Niska

niska

  • BANLIEUE: Evry
  • LABEL: Barclay


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Noch unter dem Pseudonym Negro Deep beginnt Niska Ende 2012, durch Videoclips auf youtube, auf sich aufmerksam zu machen. 2014 veröffentlicht der Rapper aus Evry (91) das erste Mal unter dem Namen Niska einen Clip und gründet mit Charo Prod sowie Charo Paris sowohl sein eigenes Label als auch seine eigene Modelinie. Als er Ende desselben Jahres mit der Videosingle „Allô Maître Simonard“ den gleichnamigen Anwalt positiv ins Rampenlicht rückt, gerät er damit weit über die Grenzen des Rap Francais in den Fokus der Öffentlichkeit. In der Folge verfolgen bis zu 9 Millionen youtube Nutzer seine Videos. Im Sommer 2015 released Niska mit „Charo World“, in Zusammenarbeit mit DJ Iron Sparks, ein erstes Mixtape zum freien Download und arbeitet darauf mit großen Namen wie Gradur oder Maitre Gims zusammen. Er unterschreibt darauf hin einen Vertriebsdeal bei Major Barclay, setzt noch im selben Jahr das Mixtape „Charo Life“ um und steigt damit direkt auf Position 3 der Charts ein. Im Sommer 2016 erscheint mit „Zifukoro“ sein Debüt Album, für das er eine Videosingle mit Superstar Booba produziert und wieder auf Position drei der Charts einsteigt.

CLIPS:


DISKOGRAFIE:

Commando (2017)

amazon_mp3_logo
01. Story X
02. Réseaux
03. La Wewer
04. Ah Bon ?
05. Medellín
06. Salé
07. Tuba Life (ft. Booba)
08. B.O.C
09. Snapchat
10. Versus (ft. MHD)
11. Twerk Dans L’binks
12. Favelas (ft. Skaodi)
13. Chasse à L’Homme
14. H&M
15. D.M.B
16. Amour X


Zifukoro (2016)
niska-zifukoro
amazon_mp3_logo
01. Zifukoro
02. Italia
03. Mustapha Jefferson
04. Mama Lova
05. M.L.C (ft. Booba)
06. Savages
07. Claquer la monnaie (ft. Madrane)
08. L’ennemi (ft. Kalash & Skaodi)
09. Gere
10. Midi minuit
11. Elle avait son Djo (ft. Maître Gims)
12. Tookie
13. Mauvais payeur (ft. Sch)
14. On l’a fait
15. Oh Bella Ciao (ft. Sidiki Diabaté)
16. Cala Boca (ft. Gradur)
17. Revendicateur
18. Speingof (ft. La B & Trafiquinte)


Charo Life (2015)
niska_charo_life
amazon_mp3_logo
01. Intro
02. Matuidi Charo (ft. Rako, Brigi, Trafiquinte & Madrane)
03. C.V.T.Q.L.F
04. Gros Bonnets (ft. Madrane)
05. Minuit
06. Ohlolo
07. Alien
08. 911
09. Ochoa
10. True
11. Tchibili-Tabala
12. On Veux Du Yellow (ft. Brigi, Trafiquinte & Madrane)
13. Mama
14. Tony Montana (ft. Trafiquinte, Brigi, Madrane & Rako)


Charo World (2015)
niska_charo_world
01. Allo
02. Charlie Delta
03. Que Pasa Amigo (ft. La B & Trafiquinté)
04. J’accoste En Survet (ft. La B & Manax)
05. Mama
06. Remember (ft. Gradur)
07. Guvarach
08. Les Baiser
09. Nerveux
10. Charo (ft. La B & Trafiquinté)
11. Carjack Chiraq (ft. Xvbarbar & La B)
12. PSG (ft. La B & Trafiquinté)

FEATURES:
2015: Booska Pefra Vol.1 Compilation – Allô, maître Simonard
2015: Maitre Gims „Mon coeur avait raison“ Album – Sapés comme jamais
2015: Seth Gueko „Professeur Punchline“ Album – Hommes des neiges
2015: Gradur „Sheguey Vara 2“ Mixtape – Philly, La moula (ft. Lacrim & Alonzo)
2016: GLK „Murder“ Album – Compton
2016: DJ Djel „Le Sang“ Mixtape – Mauvais Payeur (ft. SCH)
2016: Despo Rutti „Le Front-Kick de Cantona“ Mixtape – Bataclan Paranoïa
2016: Ninho „M.I.L.S“ Mixtape – Elle a mal
2017: Keblack „Premier etage“ Album – Walou
2017: Alkpote „Les marches de l’empereur“ Album – Trafiquants (feat. La B)
2017: Sadek „#VVRDL“ Album – En Leuleu
2017: Booba „Trone“ Album – Ça Va Aller (ft. Sidiki Diabaté)

Comments are closed.