NJ

    nj

    • BANLIEUE: Paris
    • LABEL: AM7 Music


    BIOGRAFIE:
    Sänger & Tänzer NJ wird 1987 in Lourdes, einer kleinen Stadt an der Grenze zu Spanien geboren und tourt als Chorsänger bereits im Alter von 11 Jahren durch ganz Frankreich. Nach seinem Schulabschluss beschliesst er 2008 der Musik professionell nachzugehen, beginnt ein Gesangs, Musiktheorie sowie Klavier Studium an der ATLA in Paris und wird zeitgleich Backgroundsänger von Top Artists wie Sängerin Zaho. Ab dem Jahr 2010 erregt NJ, dessen Wurzeln in Kamerun sind, mit ersten Videosingles erstmals Aufmerksamkeit als Solo Künstler. So weckt er auch das Interesse verschiedener Labels und unterschreibt 2012 einen Vertrag bei AM7 Music, inklusive einem Vertriebsdeal bei Major BMG. Dort erscheint Ende 2013 sein Debüt „Hors Serie“, auf dem er mit namhaften Rappern wie Mac Tyer oder Ol Kainry zusammen arbeitet. Nach einem eher ruhigen Jahr 2014 setzt er im Sommer 2015 das Mixtape „Mon R&B“ zum freien Download um und dreht dazu unter anderem eine Videosingle mit Mokobé. 2016 folgt das ebenfalls kostenlose Mixtape „The OG Tape“.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    The OG Tape (2016)
    nj-the-og-tape
    01. Oh Oui
    02. Du Sale
    03. T.E.N Remix
    04. Y a R Remix
    05. On Se Connaît (ft. Franglish & MV)
    06. Millions Remix
    07. T.L.N Remix
    08. Ramene Remix (ft. Black Brut)
    09. Tu sais ou me trouver
    10. Ce Jeu Là
    11. Y a R Remix


    Mon R&B (2015)
    nj_mon_rnb
    01. Doucement
    02. Le Niveau
    03. Africain (ft. Mokobe)
    04. Sans Forcer
    05. Renoi fragile
    06. Pour Un Regard (ft. Cahiips)
    07. FCSV
    08. Traumatisée
    09. Guerlain (ft. Mac Tyer)
    10. 3G Remix
    11. Instinct de Caira (ft. Mac Tyer)
    12. Freestyle OKLM


    Hors Serie (2013)
    nj_hors_serie

    01. Traumatisée
    02. F.E.2.S.E.S.
    03. Psychopathe (ft. Ol Kainry)
    04. Rien Que Pour Elle (ft. Axel Tony)
    05. Peur De T’aimer (ft. Awa Imani)
    06. Elle Ne Voit Que Moi (ft. Monsieur Nov)
    07. Si Je Pouvais
    08. Radio
    09. Guerlain (ft. Mac Tyer)
    10. Interlude
    11. Entre Nous

    FEATURES:
    2014: Mac Tyer „Banger 2“ Album – Instinct De Cair
    2016: M.O.H „L’art des mots“ Album – French Dance
    2016: Le gang des antillais Soundtrack – LGDA (ft. Cahiips, Sam’s & S.Pri Noir

    Comments are closed.