Remo Williamz

    • BANLIEUE: Vitry
    • LABEL: Funky Maestro

    BIOGRAFIE:
    Remo Williamz beginnt 1993 erste Texte zu schreiben und wird musikalisch im Umfeld des Kollektivs der Mafia Underground groß, zu dem sich Artists wie Sté Strausz zählen. So lernt der Rapper aus Vitry (94) auch John Gali kennen, an dessen Seite er Ende der 90er unter anderem als Support von Mobb Deep auf der Bühne steht. Über den Indi OPA released er 1999 mit „Parmi des millions“ eine erste Single, aber erst einige Jahre später nimmt auch die landesweite Szene von Remo Williamz größere Notiz. Er signt bei Funky Maestro, dem Label der Pariser DJ Legende DJ Poska und released dort Anfang 2005, mit dem Best Of Album „Intemporel“, sein Debüt. Doch statt eines Startschusses scheint sein Erstlingswerk das Ende seiner Rap Karriere zu sein, denn bis auf wenige Features gibt es fortan nicht mehr viel von Remo Williamz zu hören.

    DISKOGRAFIE:

    Intemporel (2005)

    01. Intro
    02. Egotrip
    03. En silence
    04. La pression (ft. John Gali)
    05. Ce que veulent les femmes
    06. Le moment de verite
    07. Les regles de vie
    08. Proche des cieux (ft. John Gali)
    09. Beatstreet 2004 (ft. Endo & Smoker)
    10. Pessimiste
    11. En silence (ft. Rohff)
    12. Chute libre
    13. Nos references
    14. Le theme (ft. Eloquence)
    15. Parmi des millions
    16. Luxe & party (ft. John Gali)
    17. Biographie
    18. J’arrive
    19. Foulek
    20. MC
    21. Adrenaline sur platines (ft. John Gali)

    FEATURES:
    2000: DJ Poska „What’s the flavor 2000“ Mixtape – Remo, Jszan Gali & Tonio Banderas
    2004: Têtes Brulées Compilation – Appelle moi Remo
    2004: Lord Kox „Pour tuer babylone“ Compilation – Règle de vie
    2004: John Gali „G-Station prélude au jour G“ Album – ?, Adrenaline sur platines, La pression, Autopsie d’une vie
    2004: DJ Goldfingers „Session Freestyle“ Mixtape – Traumatisme verbal
    2005: Funky Maestro All Starz Compilation – Biographie
    2006: Indipendenza Labels Compilation – Funky Maestro (ft. Endo & Smoker)
    2006: Têtes Brulées Vol.2 Compilation – Pour Ceux

    Comments are closed.