La Cliqua

    • BANLIEUE: Paris
    • MEMBER: Raphael, Rocca & Daddy Lord C
    • LABEL: Arsenal

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    La Cliqua ist Legende und hat den Sound des Rap Francais maßgeblich geprägt. Das einstige Kollektiv geht 1993 aus einem Zusammenschluß der Crews La Squadra, bestehend aus den MCs Rocca & Daddy Lord C, Coup d’Etat Phonique, bestehend aus Kohndo, Raphael alias Raphton, Egosyst alias Aarafat & Lumumba und den Produzenten Mush, Gallegos & Chimiste hervor. 1995 wird ihre EP „Concu pour durer“ ein absoluter Klassiker und hat in Frankreich etwa die selbe Wirkung, wie Mobb Deep’s „Infamous“ Longplayer in den USA. Noch im selben Jahr widmet Cut Killer der Gruppe ein Mixtape und der Hype um La Cliqua wächst stetig an. Anfang 1997 folgt das kommerziell sehr erfolgreiche Solo Debüt von Rocca und 1998 ebenfalls das von Daddy Lord C. Auch international genießt La Cliqua großes Ansehen, tourt durch Kanada, Belgien oder die Schweiz und steht in New York sogar mit Mobb Deep oder Afrika Bambaataa auf der Bühne. Vier Jahre nach ihrem ersten Release ist die Besetzung von La Cliqua erheblich geschrumpft, denn Mitglieder wie Egosyst oder Kohndo verlassen die Crew 1997 bzw. 1998.

    Als das La Cliqua Debüt Album 1999 zu einem der grössten Meilensteine des Rap Francais avanciert, besteht die Gruppe nur noch aus Daddy Lord C, Raphael, Rocca und den beiden Produzenten Gallegos & Chimiste. Doch trotz des enormen Erfolges gehen auch die restlichen Mitglieder kurze Zeit später getrennte Wege und widmen sich anderen Projekten oder ihren Solo Karrieren. Rocca veröffentlicht 2001 und 2003 seine Alben Nummer zwei & drei, gründet in New York die Gruppe Tres Coronas und released mit dieser 2005 einen erfolgreichen Longplayer. Im selben Jahr verwirklicht auch Daddy Lord C zwei neue Singles, während Raphael sich der Crew THC anschliesst. 2007 erscheint mit „Le Meilleur – Les Classiques“ das Best Of Album von La Cliqua und aus diesem Grund gibt es im selben Jahr, beim Festival L’Original in Lyon, eine kurze aber gefeierte Reunion. Rocca realisiert 2007 und 2011 zwei weitere Releases mit den Tres Coronas und Daddy Lord C released 2011 sein zweites Solo Album „Le fruit des sacrifices“.

    DISKOGRAFIE:

    Le Meilleur – Les Classiques (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. 3 Rounds (ft. Mam’s & Esprit D’Ebene)
    03. Les Quartiers Chauffent
    04. Les Incorruptibles
    05. Nouvel Impact
    06. Les Jaloux Jaloux
    07. Rap Contact 2
    08. Jackpot
    09. Legendaire
    10. Freakly Flow
    11. Worldwide (ft. Shyheim & Loucha)
    12. Assez
    13. Né Pour Ca
    14. Là D’où L’on Vient
    15. 1 Poingt D’honneur
    16. Pas Le Temps De Le Jouer
    17. Les Jeunes De L’univers
    18. Le Hip Hop Mon Royaume
    19. Pas De Place Pour Les Traitres


    La Cliqua (1999)

    01. Maintenant ou jamais (ft. Kader)
    02. 3 Rounds (ft. Mam’s & Esprit D’Ebene)
    03. Les incorruptibles
    04. La cravale (ft. Creez)
    05. Né pour ca
    06. Le grand bluff (ft. Black Lex‘)
    07. La vie dure
    08. P.A.R.I.S. (ft. Procey)
    09. Rap Champion
    10. Pas de place pour les traitres
    11. La Revanche
    12. On ira tous au paradis
    13. Je pense a toi
    14. Faut perdre pur gagner
    15. Rap Contact 3
    16. Jackpot
    17. J’amene ton energie (ft. Mephisto Pheles)
    18. Un dernier jour sur terre


    Concu pour durer (1995)


    01. Intro
    02. Tue dans la rue
    03. Comme une sarbacane
    04. Dans ma tete
    05. Freestyle
    06. Toujours plus haut
    07. Concu pour durer (ft. Lion S)

    FEATURES:
    1994: Cut Killer „Tape No.6“ Mixtape – Les Jaloux
    1994: Cut Killer „19361“ Mixtape – La Cliqua vs Boogie Schoked
    1995: Mitxtape „N.11“ mit Cut Killer
    1995: Cut Killer „Freestyle“ Mixtape – La Cliqua
    1995: Sléo „Ensemble Pour Une Nouvelle Aventure“ Album – Ne Joue Pas Avec Le Feu (ft. V.A.)
    1995: Cut Killer „Special Rap Francais“ Mixtape – Tuer Dans La Rue
    1996: La Haine Soundtrack – Requiem
    1996: Le vrai Hip Hop Compilation – Rap Contact, Paris la nuit
    1997: Rocca „Entre deux mondes“ Album – Rap Contact II
    1997: Cut Killer „CK vs IAM“ Mixtape – La Cliqua vs Boogie Schoked
    1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – Pas De Place Pour Les Traitres
    1999: L’Univers des lascars Compilation – Les quartiers chauffent
    2000: Cut Killer „Hip Hop never die“ Mixtape – Né pour ça
    2002: Cut Killer „1 Son 2 rue“ Mixtape – Rap Contact
    2005: Cut Killer „HH Classics“ Album – On se retrouvera (ft. East)
    2013: Rocca „El Chief Vol.1“ Mixtape – Les Incorruptibles, Rap Contact 1+2

    Comments are closed.