Mister You

  • BANLIEUE: Belleville
  • LABEL: Def Jam France


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Das erste musikalische Lebenszeichen von Younes Latifi alias Mister You ist 2004 sein Demo „Mi ange Mi démons“, welches allerdings noch keine große Beachtung findet. Um sich mehr Gehör zu verschaffen, gründet der Rapper aus Belleville (75) mit einigen Kollegen das Label No Time Records und veröffentlicht darüber 2007, zusammen mit seinem Freund Marvin, das Mixtape „Cocktail de rue“. Davon setzt er über 4.000 Exemplare ab und macht sich so einen Namen in der Szene der Hauptstadt. Doch Schlagzeilen macht er im selben Jahr nicht deswegen, sondern weil er sich einer Verhaftung entzieht. Bereits dreimal wurde er in der Vergangenheit wegen kleinerer Drogendelikte verurteilt und auch diesmal wird wegen Drogenhandels nach ihm gefahndet. Durch einen Sprung aus dem Fenster entzieht er sich der Festnahme und taucht danach unter. 2008 released sein Label Mister You’s zweites Mixtape „La rue c’est paro“, während die Gerichtsverhandlung auch ohne den Flüchtigen stattfindet und ihn zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Sein drittes Mixtape sorgt 2009 für einen in der breiten Öffentlichkeit diskutierten Skandal, denn mit dem Titel „Arrete You si tu peux“, also quasi der Aufforderung „Fangt mich doch, wenn ihr könnt“, macht er sich über die Ordnungshüter lustig, die es nicht schaffen ihn aufzuspüren, obwohl er sich weiterhin in Paris aufhält. Kurz darauf erscheint die EP „Prise D’Otage“, bevor Mister You im Dezember 2009 gefasst wird. Vor Gericht zeigt er sich kooperationsbereit & geständig und wird zu zwei Jahren Haft, eine davon auf Bewährung, verurteilt. Er sitzt im Gefängnis als sein viertes Mixtape „Libere You Si Tu Peux“ auf den Markt kommt und auch den Release seines fünften Mixtapes „Présumé coupable“, welches es in die Top 50 der Charts schafft, verfolgt er hinter Gittern. 2010 produziert er als Freigänger, der einmal in der Woche das Zuchthaus verlassen darf, sein sechstes Mixtape „MDR“, klettert damit in die Top 10 und holt schliesslich Gold. Erst jetzt hat er die Möglichkeit sein erstes offizielles Video zu drehen und auch „Les p’tits de chez moi“ wird ein großer Erfolg.

Über solch eine Lebensgeschichte freut sich natürlich auch die Major Industrie und der Noch-Häftling mit Wurzeln in Marokko unterschreibt danach einen Vertriebsdeal bei Universal Tochter Mercury. 2011 landet er einen Hit an der Seite von DJ Abdel und verstärkt den Eindruck, einer der kommenden Stars des Rap Francais zu werden. Ende 2011 wird Mister You, immer noch nur an den Wochenenden ein freier Mann, mit seinem Debüt Album „Dans Ma Grotte“ diesem Ruf gerecht, denn dieses positioniert sich auf Platz 3 der Charts und bringt ihm Platin ein. Ein knappes Jahr später realisiert er den zweiten Teil von „MDR“ und steigt damit in die Top 10 ein. Er wechselt zu Def Jam France und startet ins Jahr 2013 mit gleich sechs Beiträgen zum Mixtape seines Freundes Bruler. Nach einigen neuen Videosingles kommt Anfang 2014 sein zweites Album „Le Prince“ in die Läden, womit er sich erneut in den Top 10 positioniert. Mit seinem dritten Album „Le grand méchant You“, welches im Herbst 2016 in die Läden kommt, bleibt Mister You allerdings hinter den kommerziellen Erwartungen und schafft es „nur“ bis auf Platz 27 der Charts.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Le grand méchant You (2016)

amazon_mp3_logo
01. Traficanté
02. C’est quoi les bails
03. Hasta la Muerte
04. Rébeval
05. Filet mignon
06. N’hésite pas
07. Je m’en bats les…
08. Tiers-monde
09. Marlboro
10. You Goslavie
11. Oeil pour oeil
12. Chien enclenché
13. Artemis
14. Mic Mac
15. O.P.


