OFX

  • BANLIEUE: 93
  • MEMBER: Vicelow & Feniski
  • LABEL: Source

BIOGRAFIE:
1996 gründen die befreundeten Musiker Féfé alias Féniski, der aus Noisy (93) stammt, Vicelow, der aus Bondy (93) kommt und KLR, wohnhaft in Montfermeil (93), die Crew OFX. Bereits ein Jahr später formiert das Trio, mit einigen anderen Artists, die Saian Supa Crew. Noch vor ihrem ersten Release haben OFX 1998 einen schweren Schlag zu verkraften, denn Gründungsmitglied KLR stirbt bei einem Autounfall. Deshalb widmet die Saian Supa Crew 1999 ihr legendäres erstes Album dem verstorbenen OFX Kollegen. Féfé & Vicelow bleiben vorerst nur innerhalb des SSC Kollektivs aktiv und steigen mit Saian zu europaweit gefeierten Stars auf. Nach dem Megaerfolg des zweiten Saian Supa Crew Albums im Jahr 2001, einer ausführlichen Europatour und ihrer Teilnahme an Rza’s “The world according to” Sampler veröffentlichen OFX 2004 ihr Debüt “Roots”. Nach einem weiteren Saian Longplayer im Jahr 2005 beginnen Vicelow & Féfé auch an ihren Karrieren als Solo Artists zu arbeiten und releasen 2008 bzw. 2009 ihre Debüts. Der Fokus des Duos bleibt auch in den kommenden Jahren klar auf ihre jeweiligen Solo Projekte ausgerichtet und so verwirklicht Féfé 2010 und Vicelow 2012 ein zweites Album.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Roots (2004)

01. Viens
02. Lagos
03. France
04. Mon historie
05. Yellow Mo’Mo
06. Afrique je t’aime (interldude)
07. Je rap (ft. Sly)
08. Les soeurs J
09. Lady
10. La ou (ft. Sir Samuel)
11. Jeunes loups (intro)
12. Jeunes loups
13. Leve
14. Courbez l’echine
15. Ailleurs
16. Black rock
17. Oh yes
18. Berceuse (ft. Yao)
19. Trop tard, trop vite

FEATURES:
1999: Album “KLR” mit der Saian Supa Crew
2001: Album “X Raisons” mit der Saian Supa Crew
2003: Album “X Raisons International Version” mit der Saian Supa Crew
2004: Mass “Ouais Ouais Style” Album – MC
2005: Album “Hold up” mit der Saian Supa Crew
2005: Al Peco “Génération T’1 kiete” Compilation – Massacre sur Voodoo beat
2005: The Basement Compilation – Hip Hop (ft. Afu Ra)
2006: Album “Hold up Tour Live in Paris” mit der Saian Supa Crew

Comments are closed.