Niro

    niro

    • BANLIEUE: Blois
    • CREW: Insurgés
    • LABEL: Capitol Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Niro wächst in Blois (41) auf, einer kleinen Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern, die etwa 200km vor der Toren von Paris liegt. Dort gründet er, zusammen mit seinem Partner Koro, die Crew Insurgés und wird mit dieser schnell zum Aushängeschild der lokalen Szene. 2009 feiert er auf der zweiten „Les yeux dans la Banlieue“ Compilation von DJ Goldfingers seinen ersten relevanten Output und macht damit auch in der Hauptstadt auf sich aufmerksam. Vor allem die Mafia K’1 Fry Produzenten Mista Flo, DJ Mosko & Teddy Corona erkennen sein Talent und signen ihn als ersten Artist auf ihrem Label Street Lourd. 2010 liefert er dann auch gleich eine der Videosingles zum „Street Lourd 2“ Sampler ab und kann damit seinen Bekanntheitsgrad weiter erhöhen. 2011 gelingt Niro der landesweite Durchbruch, denn er ist mit einem Song auf dem vierten „Autopsie“ Mixtape von Superstar Booba vertreten und bekommt dadurch eine kaum zu überbietende Aufmerksamkeit.

    Darauf hin kann er sich kaum vor Feature-Anfragen retten, sein Output steigt enorm an und er arbeitet mit Künstlern wie Rim.K oder Canardo zusammen. 2012 erscheint mit „Paraplégique“ sein Debüt und damit steigt Niro erfolgreich in die Top 50 der Charts ein. Ende des Jahres wird sein Erstlingswerk mit ganzen elf exklusiven Songs re-released und schon im Frühjahr 2013 realisiert er mit „Réeducation“ ein neues Mixtape, womit er sich auf Platz 13 der Charts positioniert. Fast zeitgleich geht er außerdem unter die Schauspieler, übernimmt eine Rolle im Kurzfilm „Karma“ von Dosseh und ist auch auf dem gleichnamigen Soundtrack vertreten. 2014 setzt er zusammen mit Kaaris eine neue Videosingle um und veröffentlicht kurz darauf sein zweites Album „Miraculé“, mit dem er sich Position 6 in den Charts sichert.

    Schon ein knappes Jahr später legt Niro mit „Si je me souviens“ Album Nummer Drei nach, mittlerweile mit Vertrieb bei Major Capitol und klettert damit bis auf Platz 11. 2016 setzt er mit dem Mixtape „Or Game“ sowie dem Album „Les autres“ gleich zwei Releases um, welche es beide in die Top 20 der Charts schaffen. Für „Les autres“ wird Niro schließlich seine erste goldene Schallplatte verliehen, für mehr als 50.000 abgesetzte Exemplare (CD, Download & Stream).

    CLIPS:


    DISKOGRAFIE:

    M8RE (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. On commence par où ?
    02. On va la faire
    03. Raisonner
    04. Magnum
    05. Contact
    06. Héritiers
    07. Photo de classe
    08. #LDL (ft. Koro)
    09. On connait la suite
    10. Le fond d’la teille (ft. Zesau & Nino B)
    11. Tabou yinek
    12. Sans regrets
    13. Omelette


    OX7 (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Ambition
    03. Si ils savaient
    04. Sale morveux
    05. Abbé Pierre
    06. Sors de ma tête
    07. Oxymore
    08. Bang (ft. Nino B)
    09. Blasé
    10. Ghettoyouth
    11. GTA
    12. Pas de blessés (ft. Dabs)
    13. Avant de partir


    Les autres (2016)

    amazon_mp3_logo
    01. ARA
    02. On changera jamais
    03. Mama t’avais raison
    04. Normal
    05. S3 Niro
    06. Vamos (ft. Ayesha Chanel)
    07. Roulez
    08. Tu me reconnais
    09. Mosseba (ft. Koro)
    10. Bad Wo
    11. Reglo
    12. Virage
    13. Printemps blanc (ft. Ivy)
    14. Assez (ft. Nino B)
    15. BLC
    16. Papillon de nuit
    17. Rasta Rocket
    18. Finir mal


    Or Game (2016)
    niro-or-game
    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. J’espère
    03. 87
    04. Do It
    05. Le compte y est (ft. Nino B)
    06. On s’aime pas
    07. ComDab
    08. A la tienne
    09. Outro
    10. Jaja
    11. Merco Benz
    12. A la source
    13. On s’en remettra


