Nekfeu

    nekfeu

    • BANLIEUE: 75
    • CREW: 1995, 5 Majeur, S-Crew & L’Entourage
    • LABEL: Undoubleneufcinq


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Der Rapper Ken Samaras alias Nekfeu alias Nek le Fennek wird 1990 geboren, hat seine Wurzeln in Griechenland und wächst in Nice auf. Später lässt er sich im 75ten Département von Paris nieder und wird musikalisch innerhalb des Kollektivs L’Entourage groß. Aus diesem gehen später die Gruppen 1995 sowie S-Crew hervor, zu deren Mitgliedern er sich von Beginn an zählt. Mit der Formation 5 Majeur ruft er außerdem noch eine dritte Crew ins Leben, zu der neben ihm das Duo Fixpen Sill und die Solo Artists Heskis & Hunam gehören. 2009 ist er mehrfach auf dem Mixtape seines 1995 Kollegen DJ Lo vertreten und veröffentlicht 2010, zusammen mit seinen Kollegen von der S-Crew, den MCs Framal, Mekra & 2zer, das Mixtape „Même Signature“. Im Jahr darauf realisiert Nekfeu eine erste EP von 5 Majeur sowie das Mixtape „En Sous-Marin“ mit 1995 Partner Alpha Wann. Den landesweiten Durchbruch schafft er allerdings mit der ersten EP von 1995, die 2011 einen Vertriebsdeal mit Major Universal nach sich zieht.

    Nach einem zweiten Mixtape mit der S-Crew erscheint Anfang 2012 eine zweite EP von 1995, welche Nekfeu und die anderen Mitglieder Alpha Wann, Areno Jaz, Fonky Flav, Lo & Sneazzy West zu Stars des Rap Francais macht. Noch im selben Jahr realisiert er das Debüt Album von 1995, chartet damit auf Position 4 und räumt bei den renomierten Victoires de la musique die Auszeichnung für das Urban Album des Jahres ab. Trotz des großen Erfolges findet er auch weiterhin Zeit für seine anderen Projekte und released 2013 sowohl das Debüt Album von 5 Majeur als auch das erste Album der S-Crew, mit dem er es in die Top 30 schafft. 2014 setzt er sich wieder mit allen Mitgliedern des Kollektivs L’Entourage zusammen, in dem sich auch einige seiner S-Crew sowie 1995 Kollegen tummeln und verwirklicht mit diesen das Album „Jeunes entrepreneurs“. Auch dieses wird ein kommerzieller Erfolg und positoniert sich in den Top 20.

    Im Sommer 2015 ist es endlich soweit und nach der Hitsingle „On verra“ veröffentlicht Nekfeu mit „FEU“ sein langerwartetes Solo Debüt, mit dem er auf Platz 3 der Charts einsteigt und für über 300.000 verkaufte Exemplare gleich dreimal die Platinauszeichnung erhält. Aufgrund des Erfolges legt er sein Erstlingswerk im Winter desselben Jahres neu auf und präsentiert darauf ganze 8 exklusive Songs. Anfang 2016 folgt der krönende Abschluss für sein Debüt, welches bei den renomierten Victoires de la Musique zum Urban Album des Jahres gekührt wird. Nur wenige Wochen später gibt er seine erste Filmrolle bekannt, an der Seite von niemand geringerem als der französischen Hollywood Ikone Catherine Deneuve. Musikalisch setzt er sich derweil mit seinen S-Crew Kollegen ins Studio und setzt mit diesen deren zweites Album „Destins Liés“ um. Damit holt sich Nekfeu nicht nur Gold, sondern auch zum ersten Mal Position Eins in den Charts.

    Noch Ende des Jahres 2016 wirft er, ohne jede Ankündigung, Promo Phase oder Videosingle, sein zweites Album „Cyborg“ auf den Markt. Damit steigt Nekfeu direkt auf Position 1 der Charts ein und holt bereits nach nur 2 Wochen Platin.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Cyborg (2016)

    amazon_mp3_logo
    01. Humanoïde
    02. Mauvaise graine
    03. Squa
    04. Réalité augmentée
    05. Avant tu riais (ft. Clara Luciani)
    06. Esquimaux (ft. Nepal)
    07. O.D (ft. Murkage Dave)
    08. Vinyle (ft. Alpha Wann)
    09. Saturne (ft. Sneazzy & S.Pri Noir)
    10. Galatée
    11. Le regard des gens (ft. Nemir, 2Zer, Mekra & Doum’S)
    12. Programmé
    13. Besoin de sens (ft. Framal & Jazzy Bazz)
    14. Nekketsu (ft. Crystal Kay)


    FEU Réedition (2015)
    nekfeu_feu_reedition
    amazon_mp3_logo
    CD 1:
    01. Martin Eden
    02. Mon âme (ft. Sneazzy)
    03. Le horla
    04. Nique les clones Pt. II
    05. Rêve d’avoir des rêves
    06. Tempête
    07. Egérie
    08. Reuf (ft. Ed Sheeran)
    09. La moue des morts (ft. S-Crew)
    10. Laisse aller
    11. On verra
    12. Ma dope (ft. Spri Noir)
    13. Jeux d’ombres (ft. Doum’s & Amber-Simone)
    14. Elle en avait envie
    15. Princesse (ft. Nemir)
    16. Risibles amours
    17. Point d’interrogation (ft. Alpha Wann)
    18. Etre humain (ft. Amber-Simone)
    19. Nek le fenek

