Monseigneur Mike

    • BANLIEUE: Paris
    • LABEL: MSG


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Monseigneur Mike wird 1976 in Deutschland geboren. Seine Familie stammt von der karibischen Insel Guadeloupe und lässt sich, als er noch ein Kind ist, in Paris nieder. Durch seine Leidenschaft zum Basketball und dem damit verbundenen einjährigen Aufenthalt an der Uni von UCLA in den USA entdeckt er als Teenager seine Liebe zum Rap. Nach seiner Rückkehr nach Frankreich steigt Mike 2001 ins Musik Geschäft ein und vertickt seine ersten Mixtapes „Monseigneur Mike fait sa mixtape“ und „The Source Vol.1-4“ noch auf den Straßen von Paris. Diese machen ihn so bekannt, dass Mike 2005 einen Vertrag bei Major Universal unterschreibt. Es folgen noch im selben Jahr zwei erste Videosingles und Anfang 2006 sein Mixtape „Grand Theft Audio“, auf dem er amerikanische Rap Klassiker neu interpretiert. Kurz darauf erscheint mit „Monseigneur Mike City“ sein Debüt Album, für das er unter anderem US Rapper Jadakiss als Feature gewinnen kann. Doch der Release erfüllt nicht die kommerziellen Erwartungen des Majors, Mike verlässt Universal wieder und gründet mit MSG seine eigene Produktionsfirma.

    Über diese veröffentlicht er Ende 2006 und Anfang 2007 zwei Neuauflagen seines Debüts, auf denen zahlreiche exklusive Songs enthalten sind. 2009 verwirklicht er das „Best of The Source“ Mixtape, auf dem er die besten Titel seiner Mixtape Reihe zusammen fasst. 2010 bringt Monseigneur Mike gleich drei neue Releases in die Läden. Zuerst haut er die „Golden Boy Edition“ seiner „The Source“ Reihe raus, danach setzt er mit „West Coast Classic“ seine Tradition fort, berühmte US Songs zu covern und schliesslich erscheint mit „Les Affaires Reprennent“ sein zweites Studio Album. In den kommenden drei Jahren baut er sein MSG Imperium weiter aus, gründet seine eigene Modelinie und eröffnet außerdem eine Modelagentur sowie einen Sex Shop. Im Herbst 2013 meldet er sich musikalisch zurück und released das Mixtape „Golden Boy“.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Golden Boy (2013)
    monseigneur_mike_golden_boy
    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Golden Boy
    03. Vite Fait (ft. Ol Kainry)
    04. Mourir (ft. L’anonyme Ak33)
    05. Pourquoi (ft. Nakk Mendosa & Delyshia)
    06. Rosa Acosta Me Fait La Vaisselle
    07. Pimp Presume
    08. Inspire De Faits Reels
    09. Bonne Journee
    10. Derniere Fois
    11. 125e Rue
    12. Jouets
    13. Gode Monseigneur Mike A Gagner
    14. Inmichtonnable (ft. Matt Houston)
    15. Fils Cache De Tupac
    16. Dear Mama (ft. Quinze)
    17. Gode Monseigneur Mike A Gagner Remix (ft. Liza Monet)


    Les Affaires Reprennent (2010)

    01. Gode Monseigneur Mike à Gagner
    02. Rats des Villes
    03. Black James Bond
    04. On sort de l’Underground (ft. La Fouine)
    05. Dernière Fois
    06. Ma Vie Tourne en Rond
    07. Gangsta Rap au Champagne Remix (ft. John Gali & Billy Bats)
    08. Négro Avec De L’Attitude
    09. She Likes It Remix (ft. Joe Hound & Hakeem)
    10. Pimpin (ft. F.E)
    11. Interlude (ft. Tina Canelle)
    12. Money (ft. F.E)
    13. Confonds Pas (ft. Beuz)


    West Coast Classic (2010)

    01. California Love
    02. Back in the Days
    03. Black Superman Freestyle
    04. Today was a Good Day
    05. Show is Over
    06. Go Down on it
    07. Flossin
    08. It Ain’t No Fun
    09. Red Rockin/My Life
    10. Kush Freestyle
    11. Feelin Myself


    The Source Golden Boy Edition (2010)

    01. Fresh Prince Intro
    02. I’m Ill
    03. Feelin Myself
    04. My Chick Bad
    05. D.O.A
    06. Ok, You’re Right (ft. Lowane)
    07. Krazy
    08. She Does
    09. Red Magic
    10. Cops Up
    11. Paris (ft. Doris)
    12. Golden Boy


    Best Of The Source (2009)