    Si je me souviens (2015)
    niro_si_je_me_souviens
    amazon_mp3_logo
    01. Sortez couverts
    02. Who’s Bad
    03. Si je me souviens
    04. Qu’est-ce que tu me racontes ?
    05. #BaWéMonAmi
    06. Négatif
    07. Oméga
    08. #Keskitariv
    09. Wesh à mon zinc (ft. Koro)
    10. Naïf
    11. Le ciel est ma limite
    12. Ya pas d’lézard
    13. Attends 2min (ft. Monsieur Nov)
    14. Haut les mains
    15. Mauvaises nouvelles
    16. Pablo


    Miraculé (2014)
    niro_miracule
    amazon_mp3_logo
    01. #TKT.MM.PAS
    02. Viva Street
    03. La mort ou TchiTchi (ft. Kaaris)
    04. Perdu
    05. Enemy
    06. Toto Ronii
    07. Chacun ses raisons
    08. Live In The Ghetto (ft. Barrington Levy)
    09. Fourmis (ft. Koro & Nino Brown)
    10. Voilà
    11. J’prends sur moi
    12. Mama
    13. Bertrand Kata
    14. Phénomène
    15. Petit Boy (ft. Nassi)
    16. Fi Dounia
    17. Me revoilà


    Réeducation (2013)
    niro_reeducation
    amazon_mp3_logo
    01. Faut Les Sous
    02. On S’comprend
    03. Ghetto Star Killer (ft. Juicy P)
    04. Fiers De Nous
    05. Ils Le Savent
    06. On Arrive
    07. Poussez-Vous
    08. Encore Un
    09. Laisse Pas Trainer Ton Fils (ft. Mac Tyer)
    10. Pas D’blaah (ft. Koro)
    11. Né Pour Vaincre (ft. Isleym)
    12. Un Mal Pour Un Bien
    13. Follow Me
    14. Les Mains Sales
    15. N.I.R.O
    16. Hood Story (ft. Senskara & Boush.B)
    17. Tout Ca Pour Un Kwaah (ft. May’s)
    18. Jihan


    Paraplégique Réedition (2012)

    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Bien Ou Koi
    02. Pere Fourra
    03. Hors Categorie
    04. Que Du Vecu
    05. Belek (ft. Koro & Fey Shabazz)
    06. No Reperes
    07. Fauxmelaisser
    08. Rester Soi-Meme
    09. Vie De Gangsta
    10. J’pense
    11. Viens On S’arrange (ft. Rim’K)
    12. Dans Ton Kwaah
    13. Rap De Pauvre
    14. Ou Sont T’es Potos?
    15. Va T’faire E……
    16. Fenwick
    17. J’sais Ce Que J’ai A Faire
    18. Dans Ton Kwaah Remix (ft. Seth Gueko, Dosseh & Lino)

    CD 2:
    01. Appelle Les Keufs
    02. Cliquez
    03. C’est Nous (ft. Lacrim)
    04. Plus Deter
    05. On Les Baise (ft. Zesau)
    06. Imposture
    07. T’aurais Voulu
    08. Decu
    09. Fuyez
    10. 70 KG
    11. Psych


    Paraplégique (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Bien Ou Koi
    02. Pere Fourra
    03. Hors Categorie
    04. Que Du Vecu
    05. Belek (ft. Koro & Fey Shabazz)
    06. No Reperes
    07. Fauxmelaisser
    08. Rester Soi-Meme
    09. Vie De Gangsta
    10. J’pense
    11. Viens On S’arrange (ft. Rim’K)
    12. Dans Ton Kwaah
    13. Rap De Pauvre
    14. Ou Sont T’es Potos?
    15. Va T’faire E……
    16. Fenwick
    17. J’sais Ce Que J’ai A Faire
    18. Dans Ton Kwaah Remix (ft. Seth Gueko, Dosseh & Lino)