Le Prince (2014)
mister_you_le_prince

01. Compte à rebours
02. 3.5.7
03. Paré pour décoller
04. Emmène-moi
05. Le Prince
06. Pietro Beretta
07. J’voulais
08. Passe-Passe (ft. Al Bandit)
09. Mister Mister
10. A toi
11. Younited
12. Room Service
13. Chambre 1408
14. 11.43 (ft. Lacrim, Nessbeal, Bruler, Al Bandit, Blaxo & Tirgo)
15. Gracias
16. Charly Mattei


MDR 2 (2012)

amazon_mp3_logo
01. Intro
02. La Vie D’Artiste (ft. Rim.K)
03. Crève En Enfer
04. On Se Rattrape (ft. Lacrim & Seth Gueko)
05. Qu’Est Ce Que Tu Peux Faire ? (ft. Niro & Demon One)
06. Animal Story (ft. Soprano)
07. Medley
08. Mesdames, Messieurs (ft. Nessbeal)
09. Monnaie Drogue Et Respect (ft. Intouchable)
10. Ceux Qu’On Respecte (ft. Rabah, Adam Sang, S.Pri Noir & Still Fresh)
11. L’Affaire Est Close (ft. Bruler)
12. L’Etau Se Resserre
13. Cabaret 2
14. Outro


Dans Ma Grotte (2011)

amazon_mp3_logo
01. Intro Dans ma grotte
02. J’aimerais m’envoler
03. J’regarde en l’air
04. Enchanté
05. Roule avec moi (ft. Djany)
06. Ici ou la-bas (ft. Balti)
07. La mouche
08. Mal bien acquis, profite toujours
09. Yougataflow
10. Funk You (ft. Francisco & DJ Abdel)
11. Mets toi à l’aise (ft. Colonel Reyel)
12. 30 juin 2009
13. 30 juin 2010
14. 30 juin 2011
15. Venus pour tout saccager (ft. Lacrim)
16. Ils veulent qu’on tourne
17. Rien n’est impossible (ft. Atheena)
18. On ne t’oublie pas


MDR (2010)

amazon_mp3_logo
01. Intro
02. Les p’tits de chez moi
03. Mec De Rue (ft. Wira, Lacrim & Rimkus)
04. L’itinéraire
05. Briser les chaines (ft. Brasco, Brams du 18, Sitll Fresh & Aka)
06. Ca sort du Zoogataga
07. Interlude (ft. Brulér)
08. Freestyle
09. Man on fire (ft. Lacrim, Seven & Sillex)
10. Cabaret
11. Commis d’office (ft. Rimkus)
12. En direct du zoo (ft. Zesau)
13. Outro
14. MDR


Présumé coupable (2010)

amazon_mp3_logo
01. Intro Hymne
02. Freestyle En Reubeu
03. J’commence Tout Doux
04. Perdus Dans Un Désert
05. La Vie C’est Dur
06. Quand On Etait Petit (ft. Nessbeal)
07. Avec Mes Soces (ft. Mokless)
08. Interlude Brulér
09. Décalé Arbouche (ft. Brulér)
10. Ma Meuf Et Mon Pote
11. Lettre A Un Traitre
12. Course Poursuite (ft. J.R & Crom)
13. Course Poursuite Suite
14. Nos Vacances (ft. Brulér, Zesau, Abis & Lacrim)
15. Vielle Meuf (ft. John Steed, Wira & Dry)
16. Vieux Mec (ft. Gor Safara)
17. Freestyle Yougataga
18. La Rue A Ses Dits-ban (ft. Lacrim)
19. Décalé Arbouche Remix (ft. Brulér)
20. Présumé Coupable
21. Interlude Brulér & Zantéta
22. Outro Wisla


Libere You Si Tu Peux (2010)

CD 1:
01. Belleville La Famille (ft. Marvin)
02. Un Traitre Est Mort Ce Soir (ft. Marvin)
03. Le Son Des Taudis (ft. Malick)
04. Encore Plus Feroce (ft. Six Coupc MC)
05. Freestyle (ft. Seven)
06. Freestyle
07. Jai Un Peu Tise
08. Itineraire D Une Kaille
09. 19 Eme A L Etat Brute (ft. Y.A.S)
10. Arrete Nous Si Tu Peux (ft. Comi Banga)
11. Represente Paname (ft. Abis & Brams Du 18)
12. La Galere
13. La Vie Est Brutale (ft. Abis)
14. Perdus
15. Summer Zoo (ft. Bilel & Dry)

CD 2:
01. Radio Kickage 2
02. Braquage A L Africaine
03. Besoin De…
04. Triste Epoque
05. Yougatagavibe (ft. Maitre Gims, Chems & John Steed)
06. Freestyle Presume Coupable
07. Suce Nos Boules (ft. Alkpote & Still Fresh)
08. Summer Zoo Remix (ft. Bilel & Dry)
09. Dapres Vous (ft. J.R. & Maitre Gims)
10. Lettre A Un Traitre
11. Prise Dotage
12. La Vie Cest Dur
13. Liberable (ft. Marvin)
14. Les Keufs Vont A La Chasse (ft. Marvin & Kill O Mic)
15. A Domicile (ft. Marvin & Intouchable)


