Lady Laistee

    • BANLIEUE: Paris
    • LABEL: Barclay


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Aline alias Lady Laistee wird 1972 auf Guadeloupe geboren und wandert im Alter von 5 Jahren mit ihrer Familie nach Frankreich aus. Dort wächst sie in Paris auf und beginnt ihre musikalische Karriere Anfang der 90er im Umfeld der Scred Connexion. 1996 veröffentlicht sie, zusammen mit Koma, die Single „Le même combat“ und 1997 kann sie sich, mit ihrem Song „L’impact net“ auf der legendären L432 Compilation, in der landesweiten Hip Hop Szene etablieren. Auch die großen Plattenfirmen werden auf den Female MC aufmerksam und Lady Laistee signt 1998 bei Major Barclay. 1999 released sie ihr erfolgreiches Debüt „Black Mama“, welches von Stars wie Joey Starr oder New York Legende Hi-Tek produziert wird. In den kommenden zwei Jahren mischt sie unter anderem auf den gefeierten „Double Face“ Mixtapes von DJ Goldfingers mit, bevor 2002 ihr zweites Album „Hip Hop Therapy“ erscheint. Die Singleauskoppelung „Diamant Noir“ wird ein Hit und nur wenige Monate später nimmt sie am legendären Urban Peace Festival in Paris teil.

    Doch 2003 muss Lady Laistee einen harten Schicksalsschlag hinnehmen. Im Alter von gerade erst 31 Jahren erleidet sie einen heftigen Schlaganfall und kämpft sich darauf hin mühsam zurück ins Leben. Ende 2005 freut sich ganz Frankreich mit La Mygale, wie Lady Laistee auch genannt wird, als sie mit ihrem dritten Album „Second souffle“ wieder auf die Bühne des Rap Francais zurück kehrt. Noch im selben Jahr heiratet sie den langjährigen Manager von Joey Starr, bekommt mit ihm zwei Kinder und zieht sich komplett aus der Öffentlichkeit zurück. Erst 2012 meldet sich Lady Laistee, mit einem Feature auf dem Mixtape von Joey Starr, wieder zu Wort. Im Sommer 2013 kündigt sie schließlich mit einer neuen Videosingle ihr Comeback Album an.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Second souffle (2005)

    amazon_mp3_logo
    01. Il faut que je respire
    02. Second Souflle
    03. Corda (ft. Dadoo)
    04. Indeegal (ft. Princess Lover)
    05. Pour le meilleur et pour le pire (ft. Matt)
    06. J’hallucine
    07. Tony Mytho (ft. La Vip.R)
    08. Parle moi (ft. D.Dy)
    09. Le monde d’aujourd’hui (ft. Dadoo)
    10. J’ai pas eu de reup (ft. Toma)
    11. La vie est belle (ft. Lea)
    12. Ma semaine
    13. Si t’es libre (ft. Sir Samuel)
    14. Que tu sois (ft. Nathy)
    15. Si peu de choses (ft. Dadoo)


    Hip Hop Therapy (2002)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Bouger la tete
    03. Diamant Noir (ft. Lynnsha)
    04. Un peu de respect (ft. Diam`s)
    05. Karai B-O
    06. Shorty
    07. Douce France
    08. Cette Nuit (ft. Matt)
    09. Interlude
    10. Hip Hop Therapy (ft. D.Dy)
    11. Ma petite maison dans la cite
    12. Negropolitain (ft. Tiwony)
    13. O.C.C.P.
    14. La Geole
    15. Familia
    16. Outro


    Black Mama (1999)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Authentique
    03. Sortir du lot
    04. For the ladies
    05. Arachnophobia (ft. Jaeyez)
    06. Et…si ?
    07. Gwonka Interlude
    08. Black Mama
    09. Une mort pour une vie
    10. Pas de H… (ft. Mass)
    11. Au nom de Dieu
    12. Mon ambition
    13. Les keufs me matent (ft. Fdy Phenomen)
    14. Ooh Chico (ft. Sweetnes)
    15. Outro

    FEATURES:
    1995: Sléo „Ensemble Pour Une Nouvelle Aventure“ Album – Ne Joue Pas Avec Le Feu (ft. V.A.)
    1997: L432 Compilation – L’impact net
    1997: Fabe „Le fond et la forme“ Album – Leve La Tete (ft. Koma)
    2000: Double Face 2 Mixtape – C’est Là Ou Le Bât Blesse
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Freestyle
    2001: Double Face 3 Mixtape – Demande Toi (ft. Busta Flex)
    2001: Yamakasi Soundtrack – Femmes
    2002: Double Face 4 Mixtape – Familia
    2008: D.Dy „T’aime ou t’aime pas“ Album – Parle moi
    2011: Joey Starr „Armageddon“ Mixtape – Chère Est La Place

    Comments are closed.