    FEATURES:
    2009: DJ Goldfingers „Les Yeux Dans La Banlieue 2“ Compilation – Freestyle Province (ft. V.A.)
    2009: Talents Faches 4 Compilation – 4 Coins De La France (ft. V.A.)
    2009: Talents Faches Collector Compilation – 4 Coins De La France Remix (ft. V.A.)
    2010: Street Lourd 2 Compilation – T’as L’seum, Freestyle Hall Stars (ft. V.A.)
    2011: Booba „Autopsie Vol.4“ Mixtape – Fenwick
    2011: Jeff le Nerf „Ennemis D’etat“ Album – Personne M’a Servi D’exemple
    2011: E-Lone „Plus Si Affinites“ Album – France D’en Bas (ft. Six Coups MC & Pagaille)
    2011: Dosseh „Summer Crack“ Mixtape – Freestyle Gin N Juice
    2011: Chabodo „Le Cha“ Album – Freestyle Anthologie (ft. V.A.)
    2012: Sazamyzy & Hype „GB Paris 3“ Mixtape – Braquage a africaine 2 (ft. V.A.), Va nique ta mere (ft. Worms-T
    2012: We made it Compilation – Viens on s’arrange (ft. Rim.K)
    2012: Zesau „Dirty Zoo“ Album – Les Marches De La Gloire
    2012: Bilel „Laissez Passer L’artiste“ Mixtape – Tu vois ce que j’veux dire
    2012: Al K-Pote „L’empereur Contre Attaque“ Album – Eternelle Course Poursuite
    2012: Nakk „Darksun“ Album – Les 5 Fantastiques (ft. V.A.)
    2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – Ghetto Youss Fm 2 Allstarz 2 (ft. V.A.), Ghetto Youss Fm 1 (ft. V.A.)
    2012: Canardo „A la youv“ Album – Baise Les Balances
    2012: Worms-T „93 Triple Zero“ Album – VNTM2 (ft. Sazamyzy & Hype)
    2012: Dosseh „Summer Crack 2“ Mixtape – Ok Remix (ft. Sofiane)
    2012: Mister You „MDR 2“ Mixtape – Qu’Est Ce Que Tu Peux Faire ? (ft. Demon One)
    2012: Neochrome Hall Stars Game Album – Tiger Hood
    2012: Lacrim „Toujours le meme“ Mixtape – C’est Nous, Wild Boy Remix (ft. V.A.)
    2012: Joke „Kyoto“ EP – Scorpion Remix (ft. Mac Tyer)
    2013: La Fouine „Drole de parcours“ Album – Paname Boss (ft. V.A.)
    2013: 28 Zaheef „Du Berceau à la tombe“ Album – Heritier Du Trone (ft. Kalash L’Afro & Delta)
    2013: Daouf „Bienvenue dans mon Game Boy“ Album – Dans Le Rap
    2013: Ghetto Fabulous Gang „La mort du Rap Game“ Compilation – La Mentale
    2013: Seth Gueko „Bad Cowboy“ Album – La Chatte A Mireille
    2013: Kery James „Dernier MC“ Album – Y’a Rien
    2013: TLF „Ghetto Drame 2.013“ Mixtape – Couper Detailler
    2013: Dosseh „Karma“ Soundtrack – La Boum 3
    2013: Mac Tyer „Banger“ Album – Ça pue sa mère
    2013: Sazamyzy „C63 AMG Musik“ Mixtape – Piscine De Calibre
    2013: Kozi „FLNC“ Mixtape – Arme De 1ere Categorie
    2013: Stokos „C’est que le Début“ EP – Nouvelle Vague
    2013: Le Gouffre „Marche arrière“ Mixtape – Niro
    2013: N’Dal „Colis piegé 3 Upstarzz Edition“ Mixtape – Laisse Moi Faire Mon Peze
    2014: Shtar Academy Album – Permission
    2014: Al K-Pote „L’Orgasmixtape“ Mixtape – Bande de putain Remix (ft. V.A.)
    2014: Zekwe Ramos „Selecao 2.0“ Album – Incessamment sous beuh
    2014: Black Brut „Impressionnant Sans Forcer“ Album – Que Veulent-Ils ? (ft. Mac Kregor)
    2014: Abis „Hall in“ Album – Serres les fesses
    2014: Juicy P „Certifie Vrai 2“ Mixtape – La plakette (ft. Jack Many)
    2015: Lino „Requiem“ Album – Narco (ft. Sofiane)
    2015: Gradur „L’homme au Bob“ Album – Militarizé
    2015: DJ Hamida „Mix Party 2015“ Album – Faut les lové
    2015: DJ Kayz „Paris – Oran – New York 2015“ Album – Laisse Parler
    2015: Zesau „20Z0“ Album – Premier ballon
    2016: Ppros „PPDA“ Mixtape – On Arrache La Route
    2016: Despo Rutti „Le Front-Kick de Cantona“ Mixtape – Le Pochon S’est Déchiré
    2017: Kozi „Allo le Rap Game“ Mixtape – Arme De 1ere Categorie

    Comments are closed.