NTM

    • BANLIEUE: St. Denis
    • MEMBER: Kool Shen & Joey Starr
    • LABEL: Sony Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Anfang der 80er Jahre gründen Bruno Lopes alias Kool Shen & Didier Morville alias Joey Starr, im Pariser Banlieue von St. Denis (93), die Crew Nique ta mere. Zu Beginn ihrer Karriere sind sie noch als Breaker & Graffiti Writer aktiv, bevor sie sich immer mehr dem Rap verschreiben. Erste musikalische Aufmerksamkeit zieht das Duo 1989 auf sich, denn noch nie hatte Hip Hop Pionier Dee Nasty zwei solch wütende Vertreter der Banlieues zu Gast in seiner Radiosendung. Schnell werden Kool Shen & Joey Starr zur Stimme der französichen Jugend und zum Sprachrohr der Pariser Vorstädte. Bereits 1990 wird ihnen durch ein Gerichtsurteil verboten sich weiter Nique ta mere zu nennen und die Abkürzung NTM, die sie bereits an die Häuserwände in den Straßen der Hauptstadt gesprüht haben, wird zum neuen Bandnamen. Auch wegen diesem hagelt es Klagen, aber diesmal gewinnen die beiden Rapper die Gerichtsverfahren. Noch im selben Jahr feiern sie, auf der legendären Rapattitude Compilation, ihren ersten relevanten Output. NTM sind eine der ersten Rap Musiker Frankreichs, die einen Vertrag bei einem Major unterschreiben und bis zum Ende ihrer unglaublichen Laufbahn bleiben sie auch bei Sony Music.

    Ihre Debüt Single „Le Monde de demain“ verkauft sich 1990 über 50.000 Mal, eine für damalige Zeiten völlig außerirdische Zahl. 1991 kommt mit „Authentik“ ihr Debüt Album in die Läden, setzt schnell mehr als 70.000 Exemplare ab und erntet schließlich Gold. Bei der darauf folgenden Tour gelingt NTM das Kunststück, als erste Hip Hop Formation in der Geschichte Frankreichs eine Halle mit über 6000 Menschen zu füllen. Ihr zweites Album „J’appuie sur la gachette“ erscheint 1993 und löst einen nationalen Skandal aus. Der darauf enthaltene Song „Police“ wird vorläufig auf den Index gesetzt, weil der Polizei darin unter anderem Amtsmissbrauch unterstellt wird, Radiostationen boykottieren den gesamten Release und mehrere politische Parteien rufen mit einer Plakatkampagne die Bürger von Paris auf, das Album nicht zu kaufen. Dieses erhält 1997 trotzdem Goldstatus, da es sich trotz der vielen Hindernisse im Laufe der Zeit über 100.000 Mal verkauft hat. Am 14. Juli 1994 sorgt ein Konzert von NTM erneut für einen landesweiten Skandal. Während ihrer Show zum Jahrestag des Beginns der französichen Revolution protestieren sie lautstark gegen den Wahlsieg der rechten im Pariser Vorort Toulon.

    Die anwesende Polizei versucht das Konzert darauf hin abzubrechen und macht NTM für die folgenden Ausschreitungen verantwortlich. Zum wiederholten Male landet das Duo vor Gericht und ganz Frankreich wartet gespannt auf den Urteilsspruch. Der lautet sechs Monate auf Bewährung, zwei davon sitzen Kool Shen & Joey Starr in Haft ab, 50.000 Franc Geldstrafe und weitere sechs Monate Auftrittsverbot. Kurz nach dem Ablauf dieser Sanktionen erscheint Anfang 1995 ihr drittes Album „Paris sous les bombes“, was mit über 600.000 verkauften Einheiten ein sensationeller Erfolg wird, der gleich doppelt Platin abräumt. Außerdem landen sie mir der 1996 ausgekoppelten Single „Affirmative Action“ erstmals auch einen internationelen Hit, denn die Zusammenarbeit mit einem US Rapstar wie Nas gleicht damals noch einem Wunder und erregt in ganz Europa großes Aufsehen. 1997 gründet sowohl Kool Shen mit IV My People als auch Joey Starr mit B.O.S.S. ein eigenes Label und beide werden damit Subunternehmer bei Sony Music. Dort veröffentlichen sie 1998 ihr viertes Werk „Supreme NTM“. Bereits am ersten Tag verkaufen sie davon fast 50.000 Exemplare, stellen damit einen erneuten Rekord für ein Rap Album auf und fahren am Ende für mehr als 800.000 verkaufte Platten zum wiederholten Mal doppelt Platin ein.

