Lacrim

  • BANLIEUE: 94
  • LABEL: Def Jam France


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Karim Zenoud alias Lacrim wird 1985 geboren und wächst im 94ten Département von Paris auf. Obwohl er schon früh seine Leidenschaft für die Musik entdeckt, geben ihm die Lebensumstände der Banlieues wenig Raum sich auch auf diese zu konzentieren. Er kommt immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt und wandert mehrfach ins Gefängnis. Trotzdem realisiert Lacrim 2010 mit „Liberté provisoire“ ein erstes Mixtape, was ihn auch Dank des Features von seinem prominenten Freund Mister You landesweit ins Gespräch bringt. In den kommenden zwei Jahren ist der Rapper mit Wurzeln in Algerien auf fast allen Veröffentlichungen von Mister You vertreten und kann sich dadurch einem enorm großen Publikum präsentieren. Für sein zweites Album kann er dann Künstler wie Rim.K gewinnen und „Faites Entrer Lacrim“ steigt 2012 in die Top 20 der französischen Album Charts ein. Diesen Rückenwind weiß Lacrim zu nutzen, bringt noch im Winter des selben Jahres mit „Toujours Le Meme“ ein neues Mixtape und im Frühjahr 2013 mit „Né pour mourir“ eine neue EP inklusive DVD Dokumentation in die Läden.

Mit dieser positioniert er sich auf Platz 12 der Charts und feiert damit seinen bis dato größten kommerziellen Erfolg. Doch die Vergangenheit holt ihn kurz darauf ein und Lacrim wird von einem Gericht zu vier Jahren Haft verurteilt, zwei davon auf Bewährung, für Straftaten, die ihm noch aus dem Jahr 2005 anlasten. Trotz dieser Umstände unterschreibt er einen Vertrag bei Def Jam France und kündigt für 2014 sein Major Debüt an. Als kleiner Vorgeschmack erscheint im Frühjahr 2014, während Lacrim im Gefängnis sitzt, das Mixtape „En attendant Corleone“ zum kostenlosen Download. Im Spätsommer des selben Jahres ist Lacrim wieder auf freien Fuß und „Corleone“ kommt mit Features von unter anderem US Rapper French Montana auf den Markt. Damit stürmt Lacrim zum ersten Mal bis auf Position Eins der Charts und erhält für mehr als 100.000 verkaufte Exemplare schließlich Platin.

Kurz darauf muss er sich allerdings erneut vor einem Gericht verantworten, weil bei einem seiner Videodrehs im Jahr 2011 echte Kalashnikovs verwendet wurden. Seinem musikalischen Schaffen steht das nicht wirklich im Weg und schon im Frühjahr 2015 setzt Lacrim mit „R.I.P.R.O Vol.1“ ein neues Mixtape um, mit dem er erneut Platz 1 in den Charts erobert und erneut den Platinstatus erreicht. Während er sich in Marokko aufhält, wird Lacrim wegen illegalem Waffenbesitz von Kriegswaffen schließlich zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Aus dem „Exil“ in Rabat meldet er sich zu Wort, kündigt den zweiten Teil von „R.I.P.R.O“ an und gibt bekannt, dass er nach 5 Monaten Flucht nach Frankreich zurück kehren wird, um seine Strafe anzutreten.

Im Dezember kommt „R.I.P.R.O 2“ auf den Markt, featured unter anderem Superstar Maitre Gims und bringt Lacrim die dritte Platin Auszeichnung ein. Er sitzt während dessen seine Strafe ab, welche aufgrund seiner Kooperation verkürzt wird und nach einem guten Jahr hinter Gittern kommt er Ende 2016 wieder frei. Mit der Videoreihe „Force & Honneur“, die fast schon einem Film gleicht, kündigt er schon kurz nach seiner Entlassung das gleichnamige Album an. Dieses kommt Anfang 2017 in die Läden und damit holt Lacrim, bereits nach nur einer Woche, den Goldstatus für über 60.000 abgesetzte Exemplare und schon nach drei Wochen Platin.

