Mafia Trece

    • BANLIEUE: Ivry
    • MEMBER: Cochise, A Speak, Awax, Vas, G Wild, OG K, Yannick, Don Jo, Silf & DJ Effa
    • LABEL: Small

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Das Kollektiv der Mafia Trece kommt hauptsächlich aus dem Banlieue von Ivry (94) und setzt sich aus der Crew Echo du Sud, bestehend aus Cochise & A Speak, der Gruppe Moovens, bestehend aus Awax, Vas Keypa & G Wild und den Solo Artists OG K, Yannick, Don Jo, Silf & DJ Effa zusammen. Mitte der 90er Jahre ist die Gruppe einer der gefragtesten Live Acts in der Pariser Hip Hop Szene und schliesst so schnell Bekanntschaft zu vielen namhaften Artists. Als 1997 mit „Cosa Nostra“ ihr Debüt erscheint, sind darauf dann auch große Namen wie Diam’s oder Oxmo Puccino gefeatured und das Album wird ein großer kommerzieller Erfolg. Das macht auch die Major Industrie auf die Mafia Trece aufmerksam und sie signen bei Small, einem Sublabel von Label Gigant Sony Music. Dort erscheint 1999 erst die EP „Lever de Rideau“ und nur wenige Monate später folgt ihr zweites Album „L’envers du Décor“. Nachdem das Kollektiv unter anderem mit DJ Kheops von IAM zusammen arbeitet, gehen die einzelnen Mitglieder immer häufiger getrennte Wege.

    Yannick stürmt im Jahr 2000 mit seiner Single „Ces soirées-là“ die Charts, landet einen Nummer Eins Hit und bringt auch sein Solo Debüt auf den Markt. Cochise & A Speak releasen 2002 als Echo du Sud, zusammen mit Awax, Vas Keypa & G Wild als Moovens, eine gemeinsame EP über ihr eigenes Label Quinte Flush. Nachdem Ende des selben Jahres das Mafia Trece Debüt „Cosa Nostra“ als Neuauflage erscheint, verschwinden eigentlich alle Mitglieder des Kollektivs komplett von der Bildfläche. 2008 wagt OG K mit der Gruppe South Cide ein Comeback, bleibt damit aber weitesgehend ungehört. Einzig Yannick macht 2011 wieder positiv von sich reden und veröffentlicht eine neue Videosingle.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Moovens & Echo du Sud (2002)

    01. Petits meurtres entre amis
    02. O.P
    03. Sables moovants
    04. Coeur ouvert
    05. Q.G
    06. Au jour le jour
    07. O.P (instrumental)
    08. Coeur ouvert (instrumental)


    L’envers du Décor (1999)

    amazon_mp3_logo
    01. Introduction
    02. Paroles D‘ Espoir
    03. Un Jour Meilleur Viendra
    04. Rimes Passionnelles
    05. Champion
    06. Ce N’Est Qu’Un Au Revoir…
    07. J’Etais Je Suis Je Serai…
    08. Nerfs A Vif
    09. Family G. Funk
    10. Arrete-Ca
    11. Volte-Face
    12. Perdu De Vue
    13. A Bout De Souffle
    14. Confession


    Lever de Rideau (1999)

    01. Prohibition
    02. Champion
    03. Arrete-Ca!
    04. Toutes Peines Confondues
    05. Sang Pour 100
    06. South Cide Trece
    07. Toutes Peines Confondues (instrumental)
    08. Champion (instrumental)


    Cosa Nostra (1997)

    01. Intro
    02. Le Mauvais Chemin Remix
    03. Street Life
    04. Laisse-moi Verser Une Larme 2
    05. À Force De Jouer Aux Durs
    06. La Bonne Frequence
    07. Le Flow Qu’il Te Faut (ft. Daddy Lord C, Leeroy, Al Primera & Dontcha)
    08. Rencontres Du 13eme Type (ft. Diam’s)
    09. La Loi Du Silence
    10. Je Plaide Pour La Rue (ft. Diam’s)
    11. Les 3 Freres
    12. O.M.U. (ft. Oxmo Puccino)
    13. Regarde
    14. Beat Box a Table
    15. Double Jeu
    16. Armageddon
    17. Detour Vers Le Futur (ft. Pit Baccardi, Fredo, Le K-Fear & Al Primera)
    18. South Cide

    FEATURES:
    1998: Doc Gyneco „Liaisons dangereuses“ Compilation – Paranoia (ft. MC Jean Gab’1)
    1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – Arrete-Ca !
    2000: DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Compilation – Qu’est-ce qu’tu croyais ?
    2001: Original Bombattack Compilation – Autopsie

    Comments are closed.