    Alle Singleauskoppelungen werden international gefeierte Hits und der Release zu einem der größten Meilensteine des Rap Francais. Auch die anschließende Tour wird legendär und NTM müssen das Abschlusskonzert im Pariser Zenith sogar zweimal spielen, weil die über 6000 Plätze bei weitem den Andrang nicht gerecht werden. Im Jahr 2000 realisieren sie sowohl ein Live Album, als auch die DVD Dokumentation „Authentiques“ und mit beidem landen sie erneut auch einen kommerziellen Erfolg. Nach einer ausführlichen Tournee releasen sie im Jahr 2000 ihr „NTM Live“ Album. Danach werden die Gerüchte lauter, dass Kool Shen und Joey Starr in Zukunft getrennte Wege gehen werden. Doch bevor dies tatsächlich eintritt, inszenieren sie 2001 ein Battle zwischen ihren Labels IV my People & B.O.S.S und veröffentlichen die Remix EP Serie „Le Clash“. Diese gipfelt in der gleichnamigen Compilation, auf der auch zwei exklusive Songs enthalten sind und die damit quasi das fünfte und letzte NTM Album darstellt. In den kommenden Jahren etablieren beide ihre Unternehmen zu zweien der erfolgreichsten Imprints des Landes, feiern zahlreiche große Erfolge und veröffentlichen 2004 bzw. 2006 ihre ebenso erfolgreichen Solo Debüts.

    Im Winter 2007 verwirklichen die beiden erstmals wieder gemeinsam ein Projekt und bringen das Best Of Album von NTM in die Läden. Die enorm große Resonanz veranlasst das Duo zu einer Reunion und NTM geht 2008 tatsächlich wieder gemeinsam auf Tour. Innerhalb von nur drei Tagen verkaufen sie fast 50.000 Karten und zum Abschluss der Tournee spielen sie an drei aufeinander folgenden Tagen im jeweils ausverkauften Stadion von Paris Bercy. Obwohl ihr letztes echtes Album ganze zehn Jahre zurück liegt, hat die Legende NTM nichts von seiner Anziehungskraft verloren. 2009 erscheint mit „On Est Encore Là Bercy 2008“ eine CD & DVD zu diesem Live Erlebnis und im selben Jahr nehmen beide zum ersten Mal seit acht Jahren wieder einen gemeinsamen Song auf, der auf dem zweiten Solo Album „Crise de conscience“ von Kool Shen erscheint. Mittlerweile sind beide längst Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Frankreich und haben unter anderem erfolgreiche Schauspielkarrieren gestartet.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    On Est Encore Là (2009)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Seine Saint Denis Style
    03. On Est Encore Là
    04. Le Monde De Demain
    05. C’est Clair (Version 2008)
    06. That’s My People
    07. Punition, Oh Mon Bateau
    08. Pass Pass Le Oinj
    09. C’est Arrivé Près De Chez Toi (ft. Jaeyez)
    10. Two Shouts 4 My People (ft. Big Ali & Jeff Le Nerf)
    11. Pose Ton Gun 2 (ft. Nathy)
    12. Tout N’est Pas Si Facile
    13. Paris Sous Les Bombes
    14. Popopop
    15. Qu’est Ce Qu’on Attend ?
    16. Laisse Pas Trainer Ton Fils
    17. Carnival (ft. Nathy)
    18. Un Ange Dans Le Ciel
    19. Back Dans Les Bacs
    20. Affirmative Action
    21. La Fievre
    22. Check Le Flow (ft. Papa Lu)
    23. Qui Paiera Les Dégats ?
    24. Police
    25. Pose Ton Gun


    Best Of (2007)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Intro (Live 98)
    02. Seine Saint-Denis Style
    03. Laisse Pas Traîner Ton Fils
    04. C’est Arrivé Près De Chez Toi
    05. Ma Benz (ft. Lord Kossity)
    06. Pose Ton Gun
    07. That’s My People
    08. Intro Paris Sous Les Bombes
    09. Tout N’est Pas Si Facile
    10. Qu’est-ce Qu’on Attend?
    11. Pass Pass Le Oinj (Live 98)
    12. Affirmative Action Remix (ft. Nas)
    13. La Fièvre Remix
    14. Plus Jamais Ça
    15. J’appuie Sur La Gâchette
    16. Police
    17. Qui Paiera Les Dégâts (Live 98)
    18. Test Des Micros
    19. Authentik Remix
    20. Soul Soul
    21. Le Monde De Demain
    22. Outro

