Expression Direkt)
    16. Mal Aime (ft. Kery James)

    CD 2:
    01. Fils A Pap
    02. T’Es Pas Comme Moi
    03. Bling Bling (ft. Admiral T)
    04. Apparences Trompeuses
    05. Sincere
    06. Toujours Ton Enfant
    07. Fiston (ft. J.mi Sissoko)
    08. Pevertie
    09. Bollywood Style
    10. International (ft. Roldan of Orishas)
    11. 94
    12. Le Mot D’Ordre
    13. Code 187 (ft. Kamelancien, Alibi Montana, Sefyu)
    14. Outro – J’rappe mieux que toi


    10 ans d’avance (2004)

    01. Un Tueur Est Ne
    02. Pour 100 Balles…
    03. Guet Apens Freestyle
    04. Appelle Moi Rohff
    05. On Fait Les Choses
    06. Descente Massive
    07. Tu Peux Pas Test
    08. Rohff Vs L’Etat
    09. Triomphe 1 & 2
    10. K’1 Freestyle
    11. L’Oeil Du Tigre
    12. Le Chant Du Vice
    13. O.P (Inedit)
    14. R.O.H.2.F
    15. Rohff Thriller
    16. Nous Contre Eux
    17. Commoria
    18. A.K.H. Remix
    19. Ce Que Je Suis Devenus (Inedit)
    20. Les Mecs Paros
    21. Jeu De La Mort
    22. Rap Info
    23. Creuset De Voyou
    24. Generation Sacrifiée
    25. Baiser
    26. V
    27. Le Son De La Guerre
    28. A Bout Portant
    29. Pleure Pas
    30. 9.4
    31. Amour Bestial (Inedit)
    32. Je Pousse Mon Dernier Cri (Inedit)
    33. Taxi 3


    Le son c’est la guerre (2003)

    01. Le son c’est la guerre
    02. Le vrais MC


    La vie avant la mort (2001)

    amazon_mp3_logo
    01. L’introhff
    02. R.O.H.F.F.
    03. T.D.S.I.
    04. Sensation brave
    05. Miroir, miroir
    06. Rap info
    07. Qui est l’exemple ?
    08. Creuset 2 voyous
    09. Parfois… Des fois…(ft. J.mi Sissoko)
    10. V
    11. Le même quartier
    12. 5, 9, 1 (ft. Assia)
    13. Ssem (ft. Dry)
    14. Jeu 2 la mort
    15. Le bitume chante (ft. Mafia K’1 Fry)
    16. Darwah


    Le Code de l’honneur (1999)

    01. Intro
    02. Appelle Moi Rohff
    03. Catastrohff
    04. Rohff Vs. L’etat
    05. Rohff Vs. L’etat 2
    06. Apprends A Vivre
    07. Skyrohff
    08. Le Bal Des Vouyous (ft. 113, OGB, La Sexion)
    09. Galaxy
    10. Les Nerfs A Vif (ft. Doudou Masta)
    11. Du Fond Du Coeur
    12. Generation Sacrifiee
    13. J’m’en Bats Les C…
    14. Manimal (ft. Intouchable & Karlito)

