Marginal Sosa

    • BANLIEUE: La Chapelle
    • CREW: Les Rongeurs
    • LABEL: O.V.N.I


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Marginal Sosa stammt ursprünglich aus der Elfenbeinküste und wächst im 75ten Département von Paris auf. Dort gründet er 1996 die Gruppe Les Rongeurs, welche er mit seinem Partner Shoazer Soze bildet. Mit dieser Crew nimmt er noch im selben Jahr als Feature am Debüt Album seines Freundes Stomy Bugsy teil, in dessen Dunstkreis sich Marginal Sosa noch bis 1999 bewegt. Dann setzt er ein erstes grosses Ausrufezeichen als Solo Artist und zwar mit seinem Beitrag zum legedären Premiere Classe Sampler. Im Jahr 2000 released er mit Les Rongeurs, in Zusammenarbeit mit den Crews 2Doigts & Novices du Vice sowie dem Solo Artist Hybla, das Album „Mixomatose“, welches über Major Sony Music vertrieben wird. In den kommenden Jahren sorgt er vor allem an der Seite von Pit Baccardi immer wieder für Aufsehen und erscheint unter anderem auf dem Soundtrack zum Kinofilm Old School. 2004 veröffentlicht Marginal Sosa, über sein eigenes Label O.V.N.I (On Vient Niquer l’Industrie), seine erste Single als Solo Künstler und verwirklicht ein knappes Jahr später sein Debüt „L’Elu“.

    Doch danach wird es relativ ruhig um seine Person und obwohl er immer mal wieder als Feature von sich reden macht, ist ein neuer Release von Marginal Sosa lange Zeit nicht in Sicht. Erst 2012 kehrt er wieder auf die große Bühne zurück, gründet mit Artists wie DJ Ross das Projekt Ivo Hip Hop Allstars und released Ende des Jahres das gleichnamige Mixtape, welches seinem Heimatland der Elfenbeinküste gewidmet ist.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Ivo Hip Hop All Stars Vol. 1 (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Hymne National (ft. DJ Ross)
    02. Ya Pas D’homme (ft. Stereo Black Starr)
    03. Ils Veulent (ft. Anofela The Blackprez)
    04. Un Temps D’avance (ft. Kajeem, Black Jack & Benijah)
    05. Bienvenue Au Pays (ft. Nash & Kenaz)
    06. Ivory Boyz (ft. Depick)
    07. L’exile (ft. Jaaz)
    08. Nos Questions (ft. Darble, Depick & Landers)
    09. Ivorian Gangsta (ft. Lun1k, Rageman & Almighty)
    10. On Est Lа (ft. Orsot Black Beaudelaire, Ozone & L’enfant Jazz)
    11. Heavy VS Lourd (ft. Affyzzle, Tryple S, Heckel & Geckel)
    12. C’est D’la Bonne Remix (ft. Garba 50)
    13. C’est La Meme (ft. Jm Brolik, Neo Sky Walker, Alain 2 L’ombre, Nocc Dyl & Almighty)
    14. Enfant Soldat (ft. Kiff No Beat)
    15. Magiciens (ft. Oli, Oro Sinatra & Stereo Black Starr)
    16. Yorк City (ft. Oro Sinatra, Almighty & As Aize)
    17. J’ai Envie (ft. Katana, Henzo, Malinke & Oro Sinatra)
    18. Jamais (ft. Ourfa Le Loup)
    19. Le Dernier Mot (ft. Kella Da Mickillah, Mastro Young Mass & Christ Carter)
    20. Outro
    21. Ya Pas D’homme Remix (ft. Depick, Benijah, Stereo Black Starr & Almighty)


    L’Elu (2005)

    01. Intro
    02. Medley Marginal Sosa
    03. L’Elite
    04. 18eme symphonie (ft. Lony)
    05. On arrive (ft. Lars)
    06. Rap Rek
    07. Gang Bang (ft. Pit Baccardi, Kommando Toxik, Dosseh)
    08. Top du Hit (ft. Pit Baccardi)
    09. HP (ft. Lars)
    10. L’Elu (ft. Cassius Kley)
    11. La methode (ft. Kommando Toxik)
    12. Bounce Along (ft. Wayne Wonder)
    13. C qui les stars (ft. Stereo Blackstar)
    14. La Parade
    15. Marginal Sosa
    16. C’ de la bonne (ft. Dontcha)
    17. J’suis pas d’humeur
    18. Tu sais c’ qu’on veut


    Marginal Sosa (2004)

    01. Marginal Sosa
    02. Respect
    03. Marginal Sosa (instrumental)
    04. Respect (ft. instrumental)


    Mixomatose (2000)

    01. Intro
    02. Quand t’as un bijou
    03. Porqoui tant de haine
    04. Rien que du naturel
    05. La Routine
    06. Jalouse moi
    07. Soirage Chirage
    08. Qui fait quoi
    09. Laisser passer
    10. Les Jumeaux
    11. Sauvage
    12. XVIII Zone
    13. J’ten veux pas
    14. Milite pour les tiens
    15. Hymne du Show Lapin

    FEATURES:
    1999: Premiere Classe Compilation – Nos Coeurs Saignent (ft. L’s.Kadrille & T.Killa)
    2002: Pit Baccardi „Le poids des maux“ Album – Renaissance
    2002: Old School Soundtrack – La force vient d’en bas (ft. Pit Baccardi)
    2003: Pit Baccardi „Pit au Mic“ Mixtape – Freestyle, La Parade, Freestyle Ils Sont Tous Morts
    2004: Dosseh „Bolide“ Mixtape – Bolide Freestyle (ft. Pit Baccardi), Freestyle (ft. V.A.)
    2004: Pit Baccardi „Classic“ Mixtape – S.O.S.Ä, La force…, Exercice de style, On est revenu, Freestyle radio
    2004: Têtes Brulées Compilation – K’1 Fry Style
    2005: Al Peco „Génération T’1 kiete“ Compilation – Fallait pas l’inviter
    2005: Neochrome Vol.3 Compilation – Crever l’abces
    2005: Rap Indé Compilation – Rap 2 bonhomme
    2005: Funky Maestro All Starz Compilation – S.O.S.Ä
    2006: Unité 2 Feu „Haine, misère et crasse“ Album – Crever l’abcès
    2006: Les chroniques des l’asphalte Compilation – La Guerre Dans L’biz (ft. Samat & Larsen)
    2006: Poison „Gangsta Rap“ Album – Rien a foutre
    2006: Unity Compilation – C’est de la bonne
    2007: Lalcko „Boite noire“ Mixtape – Port d’arme (ft. Wallah)
    2007: Ecoute la rue Marianne Compilation – Trahis (ft. Jo-Money)
    2007: Futur Proche „Tristesse personelle“ Album – Va leur dire (ft. Dosseh)
    2008: Ako-Dy Compilation – Reste chez toi
    2008: Rap Impact Compilation – On fait l’boulot (ft. Les Associes)
    2008: Seven Compilation – Drogue, sexe, et money (ft. Manu Key & Maj Trafyk)
    2010: Appelle moi MC Compilation – Le Son Sort De La Cave (ft. V.A.)
    2011: Lony Kleen „20 ans de survie“ Album – Fier D’ou On Provient

    Comments are closed.