Makaba

    makaba

    • BANLIEUE: Fresnes
    • LABEL: APE Shit

    BIOGRAFIE:
    Makaba kommt aus dem Pariser Banlieue von Fresnes (94) und hat seine Wurzeln im Senegal. Mit dem Jahr 2008 taucht er immer häufiger auf den großen Bühnen der Hauptstadt auf und ist in den kommenden Jahren als Support von Stars wie Kery James oder Sefyu unterwegs. Ab 2010 steigt langsam auch sein Output an, trotzdem ist ein eigener Release lange nicht in Sicht. Mit Videosingles die Makaba in L.A. und Rio abdreht, rückt er Ende 2013 in den Fokus der Szene und veröffentlicht im Sommer 2014 schließlich sein erstes Mixtape „Marche ou creve“.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Marche Ou Creve (2014)
    makaba_marche_ou_creve
    01. Intro
    02. Tu Ne Fais Pas Le Poids
    03. Go Fast Music (ft. Derk & Kéou)
    04. C‘est La Guerre (ft. Malik Malek & Mike Lucazz)
    05. Ne Parle Pas
    06. Tout Mes Negros (ft. Gaou94)
    07. Prise D’otage (ft. H-Magnum)
    08. Ennemi Public
    09. Souvent (ft. Mossda)
    10. Bordel (ft. Dirna)
    11. Arrete Ton Cinema (ft. Sambastoss)
    12. C’est Pour Ma Zone
    13. Guerrilla (ft. Malik Bledoss)
    14. Galsen Air Force (ft. Niopss & Alou RTT)
    15. Vida Loca
    16. Thug Life
    17. NRV (ft. Bakalay & Youbs)
    18. 94ZOO (ft. Demon One, One Shot, Oz, Mrg, Mays, Omaley, Fyenso, Jumo & Gitan Du 94)

    FEATURES:
    2010: La Voix du Peuple „Tiers Monde Mentalité“ Album – Tiers Monde All Star (ft. V.A.)
    2011: Doyen OG „Ambition d’un renoi du 91“ Mixtape – Hood To Hood (ft. V.A.)
    2012: Never Slave Muzik „Top of L.A.“ Mixtape – Keep Their Heads Ringin Remix
    2014: Mossda „10 ans déja“ Mixtape – Souvent

    Comments are closed.