    FEATURES:
    1996: Guet-Apens Compilation – Pour 100 balles t’as plus rien
    1997: EP „Les liens sacres“ mit der Mafia K’1 Fry
    1997: Mysta D „L’Invincible Armada“ Album – Dans ta race (ft. 113 & Kery James)
    1998: Ideal J „Le Combat continue“ Album – L’amour (ft. Demon One)
    1998: Manu Key Premier Album – Triomphe
    1998: 113 „Ni barreaux, ni barrières, ni frontières“ Album – Les Evades (ft. OGB)
    1999: D.Abuz System „Le Syndikat“ Album – La Loi Du Plus Fort (ft. Oxmo Puccino & Princess Aniès)
    1999: Boogotop „L’Antidote“ Album – Ennemis (ft. 113)
    1999: Pit Baccardi Premier Album – K’1 Frystyle (ft. Kery James)
    1999: Album „Légendaire“ mit der Mafia K’1 Fry
    1999: Premiere Classe 1 Compilation – On Fait Les Choses (ft. V.A.)
    1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – On Fait Les Choses (ft. V.A.)
    1999: Le 3ème Oeil „Hier, Aujourd Hui, Demain“ Album – Comoria (ft. Menzo)
    2000: Kertra „Le Labyrinthe“ Album – Le labyrinthe (ft. Rim.K & AP)
    2000: Le Rat Luciano „Mode de vie – Beton Style“ Album – Nous Contre Eux (ft. Sat)
    2000: Intouchable „Les points sur les I“ Album – A l’ancienne (ft. Boss One)
    2000: Secteur Ä Allstars Compilation – On fait les choses (ft. Jacky Brown & Mystik)
    2000: Manu Key „94 Ghetto“ Mixtape – Triomphe, L’amour (ft. Kery James), Le Bal Des Voyous (ft. V.A.)
    2000: Niroshima Compilation – Triomphe (ft. Manu Key)
    2000: Neg’Marrons „Le Bilan“ Album – On Fait Les Choses En 2000 (ft. Mystik & Pit Baccardi)
    2000: Une speciale pour les halls Mixtape – Sentation Brave, K1’fry Style, On Fait Les Choses
    2001: Hexagone 2001 Compilation – Deuxieme Generation
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Sensation Brave
    2001: Sur un air positif Compilation – Imagine (ft. 113)
    2001: Premiere Classe Vol.2 Compilation – L’oeil Du Tigre (ft. Lino)
    2001: Manu Key „Manuscrit“ Album – Triomphe 2000
    2001: Eskwad „Guet-Apens 2“ Album – Fight Club (ft. Baicefa)
    2001: Cut Killer „CK Show 2“ Album – Rohff Thriller
    2001: Double Face 3 Mixtape – Le Chant Du Vice (ft. 113)
    2001: Mission Suicide Compilation – Rap de barbares (ft. Pit Baccardi & Disiz la Peste)
    2001: Hold up Compilation – Le Labyrinthe (ft. V.A.)
    2001: Vitry Club Compilation – Vitry club (ft. 113)
    2002: Alibi Montana „Mandat de dépot“ Album – Impact Des Mots (ft. G.Kill & Philo)
    2002: PSG Vol.1 Compilation – Freestyle
    2002: DJ Abdel „A l’ancienne 2“ Mixtape – Get Down samedi soir (ft. Oliver Cheatam)
    2002: Sat „Dans mon monde“ Album – Nous contre eux 2 (ft. Le Rat Luciano)
    2002: 113 „Fout la merde“ Album – Assoce de…(ft. Karlito)
    2002: Cut Killer „1 Son 2 rue“ Mixtape – L’amour (ft. Ideal J & Demon One)
    2003: Alpha 5.20 „Boss 2 panam Vol.2“ Mixtape – Inedit (ft. Booba)
    2003: TLF „Talents Fachés 1“ Compilation – Baiser (ft. V.A.)
    2003: Lexro „Criminologie 1“ Mixtape – Medit (ft. Booba & Rim.K)
    2003: Fat Taf Compilation – A bout portant
    2003: Taxi 3 Soundtrack – Where`s yours at ? (ft. Pharrell)
    2003: Album „La cerise sur le ghetto“ mit der Mafia K’1 Fry
    2004: Kery James „Savoir et Vivre ensemble“ Compilation – L’Enfant, La Force (ft. Soprano)
    2004: Une speciale pour les halls Vol.2 Compilation – Le Son C’est La Guerre, A Bout Portant
    2004: Alibi Montana „1260 Jours“ Album – Pourquoi Tu Parles De Moi
    2004: Batiment B Compilation – Tous des mortels (ft. Dry)
    2004: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.3“ Mixtape – Freestyle
    2004: Wallen „Avoir la vie devant soi“ Album – Charisme
    2004: TLF „Talents Fachés 2“ Compilation – Tu fais pas le poid (ft. Tandem)
    2004: Banlieue 13 Soundtrack – Warrioz (ft. Intouchable)
    2004: Street Lourd Hall Stars Compilation – En mode 1, En mode 2, A quoi bon ca sert, La Hass (ft. V.A.)
