K.Special

    • BANLIEUE: St. Denis
    • MEMBER: Yava & Kurtis
    • LABEL: Baaligg

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Die Crew K.Special wird bereits 1990 von den MCs Yava a.k.a. Ya2 und Kurtis aka Tis’One im Pariser Stadtteil von St. Denis (93) gegründet. Das Duo steht schnell fast jedes Wochenende auf Bühnen in ganz Frankreich und verschafft sich dadurch einen guten Namen, obwohl K.Special viele Jahre ohne jeden Output bleibt. Erst 1999, nach beinahe 10 Jahren in denen ihr Fokus klar auf Live Shows ausgerichtet war, signen sie beim Independant Label Shuga, welches später ein Sublabel von IV my People wird. 2001 erscheint das Debüt Album „Cause à effet“ von Yava & Kurtis, doch der kommerzielle Durchbruch bleibt ihnen verwehrt. Danach widmen sich Beide mehr und mehr der Arbeit bei Shuga und scouten vor allem neue Talente für das Label. Als Live Act spielen sie weiterhin ganz oben mit und treten unter anderem beim legendären Urban Peace Festival im Pariser Stade de France auf. Drei Jahre nach ihrem Erstlingswerk tauchen K.Special auch wieder auf einer Trackliste auf und liefern einen Song zur dritten Streetly Street Compilation von den IV My People Producern Madizm und Sec.Undo ab. Ihr Output steigt wieder etwas an, doch vor allem Kurtis alias Tis’One beschränkt sich fortan eigentlich nur noch auf die Arbeit hinter den Kulissen, da er 2004 das Label Baaligg gründet. Als 2006 der erste Release seines Imprints erscheint, ist er mit K.Special auf dem Album von Oussen & 13K als Feature vertreten. Unter dem Namen Tis’One macht sich Kurtis fortan auch als Rapper selbstständig, während sich Yava aus dem Business zurück zieht.

    DISKOGRAFIE:

    Cause a effet (2001)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. It’s My Drug
    03. Ou Est La Difference ?
    04. Victimes D’un Etat Critique
    05. K D’ecole
    06. Traitres (ft. KDD)
    07. Vulgairement Votre
    08. Interlude
    09. Celle-ci
    10. Les Porcs (ft. Sniper)
    11. L’asphalte
    12. Ca Sent Les Chiottes
    13. Tapes Pas Ton Vice
    14. Louzde
    15. J’deviens Ouf (ft. Djaz)
    16. Triste Revelation (ft. Lamine)
    17. Outro

    FEATURES:
    2002: Cut Killer „1 son 2 rue Freestyle“ Mixtape – K.Special
    2004: IV my People „Streetly Street Vol.3“ Album – Nous Voila (ft. Serum)
    2005: Ma Conscience Compilation – Street reality, Avant de nous test (ft. Sinik)
    2006: Puissance Rap Compilation – Les porcs (ft. Sniper)
    2006: Oussen & 13K „Valeurs sûres“ Album – C’qui nous inspire
    2007: Ghetto Truand & Accociés Compilation – Interdit
    2008: Thug Life Compilation – Avant de nous test (ft. Sinik)
    2009: Sniper „C’est pas fini“ Mixtape – Les porcs

    Comments are closed.