Rocca

  • BANLIEUE: Bogota
  • CREW: Tres Coronas
  • LABEL: Parcero


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Im Alter von 6 Jahren verlässt Sebastian Rocca mit seiner Familie seine Heimat Kolumbien und geht ins Exil nach Frankreich. Dort entdeckt er schnell seine Liebe zum Rap und gründet Angang der 90er, zusammen mit Daddy Lord C, die Gruppe La Squadra. Noch bevor er mit dieser richtig durchstartet, formiert er mit seinem Partner 1993 die legendäre Crew La Cliqua, deren erste EP 1995 ein Klassiker wird. Kurz darauf erhält Rocca einen Vertrag bei Major Barclay und produziert unter anderem in den renomierten New Yorker D&D Studios sein Solo Debüt. Dieses erscheint Anfang 1997 und „Entre deux mondes“ wird mit über 70.000 verkauften Exemplaren ein sensationeller Erfolg. Mit La Cliqua tourt Rocca derweil durch die halbe Welt und genießt als einer der ersten französischen Rapper auch internationales Ansehen. 1999 released er mit seiner Crew deren legendäres Debüt Album, welches bis heute als einer der größten Meilensteine des Rap Francais gilt. Nach der vorläufigen Trennung von La Cliqua geht Rocca wieder nach New York, um dort, gemeinsam mit D&D Chef Green Beret, an seinem zweiten Solo Longplayer zu arbeiten.

Dieser erscheint mit „Elevacion“ 2001. Schon während der Produktion lernt er die MCs P.N.O & Reychesta kennen, mit denen er später die Crew Tres Coronas gründet. 2003 kommt, weiterhin über Major Barclay, Rocca’s drittes Album „Amour Supreme“ in die Läden, bevor er dem Rap Francais vorerst den Rücken kehrt und endgültig nach New York geht. Im Big Apple gründet er das Label Parcero und realisiert 2004 ein erstes Mixtape mit den Tres Coronas. Mit der spanisch sprachigen Crew veröffentlicht er 2005 ein weiteres Mixtape und erhält 2006 für deren Debüt Album „Nuestra Cosa“ sogar eine Nominierung bei den Latin Grammy Awards. Nach einem weiteren Mixtape mit den Tres Coronas im Jahr 2007 kehrt Rocca kurzzeitig nach Paris zurück, um zur Feier des Best Of Albums von La Cliqua mit seinen ehemaligen Kollegen ein paar exklusive Konzerte zu geben. Wieder in den USA angekommen, produziert er unter anderem den Soundtrack zum mexikanischen Film „Asalto al Cine“ und wird in Kolumbien bei den Nuestra Tierra Awards, der wichtigsten Preisverleihung des Landes, für seine zahlreichen musikalischen Leistungen nominiert.

2010 liefert er den Titelsong zur weltweit Erfolge feiernden Gang Dokumentation „La Vida Loca“ ab und 2011 realisiert der Weltenbummler, der mittlerweile zwischen Bogota, New York und Paris hin und her pendelt, den insgesamt fünften Release mit den Tres Coronas. Ganze neun Jahre nach seinem letzten Solo Album widmet sich Rocca danach wieder einem französischen Projekt und veröffentlicht 2012 mit „Le Calme Sous La Pluie“ eine neue EP. Ins Jahr 2013 startet die La Cliqua Ikone mit dem Best Of Mixtape „El Chief Vol.1“, welches Rocca in Zusammenarbeit mit DJ Duke verwirklicht. Im Herbst 2015, mehr als 12 Jahre nach „Amour Supreme“, erscheint mit „Bogota – Paris“ sein viertes Solo Album, welches er einmal in einer französischen und einmal in einer spanischen Version umsetzt.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Bogota – Paris (2015)
rocca_bogota_paris
amazon_mp3_logo
01. Bogotá Paris
02. Outro
03. Retour à la source (ft. Lyricson)
04. Pour exister
05. Vatos Locos
06. A l’ancienne (ft. Daddy Lord C)
07. Avec la lune (ft. DJ Nelson)
08. Mythomanes.fr
09. Larmes assassines
10. Baby Face (ft. Nelson Palacio)
11. Oyelo
12. Fire Burn (ft. El Alguacil)
13. El Límite Es el Cielo (ft. P.N.O & Diana Pereira)
14. Asalto


El Chief Vol.1 (2013)