    2005: Remo Williamz „Intemporel“ Album – En silence
    2005: Alibi Montana „Numero D’Écrou“ Album – A l’ancienne remix
    2005: Kool Shen „L’Avenir est à Nous“ Single – L’Avenir est à Nous (ft. Dadoo)
    2005: Alibi Montana „Toujours Ghetto Vol.1“ Album – Pourquoi tu parles de moi?
    2005: Hostile Superstars Compilation – Le son qui tue, Qui est l’exemple ?
    2005: Cut Killer „Street Francais Vol.1“ Mixtape – Seul contre tous, Top of the world (ft. The Game)
    2005: Hasheem „Legende Urbaine“ Mixtape – Il a fallu
    2005: Neochrome Vol.3 Compilation – C’est nous la rue (ft. Booba & Rim.K)
    2005: Alibi Montana „Toujours Ghetto Vol.2“ Album – Freestyle 88.2
    2005: Rap Performance Compilation – T’1kiet (ft. Kamelancien), Paranoiac
    2005: The Basement Compilation – Top of The World (ft. The Game)
    2005: La Nocturne Compilation – Premier sur le ghetto
    2006: Admiral T „Toucher l’horizon“ Album – Number 1
    2006: Cut Killer „Street Francais Vol.2“ Mixtape – J’espere que
    2006: Puissance Rap Compilation – A l’ancienne (ft. Alibi Montana)
    2006: Sefyu „Molotov 4 2ème Edition“ Mixtape – Intelligence du gun, Code 187
    2006: Cut Killer „Street Francais Vol.3“ Mixtape – C’est comme ca
    2006: Guelmi CT „Decibel“ Compilation – Generation Skyt
    2006: TLF „Talents Fachés 3“ Compilation – C’est comme ca
    2006: Cut Killer „Radio Freestyles“ Mixtape – Rohff
    2006: Hostile 2006 Compilation – Principes (ft. TLF)
    2006: Cut Killer & DJ Whoo Kid „Mixtape Evolution“ Mixtape – C’est comme ca
    2006: TLF „Ghetto Drame Vol.1“ Album – Principes, Baise tout, Le mc qui valait 3 molards
    2006: Unity Compilation – Rembale (ft. Kamelancien)
    2006: Menace sur la Planete Rap Vol.2 Compilation – Rohff vs Rap Francais
    2006: T’as ma parole Revolution Compilation – A l’ancienne (ft. Alibi Montana)
    2007: Mafia K’1 Fry „Jusqu’à la mort Réedition“ Album – On gere, Tout est possible
    2007: Pit Baccardi „Collector 1997-2007“ Album – On fait les choses, K’1 freestyle (ft. Kery James)
    2007: Cut Killer „Radio Freestyles 2“ Mixtape – Rohff
    2007: TLF „Rêves de rue“ Album – Pimp ma life, On sait qui, Baise Tout remix
    2007: Menace sur la Planete Rap Vol.3 Compilation – Rohff vs Mafia K’1 Fry
    2008: Mystik „Mystikamente Collector“ Mixtape – On Fait Les Choses (ft. Pit Baccardi & Neg’Marrons)
    2008: Zesau „Bad Musik“ Album – Baizer (ft. Sefyu & Dry)
    2008: Alibi Montana „Toujours Ghetto Vol.3“ Album – Les MCs qui valaient 3 molards (ft. TLF)
    2008: Hostile Hits Compilation – Le son qui tue (ft. Natty), La puissance, 94, Pimp my life (ft. TLF)
    2008: Mesrine Soundtrack – Pas de héros
    2009: Manu Key „Collector“ Mixtape – Triomphe 2000, Triomphe
    2009: Talents Fachés 4 Compilation – La Hagra Du Rap Francais
    2009: Disiz la Peste „Disiz Story Vol.2“ Mixtape – Rap De Barbare
    2009: Kamelancien „Ghettographie 2“ Mixtape – Juste Un Bol D’air (ft. China)
    2009: Casus Belli „Cas de guerre“ Album – Quoi qu’ils disent
    2010: Street Lourd 2 Compilation – Salamoualikoum
    2010: Amy et Bushy „One Life“ Album – Attends, 4 Vérités
    2010: Need 127 „History“ Album – Rohff2freres
    2011: La Fouine „La Fouine vs Laouni“ Album – Passe leur le salam
    2011: Expression Direkt „L’Ultime Guet-Apens“ Album – C’est Comme ca Qu’ca S’passe, Unique Combat
    2011: DJ Abdel „A L’Ancienne 3“ Album – Number One (ft. Lois Andrea)
    2012: Alain 2 L’Ombre „Un Arriere Gout 2 L’ombre“ Mixtape – Les Principes, Baise Tout, On Sait Qui…
    2012: Six Coups MC „Folie Artistik“ Album – J’vais Te Faire Une Bosse
    2012: TLF „OVNI“ Album – C’est La Mif, Street Celebration
    2012: Sultan „Des jours meilleurs“ Album – 4 Etoiles
    2013: Sofiane „Blacklist 2“ Album – La rue parle
    2013: Kayna Samet „Deep Voice“ Album – Petrole
    2016: La pièce Soundtrack – La monnaie de la pièce

    Comments are closed.