    CD 2:
    01. Aiguisé Comme Une Lame (ft. Raggasonic)
    02. Come Again 2
    03. Boogie Man
    04. Check The Flow
    05. Almighty NTM Remix
    06. C’est de la bombe Bébé Remix


    Le Clash (2001)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro NTM Le Clash
    02. Back dans les bacs (IV My People Remix)
    03. Seine Saint-Denis Style (IV My People Remix)
    04. Qu’est-ce qu’on attend ? (IV My People Remix)
    05. Touche pas a ma musique (IV My People Remix)
    06. Qui veut la peau de mon crew ?
    07. Qui paiera les degats ? (IV My People Remix)
    08. On est encore la (IV My People Remix)
    09. Pose ton gun (IV My People Remix)
    10. Police (IV My People Remix)
    11. Outrologie
    12. Intro Boss Clash
    13. Clasher mon crew
    14. J’appuie sur la gachette (B.O.S.S. Remix)
    15. Est-ce la vie ou moi ? (B.O.S.S. Remix)
    16. Ma Benz (B.O.S.S. Remix)
    17. L’argent pourrit les gens (B.O.S.S. Remix)
    18. Tout n’est pas si facile (B.O.S.S. Remix)
    19. C’est arrive pres d’chez toi (B.O.S.S. Remix)
    20. Pour que ca sonne funk (B.O.S.S. Remix)
    21. Quelle gratitude ? (B.O.S.S. Remix)
    22. Vee à Vie


    Police Remix (2000)

    01. Police (IV My People Remix)
    02. Police (Remix Instrumental)
    03. Police (Acapella)
    04. L’Argent Pourrit Les Gens (B.O.S.S. Remix)
    05. L’Argent Pourrit Les Gens (Instrumental)
    06. L’Argent Pourrit Les Gens (Acapella)


    NTM Live (2000)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Seine-Saint-Denis Style
    03. On est encore la Pt.1 + 2
    04. Pass Pass Le Oinj
    05. Thats my people
    06. Check the flow
    07. Je vise juste
    08. Pose ton gun
    09. Seine-Saint-Denis Style
    10. Qu’est-ce Qu’on Attend?
    11. Tout n’est pas si facile
    12. Ma Benz
    13. Laisse Pas Traîner Ton Fils
    14. Paris sous les bombs
    15. Back dans les bacs
    16. Qui paiera les degats?
    17. Police
    18. C’est arrive pres d’chez
    19. IV my people
    18. Intro Live
    19. Authentik
    20. Le monde de demain
    21. C’est clair 2
    22. Check the flow
    23. Plus jamais ca
    24. Paris sous les bombes
    25. Pour un nouveau massacre
    26. Come again
    27. La fievre


    Pose ton gun (1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Pose ton gun
    02. Pose ton gun (instrumental)
    03. Pose ton gun (acapella)
    04. On est encore la Pt.2
    05. On est encore la Pt.2 (instrumental)
    06. On est encore la Pt.2 (acapella)


    Ma Benz (1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Ma Benz (ft. Lord Kossity)
    02. Ma Benz (instrumental)
    03. Ma Benz (acapella)
    04. Boss Remix
    05. Remix (instrumental)
    06. Remix (acapella)


    Laisse pas trainer ton fils (1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Laisse pas trainer ton fils
    02. Laisse pas trainer ton fils (instrumental)
    03. Laisse pas trainer ton fils (acapella)
    04. Seine-Saint-Denis Style
    05. Seine-Saint-Denis Style (instrumental)
    06. Seine-Saint-Denis Style (acapella)


    That’s my People (1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Thats my people
    02. Thats my people (instrumental)
    03. Touche pas a ma musique (remix)
    04. Touche pas a ma musique (remix instrumental)
    05. Touche pas a ma musique (acapella)
    06. Je vise juste (remix)
    07. Je vise juste (remix instrumental)
    08. Je vise juste (acapella)


    Supreme NTM (1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Back dans les bacs
    03. Laisse pas trainer ton fils
    04. That`s my People
    05. Seine-Saint-Denis Style
    06. Interlude
    07. Ma Benz (ft. Lord Kossity)
    08. On est encore la Pt.1
    09. C’est arrive pres d’chez toi (ft. Jaeyez)
    10. Odeurs de soufre
    11. Je vise juste
    12. Pose ton gun
    13. Respire
    14. On est encore la Pt.2
    15. Hardcore sur le beat (ft. Busta Flex & Mass)
    16. Outro


    Affirmative Action (1996)

    01. Affirmative Action Remix (ft. Nas)
    02. Affirmative Action (remix instrumental)
    03. Affirmative Action (Album Version)
    04. Affirmative Action (remix acapella)