CLIPS:


DISKOGRAFIE:

R.I.P.R.O 3 (2017)

amazon_mp3_logo
01. Partis de rien
02. Ce soir ne sors pas (ft. Maître Gims)
03. La valise
04. Vory V Zakone
05. Intocable (ft. Mister You)
06. J’essaie
07. RIO
08. Pause
09. Noche (ft. Damso)
10. Tous les mêmes
11. Mode S
12. Veux-tu ? (ft. Ninho)
13. Audemars Piguet
14. Judy Moncada
15. London Blues (ft. Paigey Cakey)
16. Strike
17. 3dabi (ft. Shayfeen & Madd)
18. Gericault


Force & Honneur (2017)

amazon_mp3_logo
01. Colonel Carrillo
02. Ça paie pas
03. La dolce vita
04. Grande armée
05. Kim Jong Un
06. Nuit blanche
07. Oh bah oui (ft. Booba)
08. 2 Pac
09. La cour des grands
10. Cohiba
11. Tristi (ft. Ghali)
12. 20 bouteilles
13. Laisse-les (ft. Sch)
14. Pardon…
15. Mythone pas (ft. Rimkus)
16. Solitaire
17. Rockefeller
18. Traîtres
19. Histoire de
20. Papa Trabaja (ft. Bruluxx)


R.I.P.R.O Vol.2 (2015)
lacrim_ripro_2
amazon_mp3_logo
01. Poutine
02. Gustavo Gaviria
03. J’ai mal
04. Brasse au max
05. Petit jaloux (ft. Maître Gims)
06. Marabout
07. C’est ma vie
08. Casa
09. Adieu
10. Sur ma mère
11. En La Calle (ft. Yandel)
12. On y est (ft. Sch, Rimkus & Walid)
13. On se reverra
14. Du papier (Rimkus)


R.I.P.R.O Vol.1 (2015)
lacrim_ripro
amazon_mp3_logo
01. Sale époque Pt.2
02. Corleone Remix (ft. Young Breed, Billy Blue, YT Triz & Rimkus)
03. Carte de la vieillesse
04. Money (ft. Migos)
05. Sablier
06. Mon fils (ft. Leslie)
07. Voyous (ft. Gradur)
08. Red Zone (ft. Nessbeal & Rimkus)
09. Ça débite
10. Y a R
11. A.W.A 2
12. 6.35 (ft. Sch & Sadek)
13. Billets en l’air
14. Millions


Corleone (2014)
lacrim_corleone
amazon_mp3_logo
01. Corleone
02. Mon Glock te mettra à genoux
03. OZ
04. Tout Le Monde Veut Des Loves
05. Pronto
06. Barbade
07. On fait pas ca (ft. Lil Durk)
08. La rue
09. Pour de vrai
10. Bracelet
11. Le loup de la street (ft. Amel Bent)
12. A.W.A (ft. French Montana)
13. Pocket Coffee
14. J’suis qu’un thug
15. Mon frère


En attendant Corleone (2014)
lacrim_en_attendant_corleone
01. Freestyle Ripro 1
02. Freestyle Ripro 2
03. Freestyle Ripro 3
04. Freestyle De Rue Act 1
05. Freestyle De Rue Act 2
06. Chaos
07. Freestyle De Rue Act 4
08. Act 5
09. On Garde Le Sourire (ft. Lil‘ Saп)
10. J’prend Du Violet
11. Ya Ceux (ft. Tirgo & Mister You)
12. Marginal
13. Pour Vous
14. Est Ce Qu’on S’unira !
15. One Love (ft. Bruler & Mholly J)
16. Mec De Rue (ft. Mister You, Wira & Rimkus)
17. Man On Fire (ft. Mister You, Seven & Sillex)
18. Mafiosa (ft. Hayce Lemsi)
19. 11.43
20. Ya Omri (ft. DJ Sem & Houssam)


Né pour mourir (2013)
lacrim_ne_pour_mourir
amazon_mp3_logo
01. Né pour mourir
02. On va tout perdre (ft. Mister You)
03. Luca Brasi
04. Bonnie & Clyde (ft. Kayna Samet)
05. D’ou je viens tu connais
06. Un indien dans la ville (ft. Alonzo)
07. Oh mother
08. Je Danse (ft. Brasco)
09. Beauté Fatale (ft. Najim)
10. J’me travestis pas


Toujours Le Meme (2012)

amazon_mp3_logo
01. Intro
02. C’est Nous (ft. Niro)
03. Qu’un Homme Est Fier De L’etre
04. Sors Ton Portable (ft. Le Rat Luciano)
05. Les Amis (ft. Lea Castel)
06. Je Viens De… (ft. Rimkus)
07. Combien Et Qui
08. T-Max Music (ft. Seth Gueko)
09. Dos En Or
10. Spartiate (ft. Medine)
11. Dolce Vita (ft. Hayce Lemsi)
12. Et Ouais Mon Pote (ft. Misyer You)
13. Un Arabe à Miami
14. Wild Boy Remix (ft. Kalash L’afro, Niro, Still Fresh, Wanis, Le Rat Luciano, Kamel Lenouvo & Hayce Lemsi)
15. Toujours Le Meme (ft. Klakette & Rimkus)
16. Outro


