Maiza

    maiza

    • BANLIEUE: Mulhouse
    • LABEL: Big Factory Records


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Maiza hat seine Wurzeln in Algerien und kommt aus Mulhouse, einer 100.000 Einwohner Stadt an der Grenze zu Deutschland. Im Jahr 2009 macht er erstmals auf sich aufmerksam, veröffentlicht eine erste Videosingle und repräsentiert seine Gegend (68) auf dem „Les Yeux Dans La Banlieue Vol. 2“ Sampler von DJ Goldfingers. Es folgen weitere Clips, mit denen er ab 2012 seinen ersten Release ankündigt und für die er unter anderem mit AP vor der Kamera steht. Im Laufe der Zeit zieht es ihn dauerhaft nach Paris, wo er bei Big Factory Records eine Label Heimat findet. Dort erscheint im Herbst 2014 sein Debüt Album „L’heure Est Grave“, für das Maiza so prominente Features wie Soprano gewinnen kann.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    L’heure Est Grave (2014)
    maiza_lheure_est_grave
    amazon_mp3_logo
    01. Quand Le Bruit Vient D’en Bas
    02. Nouvelle Saison (ft. Cassicy & Spyf)
    03. Mon Rap D’art (ft. Vacos Locos)
    04. Frères D’art (ft. Rim.K)
    05. Assassin Du Silence
    06. Mauvais sang (ft. Sdir & La Prince)
    07. RTT (ft. AP)
    08. Connais Toi Toi M’aime (ft. J Frais)
    09. Coup De Pression Remix
    10. Maïzizou Top
    11. Brûle Tes Peines (ft. Soprano)
    12. L’heure Est Grave
    13. Coup De Pression

    FEATURES:
    2009: DJ Goldfingers „Les Yeux Dans La Banlieue Vol. 2“ Compilation – Freestyle Province (ft. V.A.)

    Comments are closed.