    Qu’est-ce Qu’on Attend (1996)

    01. Qu’est-ce Qu’on Attend
    02. Qu’est-ce Qu’on Attend (Remix 1)
    03. Qu’est-ce Qu’on Attend (Remix 2)
    04. Qu’est-ce Qu’on Attend (Live)


    Paris sous les bombes (1995)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Plus jamais ca
    03. Tout n’est pas si facile
    04. Come again
    05. Qu’est-ce qu’on attend
    06. Nouvelle ecole
    07. Le reve (ft. L’Animalxxx)
    08. Old Skool (ft. Psykopat)
    09. Intro Paris sous les bombes
    10. Paris sous les bombes
    11. Pas Pass le Oinj (ft. Psykopat)
    12. Qui paiera les degats
    13. Sista B.
    14. Est-ce la vie ou moi
    15. La fievre
    16. Popopop (ft. Psykopat)
    17. Outro
    18. Come again 2 Remix
    19. Affirmative action (ft. Nas)


    Tout N’est Pas Si Facile (1995)

    01. Tout N’est Pas Si Facile
    02. Tout N’est Pas Si Facile (Instrumental)
    03. Qui Paiera Les Dégats Remix
    04. Qui Paiera Les Dégats (Remix Instrumental)


    Pass Pass Le Oinj (1995)

    01. Pass Pass Le Oinj (ft. Psykopat)
    02. Pass Pass Le Oinj (Instrumental)
    03. Paris Sous Les Bombes
    04. Paris Sous Les Bombes (Instrumental)


    La Fièvre (1995)

    01. La Fièvre (Remix)
    02. La Fièvre (Remix Instrumental)
    03. Check the Flow
    04. Check the Flow (Instrumental)


    J’appuie sur la gachette (1993)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Pour un nouveau massacre
    03. Police
    04. J’appuie sur la gachette
    05. Sur 24 pistes
    06. En direct de Bujolvik
    07. Plus rien ne va
    08. Prisonniers du passe
    09. De Best (ft. Big Red)
    10. En direct du grand nord
    11. Qui paiera les degats
    12. Juste pour le fun
    13. Dans le vent
    14. 93.2 NTMEO Radio
    15. La Revolution du son
    16. C’est clair Part II
    17. Nouvelle ecole


    Boogie Man (1992)

    01. Boogie Man
    02. Boogie Man (Instrumental)
    03. Quelle Gratitude / Le Pouvoir (Live)


    Soul Soul Remix (1992)

    01. Soul Soul (NTM Remix)
    02. Soul Soul (Instrumental)
    03. Soul Soul (New York Remix)
    04. Nouvelle Attack Terroriste Sur 24 Pistes
    05. Nouvelle Attack Terroriste Sur 24 Pistes (Instrumental)


    Authentik Remix (1992)

    01. Authentik Remix
    02. Authentik Remix (instrumental)
    03. Authentik Remix (acapella)
    04. Boogie Man
    05. Boogie Man (instrumental)


    Authentik (1991)

    amazon_mp3_logo
    01. Test des micros
    02. Authentik
    03. L’argent pourrit les gens
    04. De personne
    05. Big flap
    06. Le Pouvoir
    07. Freestyle (ft. Rockin Squat)
    08. Paix
    09. Le monde de demain
    10. Danse
    11. Quelle gratitude
    12. Soul Soul
    13. C’est clair
    14. Blanc et Noir
    15. Dedicace


    Le Monde de demain (1990)

    01. Le Monde de demain
    02. C’est clair…
    03. Le Pouvoir

    FEATURES:
    1990: Rapattitude Compilation – Je Rappe
    1995: Cut Killer „19361 Part 2“ Mixtape – Tout N’Est Pas Si Facile
    1995: Cut Killer „Special Lunatic“ Mixtape – Check The Flow
    1995: Cut Killer „Special Rap Francais“ Mixtape – La Fievre
    1995: Raggasonic Premier Album – Aiguise comme une lame
    1997: Afro Jazz „Afrocalypse“ Album – Guerre des nerfs
    1997: Cut Killer „CK vs IAM“ Mixtape – Tout n’est pas si facile
    1998: Busta Flex Premiere Album – Freestyle Session
    1999: IV My People „Original Vol.1“ Mixtape – Ma Benz Remix
    2000: Le Flow 2 Compilation – Ma Benz
    2006: Paris – New York Connection Compilation – Affirmative Action (ft. Nas)
    2009: Lord Kossity „Le best of“ Album – Ma Benz
    2013: Rockin Squat „Excuse my french 2“ Mixtape – Freestyle

    Comments are closed.