    CD 2:
    01. 7:77AM (ft. 86 Joon)
    02. Plume
    03. La balade du Fremont (ft. Doums)
    04. Question d’honneur (ft. S-Crew)
    05. Deux-Trois (ft. 1995)
    06. Les bruits de ma ville (ft. Phénomène Bizness)
    07. Pars avec moi (ft. 1995)
    08. Mal aimé
    09. Le Horla
    10. Martin Eden
    11. Nique les clones
    12. Égérie
    13. Reuf
    14. On verra
    15. Ma dope


    FEU (2015)
    nekfeu_feu
    amazon_mp3_logo
    01. Martin Eden
    02. Mon âme (ft. Sneazzy)
    03. Le horla
    04. Nique les clones Pt. II
    05. Rêve d’avoir des rêves
    06. Tempête
    07. Egérie
    08. Reuf (ft. Ed Sheeran)
    09. La moue des morts (ft. S-Crew)
    10. Laisse aller
    11. On verra
    12. Ma dope (ft. Spri Noir)
    13. Jeux d’ombres (ft. Doum’s & Amber-Simone)
    14. Elle en avait envie
    15. Princesse (ft. Nemir)
    16. Risibles amours
    17. Point d’interrogation (ft. Alpha Wann)
    18. Etre humain (ft. Amber-Simone)
    19. Nek le fenek


    En Sous-Marin (2011)
    alpha_wann_nekfeu_en_sous_marin
    01. Intro En Soum-Soum
    02. Aux Portes Du Succès
    03. Monsieur Sable
    04. Ne Le Dis Pas A Ma Mère
    05. Interlude (ft. Abou)
    06. Le Retour Du Vrai Bail
    07. Du Sexe Opposé
    08. Lève-Toi !
    09. Outro Final Flash

    FEATURES:
    2009: Mixtape „Lowfficieux“ mit 1995
    2009: Eff Gee „La fache cachée“ Mixtape – On Débarque (ft. Poochkeen)
    2010: Mixtape „Même Signature“ mit der S-Crew
    2011: EP „5 Majeur“ mit 5 Majeur
    2011: Fixpen Sill „Le Sens De La Formule“ Mixtape – Garde A Vous
    2011: Guizmo „Normal“ Mixtape – Sales Babtous D’negros (ft. Alpha Wann), L’entourage (ft. Deen Burbigo & 2zer)
    2011: EP „La Source“ mit 1995
    2012: Swift Guad „The Narvalow“ Mixtape – La Tete Dans La Baignoire
    2012: Mixtape „Métamorphose“ mit der S-Crew
    2012: EP „La Suite“ mit 1995
    2012: Sear Lui-Meme „Big Punchliner“ Album – Ecoutes (ft. V.A.)
    2012: Deen Burbigo „Inception“ EP – Ma IV (ft. Jazzy Bazz & Alpha Wann)
    2012: Ockney „Spliff Vol.2“ Mixtape – Ca Vient D’une Autre Planete (ft. Alpha Wann)
    2012: Eff Gee „Keskon Eff“ EP – L’heure De L’orage (ft. Alpha Wann)
    2012: Jazzy Bazz „Sur la route du 3.14“ EP – Perfect Match (ft. L’Etrange & Alpha Wann)
    2012: Djunz „Sofa Musique“ Album – Peu Me Suffirait (ft. Alpha Wann)
    2012: Album „Paris Sud Minute“ mit 1995
    2013: Album „Variations“ mit 5 Majeur
    2013: Dinos Punchlinovic „L’alchimiste“ Album – Bouchées triples
    2013: Ol Kainry „Dyfrey“ Album – Qui tu connais…(ft. Jango Jack & Dany Dan)
    2013: Album „Seine Zoo“ mit der S-Crew
    2013: Le Gouffre „Marche arrière“ Mixtape – Nekfeu
    2014: Shtar Academy Album – Les portes du pénitencier (ft. V.A.)
    2014: Album „Jeunes entrepreneurs“ mit L’Entourage
    2015: Sear Lui-meme „Eclipse Lunaire“ Album – Ecoutes (ft. V.A.)
    2015: Infinit „Plusss“ EP – Christian E Remix (ft. V.A.)
    2015: Sneazzy West „Super“ Album – On s’en tape
    2015: S.Pri Noir „Le monde ne suffit pas“ EP – CFA
    2015: X-Men „Modus Operadi“ Album – Crop Circle
    2015: Eff Gee „Le Jour Gee“ Album – Bibliotheque
    2015: Gradur „Sheguey Vara 2“ Mixtape – Donne-moi ta main
    2016: Alpha Wann „Alph Lauren 2“ EP – A deux pas
    2016: Kohndo „Intra-Muros“ Album – Faut qu’je tienne
    2016: Rim.K „Monster“ Mixtape – Paris la nuit
    2016: Fixpen Sill „Edelweiss“ Album – Après moi le déluge
    2016: Nakk „Darksun 2“ Album – Altitude Remix (ft. Mac Tyer)
    2016: MZ „La dictature“ Album – Les princes
    2016: Alpha Wann „Screwed Lauren 2“ EP – A deux pas Remix
    2016: DJ Djel „Le Sang“ Mixtape – Les Princes De La Ville (ft. MZ)
    2016: Dosseh „Yuri“ Album – Putain d’époque

    Comments are closed.