Prise d’Otage (2009)

01. Freestyle (ft. Seven)
02. Prise d’otage
03. Lettre au president (ft. Brams)
04. D’après vous (ft. J.R & Maitre Gims)
05. La vie c’est dur
06. Lettre au president (instrumental)
07. D’après vous (instrumental)
08. La vie c’est dur (instrumental)
09. Outrow


Arrete YOU Si Tu Peux (2009)

01. Intro (ft. DJ Moh’h & DJ Fans’t)
02. Course poursuite (ft. J.R)
03. Trop feroce (ft. Six Coups MC)
04. Freestyle (ft. Klackett)
05. Represente paname (ft. Abis & Bram’s)
06. La galere
07. Le guide de la debrouille (ft. Intouchable)
08. Freestyle (ft. Mystik)
09. Du 9.1 au 1.9 (ft. Sillex & Nacedo)
10. Tranquillement
11. Viens pas test (ft. Bilel)
12. Interlude
13. Au bout de l’enfer (ft. Al K-Pote & Farage)
14. Quand je croise (ft. Gorsafara & La Crime)
15. Freestyle (ft. R.D.G)


La Rue C’est Paro (2008)

01. Intro
02. J’ai un peu tisé
03. Real man (ft. Sexion D’assaut)
04. Freestyle
05. Dans ma tête
06. Abattage (ft. Bilel)
07. Bonhomme contre tous les cissokos
08. Chantal goya
09. Le son des taudis
10. Lettre a un traitre
11. Cherche pas a comprendre
12. Yougata vibe
13. Piste 13
14. La rue c’est paro
15. Summer zoo (ft. Bilel & Dry)


Cocktail De Rue (2007)

CD 1:
01. Intro (ft. DJ Moh’h & Dj Fans’t)
02. Belleville La Famille (ft. Marvin)
03. Rebeval Rue Des Envierges (ft. Bilel)
04. Paris A New York (ft. Marvin, AIG & Tex)
05. Freestyle (ft. Marvin & Kill o Mic)
06. Les Keufs Vont A La Chasse (ft. Marvin & Kill o Mic)
07. A Domicile (ft. Marvin & Intouchable)
08. 75-31 (ft. Marvin & Klams)
09. Tuez Les (ft. Driver)
10. On Te Met Au Parfum (ft. Marvin)
11. C’est In Kalash (ft. Marvin & Klakette)
12. Tu Connais La Musique (ft. Kill o Mic)
13. La Bac Tourne (ft. Marvin & Nadgib)
14. Cocktail (ft. Belleville Zoo)
15. La Rue Puis La Prison

CD 2:
01. J’ai Fait Mon Temps
02. Un 20 Pour Le 19 (ft. AIG)
03. Regarde Ma Gueule
04. Esprit Lucide (ft. Marvin & Bram’s)
05. A coups De Crick ((ft. Marvin & Kill o Mic)
06. J’vais T’apprendre A Respecter
07. Freestyle Zoo
08. Thug Dance (ft. AIG)
09. La Chance (ft. Marvin)
10. La Vie C’est Une…(ft. AIG)
11. Un Traitre Est Mort Ce Soir (ft. Marvin)
12. Son Coeur
13. Liberable (ft. Marvin)
14. Trop Immonde (ft. Halim)
15. On Tourne Ensemble (ft. Marvin)
16. L’un Se Reveille Quand L’autre Y Baille
17. La Liberté (ft. Marvin)
18. Champ Militaire (ft. Wadjon)

