R.d’Elite

    • BANLIEUE: 95
    • MEMBER: 1fernal & SP
    • LABEL: Feuille Blanche

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Die Crew R.d’Elite besteht aus dem MC 1fernal und dem Produzent & Rapper SP alias Le Sphinx. Die Beiden lernen sich 1998 in ihrem Viertel Villiers-le-Bel (95) kennen und machen seitdem gemeinsame Sache. Im Laufe der Zeit tauchen sie immer wieder auf kleineren Mixtapes auf und sind als Support Act von Artists wie Sniper unterwegs, an einem eigenen Release scheinen sie aber viele Jahre kein großes Interesse zu haben. Trotzdem machen sich R.d’Elite einen Namen in der landesweiten Szene, denn sowohl die Produktionen von SP, als auch die Freestyles & Punchlines von 1fernal lassen viele aufhorchen. Als das Duo im Sommer 2008 sein Debüt Album „Instruments de torture“ veröffentlicht, kann es dafür gleich mehrere namhafte Gäste gewinnen. Allerdings bleibt auch nach dem Release der Fokus von R.d’Elite klar auf Live Shows und so hält sich ihr Output in der Folgezeit weiter in Grenzen. 2011 trifft die Crew ein schwerer Schlag, denn SP verstirbt bei einem Unfall. Nach dem ersten Schock meldet sich 1fernal zu Wort und kündigt an, auch alleine weiter machen zu wollen.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Instruments de torture (2008)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Instruments de torture
    03. Patrimoine
    04. Héritage
    05. R d’Elite
    06. Jeux Dangereux (ft. Salif)
    07. Epoque magnifique
    08. Challengers (ft. Al K-Pote & Six Coups MC)
    09. Interlude
    10. Qui sont tes potes?
    11. Lutter pour exister (ft. Le Rat Luciano)
    12. Briseurs d’os
    13. Envoyés spéciaux (ft. Art Gore)
    14. Héritage Remix (ft. Casey & Guy-al Mic)
    15. Interlude
    16. Val d’Oise
    17. Demain c’est jamais (ft. Monsieur Nov)
    18. Doléances
    19. Outro

    FEATURES:
    2004: Kommando Toxik „Microphone Massacre“ Mixtape – Villiers-Le-Bel style
    2007: Kheimer „ADN Criminel“ Compilation – Generation Air Max (ft. Kommando Toxik & SMS Click)
    2009: Black List Compilation – Celui Qui (ft. Alpha 5.20), Tout Le Monde A Terre (ft. V.A.)

    Comments are closed.