Faites entrer Lacrim (2012)

amazon_mp3_logo
01. Chaos
02. Génération Tarée
03. Jack’s Music
04. Vis tes rêves (ft. Le Rat Luciano)
05. Viens, je t’emmène
06. Espania
07. J’ai faim
08. Faites Entrer
09. Yes We Can (ft. Rim-K & Mister You)
10. On s’nique
11. My life
12. Imbattable (ft. Keny Arkana)
13. Ripro
14. Prêt
15. Sta Ive (ft. Atheena)
16. S’il vous plait
17. Je suis ton père
18. Outro


Liberté provisoire (2010)

01. Sale Epoque
02. Intro
03. La Rue à Ses Dibants
04. 100 Barres Ou 10 Piges
05. Les Temps Changent
06. Offshore (ft. Klem)
07. T’es Pas Prêt (ft. Still Fresh)
08. A Bout De Souffle
09. La Mentale (ft. Rimkus)
10. Partir A Belize
11. Freestyle
12. Liberté Provisoire (ft. Mister You)
13. Ca Rigole Pas (ft. Brulér)
14. Pourquoi J’aime Pas La France
15. Grillé D’office Remix

FEATURES:
2009: Abis „Quartier Hallam“ Mixtape – La Nuit
2010: Mister You „Presume Coupable“ Album – La Rue A Ses Dits-Ban
2010: Kinio „Beatstreet Vol. 3“ Mixtape – R.I.P (ft. Sofiane)
2010: Al K-Pote „La Creme De L’ile De France“ Album – La resistance (ft. V.A.)
2010: Vincenzo „Vue Des Blocks Vol. 3“ Compilation – Paname Vue Des Blocks (ft. Zesau & Sofiane)
2010: Mister You „Mec de Rue“ Album – Mec De Rue (ft. Rimkus & Wira), Man On Fire (ft. Sillex & Seven)
2010: Still Fresh „Fresh“ Mixtape – Battle Royale (ft. V.A.)
2011: Mister You „Dans Ma Grotte“ Album – Venus Pour Tout Saccager
2012: Kinio „En Attendant Oh My God“ Mixtape – R.I.P (ft. Sofiane)
2012: Naps „Les Choses Changent“ Mixtape – Rap Under
2012: Atheena „Prelude“ EP – Y’a Que La Famille
2012: Minch „Liberable“ Album – J’suis Qu’un Homme (ft. V.A.)
2012: Mister You „MDR 2“ Mixtape – On Se Rattrape (ft. Seth Gueko)
2012: Niro „Paraplégique Réedition“ Album – C’est Nous
2013: Seth Gueko „Bad Cowboy“ Album – Paco Rayban (ft. Mac Tyer & Rim.K)
2013: Tirgo „Toujours au-dessus“ Mixtape – Ya ceux (ft. Mister You)
2013: Bruler „Brulux on the Flux“ Mixtape – Act 5, One Love (ft. M’holly J)
2013: Hayce Lemsi „Electron Libre“ Album – Mafiosa
2013: Tirgo „Paris Story“ Mixtape – Ya ceux Remix (ft. Mister You)
2013: N’Dal „Colis piegé 3 Upstarzz Edition“ Mixtape – Marche Funebre
2014: Mister You „Le Prince“ Album – 11.43 (ft. V.A.)
2015: Alonzo „Règlement de comptes“ Album – Merci
2015: Gradur „L’homme au Bob“ Album – La Douille
2015: Kaaris „Le Brut de mon ame“ Album – El Chapo
2015: DJ Sem „Le Venin musical“ Album – Ya Omri (ft. Houssem)
2015: L’Algerino „Oriental Dream“ Mixtape – Bawa Remix
2015: Seth Gueko „Professeur Punchline“ Album – Comment on fait
2015: SCH „A7“ Mixtape – Liquide
2015: Gradur „Sheguey Vara 2“ Mixtape – La moula (ft. Alonzo & Niska)
2015: Rohff „Rohff Game“ Mixtape – La Creme De La Creme
2015: DJ Abdel „Double Face 2015“ Mixtape – Y a R
2016: Rim.K „Monster“ Mixtape – Stupéfiant
2016: Pattaya Soundtrack – Mon frelo Remix (ft. V.A.), J’suis qu’un Thug Remix, Tony (ft. Kore & SCH)
2016: Lapso Laps „Packman“ Mixtape – Mon Frelo Remix (ft. SCH & Sadek)
2016: DJ Djel „Le Sang“ Mixtape – Marabout
2017: SCH „Deo Favente“ Album – Ça va
2017: Rekta „Hustle Life“ Album – Qu’une chance (Version 2017) (ft. Mowdee & Zesau)
2017: Still Fresh „Coeur noir“ Album – De Jour Comme De Nuit

Comments are closed.