FEATURES:
2009: Abis „Quartier Hallam“ Mixtape – La Rue C’est Brutale
2009: Punchline Street Beat Show Compilation – Itineraire D’une Kaille
2009: A la fuck you Compilation – Triste époque, Sur le terrain (ft. V.A.)
2010: Alpha 5.20 „African Gangster“ Soundtrack – Braquage A L’africaine (ft. V.A.)
2010: Bilel „Qui vivra verra“ Album – Abbatage, Sur Le Terrain (ft. V.A.), Vient Pas Test
2010: Aka „La maladie de la haine“ Album – Fais Bellek Remix (ft. V.A.)
2010: TLF „Offishall Remix“ Mixtape – La Balade Des Narcos Trafiquants
2010: Street Lourd 2 Compilation – C’est du lourd Remix (ft. Le Rat Luciano & Larsen)
2010: Sazamyzy & Hype „Braquage en yz“ Album – Braquage à l’africaine (ft. V.A.)
2010: Al K-Pote „La creme de l’ile de France“ Album – Proternation, Suces mes boules, Les Vampires…
2010: LIM „Vouyoucratie“ Album – Comment T’expliquer (ft. Meh)
2010: Ol Kainry „Iron Mic 2.0“ Album – Generation Fuck You (ft. FTK)
2010: Lacrim „Liberté provisoire“ Album – Liberté Provisoire
2011: Six Coups MC „A Prendre Ou A Laisser Vol.2“ Mixtape – Encore Plus Feroce
2011: Mokless „Le poids des mots“ Album – Avec Mes Soces
2011: Morsay „Le Son Du Ter-Ter 3“ Mixtape – Un Controle De Keufs (ft. Truand 2 La Galere)
2011: Kizito „Fini la mascarade“ Mixtape – Wati Freestyle (ft. V.A.)
2011: Seth Gueko „Mitcho“ Album – Zoogatazblex
2011: Still Fresh „Mes rêves“ Album – Vie de voyou
2011: Seven „Ici c’est paname“ Album – Pourquoi t’en est la
2011: S.D Click „A bout portant“ Mixtape – Freestyle (ft. Ricci)
2011: DJ Abdel „A L’Ancienne 3“ Album – Funk you (ft. Francisco)
2011: Brakage Vocal Compilation – Perdus, Fais Bellek (ft. V.A.)
2011: Nacedo „Xcesstreet Tape Vol.1“ Mixtape – Du 9.1 Au 1.9 (ft. Sillex)
2011: Nessbeal „Sélection naturelle“ Album – Là ou les vents nous mènent (ft. La Fouine)
2011: La Fouine „Capitale du crime 3“ Album – On se refait
2012: Tahra Sana „C’est Loin D’etre Fini“ Mixtape – Pas de love
2012: Zesau „Dirty Zoo“ Album – Direct Du Zoo
2012: Lacrim „Faites entrer Lacrim“ Album – Yes we can (ft. Rim.K)
2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – Ghetto Youss Fm 2 Allstarz 2 (ft. V.A.), Ghetto Youss Fm 2
2012: Canardo „A la youv“ Album – On Encaisse
2012: Lacrim „Toujours le meme“ Mixtape – Et Ouais Mon Pote
2012: Paroles d’homme 2 Compilation – Yougataga Nord
2013: Morsay „La Vengeance“ Soundtrack – Patate Dans Ta Gueule (ft. V.A.)
2013: Tirgo „Toujours au-dessus“ Mixtape – Ya ceux (ft. Lacrim)
2013: Lacrim „Né pour mourir“ EP – On va tout perdre
2013: Bruler „Brulux on the Flux“ Mixtape – Rébé, 3arbi fi bériz, Mortier, En claquettes, Vida loca, Freestyle
2013: Tirgo „Paris Story“ Mixtape – Ya ceux Remix (ft. Lacrim)
2014: Shtar Academy Album – Permission 2
2014: Lacrim „En attendant Corleone“ Mixtape – Ya Ceux, Mec De Rue, Man On Fire
2014: A La Bien Mix Party Compilation – Ana Liouma (ft. Al Bandit)
2014: DJ Kayz „Paris – Oran – New York“ Compilation – Yougatakayz (ft. Tirgo & Al Bandit)
2014: Jul „Je trouve pas le sommeil“ Album – Marseille – Paris
2015: DJ Hamida „Mix Party 2015“ Album – Love 2 Love (ft. Cheba Maria)
2015: DJ Sem „Le Venin musical“ Album – Victoire (ft. Bimbim & Yacine Tigre)
2015: DJ Kayz „Paris – Oran – New York 2015“ Album – Teh Les Premiers Soirs, Jugni Ji
2015: DJ Abdel „Double Face 2015“ Mixtape – Marrakesh Very Bad Trip (ft. V.A.)
2016: DJ Hamida „Mix Party 2016“ Mixtape – Jaloux (ft. Kalsha & Reda Taliani)
2016: DJ SEM „Le Venin Musical 2016“ Album – Carré VIP (ft. A.L.P), Laisse-les parler (ft. Khalass & MAF)
2016: DJ Kayz Compilation – Dame De Coeur
2017: DJ E-Rise „Rizer“ Compilation – En altitude (ft. Keblack)
2017: Keblack „Premier etage“ Album – Soumis (ft. Naza)
2017: Lacrim „R.I.P.R.O 3“ Album – Intocable

Comments are closed.