    01. Pin That Tail
    02. Hustlin
    03. My Girl Got a Girlfriend (ft. B.S Adebesi)
    04. Higher
    05. Chicks On Myspace
    06. Make It Rain
    07. Dirt Off Shoulders
    08. We fly high
    09. You Make Me Wanna
    10. I’m a Husstler (ft. Alpha 5.20)
    11. Surveilles Tes Seufs (ft. Nakk Mendosa)
    12. Just Like a Thug
    13. I Get Money
    14. Regarde nos Vies (ft. Alpha 5.20)
    15. Big Dreams
    16. Phone Tap (ft. Joe & Cross)
    17. Burn
    18. Time Is Up (ft. La Fouine)
    19. Outta Control (ft. Nakk Mendossa)
    20. Comedy Central (ft. Brasco)
    21. The Flyest (ft. Disiz la Peste)
    22. Draped Up
    23. Girls Girls Girls
    24. Hell Yeah (ft. Singuila & Mass)
    25. This Is My Party
    26. What’s Luv
    27. Keep it on the Low
    28. Fuck That (ft. Eloquence & Apotre H)
    29. Bad Girl
    30. I’m The Man Bounce
    31. Shawty remix


    Monseigneur Mike City Inedits & Oubliés (2007)

    01. Gangsta Rap au Champagne Remix (ft. John Gali & Billy Bats)
    02. Sexy
    03. Bilabong (ft. Idy Boy)
    04. Shake & Bake (ft. Nakk Mendoza)
    05. Whuut (ft. Xavier Aeon & Jadakiss)
    06. Te Demande Pas Pourquoi
    07. Censuré
    08. Je voulais te dire maman


    Monseigneur Mike City Inedits L’Outsider (2006)

    01. Intro
    02. Pour Tous Mes Fly Négros
    03. Hot Line (ft. Bracso & Checkla)
    04. MVP
    05. Mon Diez (ft. Ol Kainry & Mass)
    06. Coquine
    07. Pour Le Ghetto (ft. Maa)
    08. Hein


    Monseigneur Mike City (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Monseigneur Mike City
    03. J’tomberai pas ce soir
    04. Whutt (ft. Xavier Aeon & Jadakiss)
    05. Gangsta Rap au champagne (ft. Nakk)
    06. Je suis a 1 verre
    07. Rookie de l’annee
    08. Pourquoi
    09. Tete a queue
    10. Gangsta partie
    11. Carte postale du paradis
    12. Cocktail
    13. Flygirl
    14. Interlude
    15. Parti trop tot
    16. Jackie Brown


    Grand Theft Audio (2006)

    01. Intro (ft. DJ Komplex)
    02. Higher
    03. J’tomberai pas ce soir
    04. Time Is Up (ft. La Fouine)
    05. Outta Control (ft. Nakk)
    06. Crime Team
    07. Cassidy (ft. Alpha 5.20)
    08. Intro Classic (ft. DJ Komplex)
    09. Ain’t No Fun
    10. Sky’s The Limit (ft. Nakk)
    11. Phone Tap (ft. Joe & Cross)
    12. Hail Mary (ft. Acid)
    13. Straight Up Menace
    14. Big Poppa
    15. C’est la rue qui t’as eu
    16. Girls Girls Girls
    17. Te demande pas pourquoi…
    18. Democrate D
    19. Je voulais te dire maman (ft. Quinze)

    FEATURES:
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Freestyle
    2002: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.2“ Mixtape – Ils viennent
    2002: Alpha 5.20 „Boss 2 paname“ Mixtape – Freestyle
    2004: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.3“ Mixtape – Bitch freestyle
    2005: La Brigade „Rapocalypse“ Mixtape – Uppercut
    2005: Neochrome Vol.3 Compilation – 3 capotes
    2006: Alpha 5.20 „Rakailles Vol.3 Réedition“ Mixtape – Regarde ma vie
    2006: Cuizinier „Pour Les Filles Vol.2“ Mixtape – Mets mon son
    2006: Nakk „Street Minimum“ Album – Surveille tes seufs
    2006: Hip Hop Fight Compilation – Ceinture de champion
    2007: Galsenix „Contre La Montre“ Mixtape – Intro (ft. L-Kaiss), Rose Noire
    2008: Predatene „Entre le bien et le mal“ Album – Entre le bien et le mal (ft. Acid)
    2009: B.S Adebisi „Jack Herrer Vol.1“ Mixtape – My Girl Gotta Girlfriend Remix (ft. Ray Lavender)
    2009: Beuz „Seulement Une Plume Pour Me Donner Des Ailes“ Mixtape – Confond Pas
    2010: Gizo Evoracci „Fresh“ Mixtape – So fresh
    2011: SDC „L’Impact“ Album – On A Le Flow (ft. Gucci Ig)
    2012: Nakk „Darksun“ Album – Juste un rêve
    2013: Nakk „Supernova“ Album – Pourquoi
    2013: 3 Elements Mixtape – Les Zombies Trainent (ft. Nakk)
    2014: BS Adebisi „Tiger Hoodz“ Mixtape – IMMCG (ft. Rma2n & Jyess)

    Comments are closed.