01. Introduction
02. 3 Rounds
03. Illegal
04. Les Quartiers Chauffent (ft. Raphael)
05. Plaidoirie
06. Mot Pour Mot (ft. Kohndo)
07. Requiem (ft. Daddy Lord C)
08. L’undaground S’exprime Vol.1
09. Les Incorruptibles (ft. La Cliqua)
10. Un Dernier Jour Sur Terre
11. Le Grand Bluff
12. L’original
13. La D’ou L’on Vient (ft. Daddy Lord C)
14. Sarbacane 2003
15. Sous Un Grand Ciel Gris (ft. Raphael)
16. Rap Contact (ft. La Cliqua)
17. Traffic (ft. DJ Pone)
18. Lifestyle
19. Mille Et Une Raison
20. Qui A Le Son
21. Laisse Couler (ft. Big Red)
22. Rap Contact III
23. Rap Contact II (ft. La Cliqua)
24. Chronique
25. Les Jeunes De L’univers
26. Affaire Personnelle (ft. Miguel)
27. Animalement Votre (ft. Kery James)
28. Mort Les Enfants
29. Rimes Obscenes
30. Ne Joue Pas Avec Le Feu (ft. Daddy Lord C)
31. Comme Une Sarbacane
32. Le Hip-Hop Mon Royaume
33. Le Hip-Hop Mon Royaume Remix
34. Labyrinthe
35. Jour De Paie (ft. Lino)


Le Calme Sous La Pluie (2012)

amazon_mp3_logo
01. MC Hustler
02. L’incompris
03. Generation Hip Hop
04. Le Calme Sous La Pluie
05. La Notice
06. Fugue D’encre
07. International (French Version)
08. International (Spanish Version)


Amour Supreme (2003)


01. Sarbacane 2003
02. Avril 75
03. Lifestyle
04. Mille Et Une Raisons
05. Jour De Paie (ft. Lino)
06. Sexual Feeling
07. Seven
08. Fils De Bitume
09. Blood
10. Laisse Couler (ft. Big Red)
11. Diana
12. Rap Controle
13. Apprendre a Vivre
14. Amour Supreme (ft. Jayhem)


Elevacion (2001)


01. Plaidoirie
02. Elevation
03. C’est Mon Monde
04. Au Lieu De Se Faire La Guerre
05. S.O.S.
06. Les Rues De Bogota
07. El Original (le Retour)
08. Pour etre Un Homme
09. Affaire Personnelle (ft. P4)
10. Chronique
11. Spasmes
12. Sang Pitie (ft. Big Red)
13. Graffiti
14. R.A.S
15. Hypnotic (ft. P4)
16. Toutes Les Haines Disparaissent
17. El Original (spanish Version)


Entre Deux Mondes (1997)

amazon_mp3_logo
01. Garcon
02. La Bonne Connexion
03. Entre Deux Mondes
04. Les Jeunes De L’univers
05. El Consejo
06. L’original
07. Mot Pour Mot…(ft. Kohndo)
08. Aux Frontieres Du Reel
09. En Dehors Des Lois (ft. Daddy Lord C)
10. La Morale
11. Sous Un Grand Ciel Gris…(ft. Raphael)
12. Rap Contact 2 (ft. La Cliqua)
13. Artifices
14. La Fama
15. Le Hip Hop Mon Royaume

FEATURES:
1995: EP „Concu pour durer“ mit La Cliqua
1996: 2Bal 2Neg „3x plus efficace“ Album – Labyrinthe (ft. Vensty & Monsieur R)
1996: Le vrai Hip Hop Compilation – Le Hip Hop, mon royaume
1996: Cut Killer „Hip Hop Soul Party 3“ Mixtape – Le Hip Hop Mon Royaume
1998: N.A.P. „La Fin du monde“ Album – Sans regret
1998: Daddy Lord C „Le noble art“ Album – Le contrat
1999: Big Red „Big Redemption“ Album – El dja de los muertes
1999: Album „La Cliqua“ mit La Cliqua
1999: Le Groove prend le maki Compilation – Sous un grand ciel gris
1999: Premiere Classe 1 Compilation – Animalement Votre (ft. V.A.)
2000: Monsieur R „Anticonstitutionnelement“ Album – Tu veux savoir (ft. La Brigade & Rockin Squat)
2000: Une speciale pour les halls Mixtape – Animalement…(ft. Shurik’n)
2001: Hexagone 2001 Compilation – Morts les enfants
2001: Wallen „A force de vivre“ Album – Llama me
2001: Mission Suicide Compilation – Paris (ft. Endo)
2002: Niroshima 2 Compilation – Qu a le son ?
2003: Mixtape „Tres Coronas“ mit den Tres Coronas
2004: Endo „Self Made Men“ Album – Paris (ft. Eloquence & Ill)
2005: Mixtape „New York“ mit den Tres Coronas
2005: The Basement Compilation – Bring it Back (ft. The Beatnuts)
2006: Album „Nuestra Cosa“ mit den Tres Coronas
2006: Mastock „J’avais prévenu“ Album – Pas de kaille ici
2006: Reglement de compte Compilation – Illicite
2007: Album „Le Meilleur – Les Classiques“ mit La Cliqua
2007: Album „Street“ mit den Tres Coronas
2009: La Connexion Compilation – Soldats Perdus (ft. Tone)
2011: Album „La Musica Es Mi Arma“ mit den Tres Coronas
2012: Aki „Machinalement Marginal“ Album – Old School New School
2012: Ritmo „Underground“ Mixtape – Tu Veux Savoir (ft. V.A.)
2013: Rockin Squat „Excuse my french 2“ Mixtape – Tu veux Savoir (ft. V.A.)

Comments are closed.