Oussen & 13K

    • BANLIEUE: Ermont / Saint Ouen
    • MEMBER: Oussen & 13K
    • LABEL: Baaligg Music

    BIOGRAFIE:
    Die MCs Oussen und 13K stammen aus den Pariser Banlieue’s von Ermont (95) bzw. Saint Ouen (93) und sind seit Ende der 90er Jahre in der Hip Hop Szene aktiv. Oussen ist zu Beginn seiner Rap Karriere von 1999 bis 2003 Mitglied der Crew Menforce, mit der er auch einige Singles in Eigenproduktion veröffenlicht. Etwa zur selben Zeit ist 13K mit der Gruppe 400 Sud unterwegs, bevor sich die Beiden um die Jahrtausendwende kennen lernen und schließlich ab 2003 gemeinsame Sache machen. Noch im Jahr der offiziellen Formation releasen Oussen & 13K mit „On arrive !!“ eine erste Single und signen 2004 beim Indi Baaligg Music. Dort erscheint Anfang 2006 mit „Valeurs sûres“ ihr Debüt und spätestens mit ihrer Videosingle „On cherche l’or“ im Jahr 2007 machen sie sich landesweit einen Namen. Anfang 2008 verwirklicht das Duo ein „Net Tape“ zum freien Download, auf das ein knappes Jahr später ihr zweites Album „Hors Game“ folgt. Obwohl sie Ende 2010 ein neues Video realisieren und auch in den kommenden Jahren immer wieder gemeinsam auftreten, gehen sie in der Folgezeit häufiger getrennte Wege und es wird relativ ruhig um Oussen & 13K.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Hors Game (2009)

    01. Nouvelle Etape
    02. On Cherche L’or
    03. Le Delire Est Militaire
    04. One Love
    05. Ca Vient De Chez Nous (ft. Grödash)
    06. A La Speed
    07. Legende Perso
    08. Alerte Rouge
    09. No Game
    10. Princes Dans L Vile (ft. Nathy)


    Net Tape (2008)

    01. Muzik
    02. Qui on est (ft. Tis’One)
    03. Salariés de la lutte
    04. Restes fort (ft. Bibo)
    05. Femmes d’honneurs (ft. Cris’F)
    06. Vivre
    07. Nos reves morts
    08. Seuls (ft. Merlin)
    09. Désemparés (ft. Tis’One)
    10. Naci del mundo (ft. Itziar)
    11. Sors de mon Hip-Hop (ft. Grödash & Sp.I)
    12. Illusions Urbaines
    13. Nos Gars’…(ft. Cris’F, Leexcoop, Bibo, Alss)


    Valeurs sûres (2006)

    01. Intro
    02. Qui on est (ft. Tis’One)
    03. Nos reves morts (ft. Musa)
    04. Notre histoire
    05. Bienvenus dans ma ville (ft. ODS)
    06. Boys
    07. C’qui nous inspire (ft. K-Special)
    08. On est determines
    09. On veut la coupe (ft. Merlin)
    10. Plein d’gaz (ft. Tis’One)
    11. Odeurs nauseabondes
    12. Gangstas ? (ft. Profan Skwad)
    13. Valeurs sures
    14. Nos vies nos guerres
    15. Reste a l’ecoute
    16. Nostalgiques (ft. Psykopat)
    17. On s’en bat les couilles (ft. Dany Boss)
    18. Ma realite (ft. Karima)
    19. On tiens debout
    20. Tolerance zero
    21. Allo Nicolas !! (ft. Ursamajor, Stereoneg, La Poudriere, Face Nord)

    FEATURES:
    2005: Ma Conscience Compilation – Douleurs et peines
    2007: Chodo „Sans règles“ Album – Averti
    2007: Têtes Brulées Vol.3 Compilation – Generation têtes cramees (ft. Tis One)
    2008: S-Pi „Le MC qui…“ Mixtape – Sors de mon hip hop (ft. Grödash)
    2008: Rap Impact Compilation – Le son du desert eagle (ft. V.A.)
    2008: Merlin „Jet 7 scarla Vol.1“ Mixtape – Tu veux quoi (ft. Tis One)
    2008: Département 95 Compilation – On a les crocs
    2008: Département 93 Compilation – On Va Le Crier (ft. Lion Scott)
    2010: Royal S „Street Zone 2“ Mixtape – Le poids de l’echec
    2011: Brakage Vocal Compilation – Karim R.I.P (ft. V.A.)
    2011: Komo Sarcani „Komo Sarcani & Co“ Album – Ambitions (ft. Rubens Stewell)
    2012: Mamad L’Aliene „Style 2 rue 2“ Mixtape – Zincou
    2013: Independance Day 3 Compilation – L’etoffe D’un Roi
    2014: Effi Ello „La vraie vie“ Album – Parloir

    Comments are closed.