Loko

  • BANLIEUE: 75
  • CREW: 3 Éléments
  • LABEL: Musicast


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Loko kommt aus dem 75ten Département von Paris und ist bereits seit Mitte der 90er Jahre in der Hip Hop Szene akitv. Seine ersten Schritte macht er 1995 innerhalb der Gruppe Le Dispositif, die er mit seinen Freunden Legi & Antilop Sa gründet. Doch schon wenig später löst sich die Crew auf und Loko formiert 1997, zusammen mit Rapper Méka, das Duo Le Barillet. Allerdings wechselt er 1998 mehr und mehr auf die geschäftliche Seite der Musik Industrie, baut zusammen mit Yonea das renomierte Label Neochrome auf und übernimmt beinahe zeitgleich einen Job als Radiomoderator beim populären Sender Générations 88.2. Obwohl er in den kommenden Jahren auf vielen Releases aus dem Hause Neochrome gefeatured ist und vor allem als Produzent von sich reden macht, konzentriert er sich in erster Linie auf seine Arbeit beim Radio. Nach sieben Jahren geht er 2005 zum Fernsehen, arbeitet als Moderator für die Sender Zik & TNT und führt dort durch die Shows „Fréquence Urbaine“ und „Banlieue du monde“.

2010 wird er auch als Rapper wieder aktiver, gründet mit Karna & Chris Taylor die Gruppe 3 Éléments und realisiert 2011 eine erste Videosingle mit seinen Kollegen. Ende des Jahres hängt er den Job beim Fernsehen an den Nagel und beginnt mit der Arbeit an seinem Solo Debüt. Dieses erscheint mit „Vis ma vie“ schließlich Anfang 2013. Nur wenige Wochen später veröffentlicht er außerdem ein erstes Mixtape mit seiner Crew 3 Éléments und ist gleich sechsmal auf dem Debüt Mixtape seines Partners Chris Taylor vertreten. Anfang 2014 produziert er, gemeinsam mit 3 Éléments Kollege Karna, das Album „Décalages horaires“.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Décalages horaires (2014)
loka_karna_decalages
amazon_mp3_logo
01. Arrivée
02. Tri séléctif (ft. Amélie Piovoso)
03. Punchliner 4
04. Bordel dans ma tête
05. Décalages horaires
06. Télécommande
07. Ma k7
08. 1000 excuses
09. Flow de parisien
10. Putain de parcours
11. Tout perdre
12. La rançon 2014
13. Vie d’adolescent
14. Le monde de la nuit
15. Souvenirs indélébiles
16. Départ imminent
17. Lève toi (ft. Alex Kick)
18. Punchliner 3


3 Éléments (2013)

01. Horoscope
02. Faut Reagir
03. Fier
04. Je Marche Seul
05. Plus Ou Moins
06. Rien De Personnel
07. 50eme (ft. Neyg)
08. Je M’adresse A Toi (ft. Alex Kick & Lofty)
09. Mets Toi A La Page (ft. Zekwe Ramos & Alkpote)
10. Les Zombies Trainent (ft. Monseigneur Mike & Nakk Mendosa)
11. Mon Cote Sombre
12. Tempus Fugit (ft. Rmak)
13. Qui A Les Cartes En Mains
14. Minuit Pile
15. Le Succes
16. Par Plaisir
17. Call Of Duty (ft. Rmak & Stelio)
18. A Peine
19. Assedics


Vis ma vie (2013)

amazon_mp3_logo
01. Loko
02. Amistad
03. Vis ma vie
04. Médaille d’or (ft. L’indis & Hugo)
05. Ma main droite
06. Un mort sur la conscience (ft. Chris Taylor)
07. Carpe Diem
08. Ce qui me retient (ft. Karna)
09. Mars et vénus
10. Mes addictions – Las Vegas
11. J’aurais ta peau (ft. BR Crew)
12. Mon trône
13. La frontière est mince
14. Le meilleur ou le pire (ft. Neyg)
15. Elle
16. Tout lâcher (ft. Nakk)
17. Pas de panoplie
18. Mémoire longue
19. À nouveau (ft. ATK)
20. Scolarité en dent de scie
21. Hier soir (ft. R Fugit)

FEATURES:
1999: Neochrome Vol.2 Compilation – Loko
1999: Alibi Montana „T’as ma parole“ Album – La catastrophe 2 (ft. V.A.)
2001: Neochrome 2001 Compilation – All Star, On Va Pas Faire Semblant, Djobi-Djoba, Petites Crasses
2004: Section Est 4 Compilation – Illégale Section (ft. V.A.), Sam’di Soir (ft. Ades), Double Jeu
2004: Ades „Ame et conscience“ Album – Pardonnez moi (ft. Brasco), Main dans la main
2005: Neochrome Vol.3 Compilation – Rien que la verite
2005: Seth Gueko „Le barillet est plein“ Album – Ki a dit ke le rap etait dead ? (ft. Brasco), Universal (ft. Al Peco)
2006: Diomay „Street Credibilite“ Mixtape – En Roue libre (ft. V.A.)
2006: Neochrome Hall Stars Compilation – Dans l’biz, J’aurais pu etre
2006: Les chroniques des l’asphalte Compilation – Dans La Peau…(ft. Ades)
2006: Karna „L’avant Gout“ EP – Dis leur
2006: Ades „Chasse a L’Homme“ Album – M’en veux pas (ft. Seth Gueko)
2006: Diomay „Parcours Du Combattant“ Mixtape – Maintenant ou jamais, Neochrome, L’envers du decor
2007: Karna „Soif de réussite“ Album – Pris De Cours
2007: Ades „1 Degré de plus“ Album – Avec des „si“
2007: Fis.L & N’Dal „Colis piegé“ Album – La rue dans le sang (ft. V.A.)
2008: Département 75 Compilation – Donne moi le monde (ft. Sidi Omar)
2008: Diomay „Tchiki-O Boy Vol.1“ Mixtape – Maintenant ou jamais (ft. Brasco)
2009: Karna „Petit miracle“ Album – Mon repetoire (ft. Stelio)
2009: Ades „Chasse a L’Homme 2“ Album – Dans la peau d’une balle
2009: Farage „Témoin du mal“ Album – Marche ou crève (ft. Ades & Nakk)
2010: Stélio „Le Choix D’une Vie“ Album – Freestyle (ft. V.A.)
2010: Grödash „Mass Appeal Vol.1“ Mixtape – La Vitesse D’un Camion (ft. V.A.)
2011: Ades „Le Poids D’une Plume“ Album – Un Lapin Sous Son Chapeau
2011: G-Zon „Musique Nuisible“ Album – Musique Nuisible (ft. Drew Lispon)
2011: Beuz „L’enfer Du Decor“ Album – La Ruee Vers L’art
2011: R.Fugit „Indedit Zoo“ Mixtape – Malgre…
2011: L’Indis „Mes Classiques“ EP – Mes Classiques Remix (ft. V.A.)
2013: 28 Zaheef „Du Berceau à la tombe“ Album – Hood Boy
2013: Le Gouffre „Marche arrière“ Mixtape – Loko
2013: Chris Taylor „La Tentation“ Mixtape – Question De Timing, Sunshine, Foot Ou Deal, Baggy/Prince…
2015: Appelle moi MC 2 Compilation – Rappelle-toi (ft. DEM)
2015: Le Gouffre „L’apero avant la Galette“ Mixtape – Generique 2 Fin (ft. V.A.)
2015: G-Zon „Musique Nuisible Remix“ Album – Musique Nuisible (ft. Drew Lispon)

Comments are closed.