Mass

    • BANLIEUE: Saint Denis
    • LABEL: Ouais Ouais Style


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Der gebürtige Kongolese Mass beginnt seine musikalische Karriere 1994 innerhalb der Crew XL. Seinen ersten Output feiert er allerdings mit der Gruppe Les ResKP, mit der er bis Ende der 90er unterwegs ist. Als Solo Artist macht er 1998 auf sich aufmerksam, als er auf dem legendären „Supreme“ Album der Superstars von NTM erscheint. 1999 signt er bei Joey Starr’s Label B.O.S.S. und ist noch im selben Jahr auf der ersten Label Compilation vertreten. Als im Jahr 2000 die Zweite erscheint, mischt Mass darauf erneut tatkräftig mit. In den folgenden Jahren ist er auf großen Releases, wie 2002 auf dem Soundtrack zum Kinofilm Old School, vertreten und arbeitet unter anderem mit US Künstlern wie Ex Flipmode Mitglied Rampage zusammen. Er verlässt B.O.S.S., gründet mit Ouais Ouais Style sein eigenes Label und released darüber Ende 2004 die gleichnamige Compilation. Obwohl er in den kommenden Jahren nicht untätig bleibt, nimmt die breite Öffentlichkeit erst wieder 2008 Notiz von ihm, als er mit „Musique“ eine neue Single auf den Markt bringt. Vier weitere Jahre vergehen, in denen Mass fast komplett abtaucht, bis er 2012 eine neue Videosingle verwirklicht und kurz darauf sein Debüt Album „Moi“ veröffentlicht.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Moi (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Fais Un Voeu (ft. Malcolm)
    02. Stricte Life
    03. Mon Diez
    04. Musique (ft. Bona)
    05. Nouvelle Ere
    06. Ma Reine (ft. Natho Lee)
    07. Mike Louvila
    08. Congo Na Nga (ft. Mike Louvila)
    09. Paris
    10. Lа-Bas (ft. Alexa)
    11. Haiti Releve Toi (ft. Alexa)
    12. Booty Call (ft. LES)
    13. Compare Pas
    14. Go Go Go
    15. Opsilustik
    16. Musique Remix (ft. Trade Union, Mr.Nov, VR, Tareeq, Alexa, Coretta, Djemi Angel, Malcolm, FRK, Swany, Naj…)
    17. Moi
    18. Pour Ceux (ft. Lokua Kanza)


    Ouais Ouais Style (2004)

    01. Dans les bacs (ft. Dontcha & Kamnouze)
    02. Passe mon son (ft. Iron Sy)
    03. Ouais ouais style
    04. Ghetto
    05. Gaffe a ma vibe (ft. Mic Fury)
    06. Ouais ouais style part 2
    07. MC (ft. OFX)
    08. DJ
    09. Le debat est clos
    10. Toujours positifs (ft. Ol Kainry)
    11. Rimes dealers (ft. Anacond)
    12. On est al (ft. Nakk)
    13. Desole (ft. Ste Strausz & Jewel)
    14. Violence gratuite (ft. Antilop Sa & Layone)
    15. 2OS Radio (ft. Massa)
    16. Colyse (ft. Iron Sy)
    17. 1 pour ma gueule, 2 pour mes gars
    18. Putain
    19.Betisier

    FEATURES:
    1997: Dontcha „Dontcha Flex 3“ Mixtape – Busta Flex, Mass, La Vipère & Dontcha
    1997: Dontcha „Dontcha Flex 4“ Mixtape – Dontcha, Mass, Daddy Lord C & Les Reptiles
    1998: NTM „Supreme NTM“ Album – Hardcore sur le beat (ft. Busta Flex)
    1999: Dontcha „Les Bords du Fleuve“ Album – Rappel Dontcha
    1999: Iron Sy „La Tuerie“ Mixtape – 2 héros de scène (ft. Anaconda)
    1999: Neochrome Vol.2 Compilation – Freestyle
    1999: Malediction du Nord „Les Raisons De La Colère“ Album – Je Ne Suis Pas Fou (ft. V.A.)
    1999: B.O.S.S. Vol.1 Compilation – Ambassadeur Du Mic, Maintenant Je Veux Que…
    1999: Lady Laistee „Black Mama“ Album – Pas de H…
    2000: B.O.S.S. Vol.2 Compilation – Money money, Je boss (ft. Joey Starr)
    2000: Les Militants Compilation – Un Pas Après l’Autre
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Rien que du flow (ft. Endo)
    2001: Bastos „J’peux pas m’taire“ EP – J’peux pas m’taire (ft. G.Kill)
    2001: Yamakasi Soundtrack – Boogie down
    2001: Cut Killer „Hip Hop Soul Party 5“ Mixtape – C’est Le B.O. (ft. B.O.S.S. All Stars)
    2002: Liberte D’expression Compilation – Tu Vois L’truc (ft. Anaconda)
    2002: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.2“ Mixtape – Tu veux test
    2002: Cut Killer „1 son 2 rue Freestyle“ Mixtape – Mass
    2002: Old School Soundtrack – B.O. Old School
    2004: John Gali „G-Station prélude au jour G“ Album – Sois pret
    2004: Projet Ares Compilation – International (ft. Rpz)
    2005: The Basement Compilation – Everybody Dance (ft. Don Choa & Rampage)
    2006: Layone „Cocktail des sons“ Mixtape – Violence gratuite (ft. Antilop Sa)
    2006: Iron Sy „Oeuvre D’un Banlieusard“ Album – Colysee
    2006: Monseigneur Mike „L’Outsider“ Mixtape – Mon Diez (ft. Ol Kainry)
    2007: Kozi „2 en 1“ Album – Bomayé (ft. V.A.)
    2009: Monseigneur Mike „Best of the Source“ Mixtape – Hell Yeah (ft. Singuila)

    Comments are closed.