Krys

  • BANLIEUE: Juvisy
  • LABEL: Step Out Productions


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Pédro Pirbakas alias Krys wird 1983 auf Guadeloupe geboren und macht dort seine ersten Schritte als Dancehall Artist innerhalb der Black Micky Crew. Als er mit seiner Familie nach Frankreich auswandert, bleibt er der Musik treu und beginnt im Pariser Banlieue von Juvisy (91) eine Solo Laufbahn. Ende 2004 veröffentlicht er mit „Limé Mic La“ sein Debüt Album, wird damit auf den Inseln der Anitllen ein Star, verkauft über 30.000 Exemplare und wird in Frankreich bei den NRJ Music Awards zum Dancehall Artist des Jahres gewählt. Dieser Erfolg macht auch die Major Industrie neugierig und Krys signt darauf hin einen Deal bei Universal. Auch international ist man auf ihn aufmerksam geworden und so nimmt Krys 2005 am Remix zu US Superstar Akon’s Single „Rebel Musik“ teil. 2006 erscheint sein zweites Album „K-Rysmatik“, welches zwar den Sprung in die Top 25 der Charts schafft, für den Major aber kein Grund zu einer Vertragsverlängerung ist. 2007 released er mit „Renaissance“ ein neues Mixtape und gründet danach das Label Step Out Productions. Vor allem Live lässt er in den kommenden Jahren kaum etwas aus, arbeitet mit Künstlern wie und veröffentlicht 2010 mit „Step Out“ seinen dritten Longplayer. Trotz guter Kritiken und einer Videosingle mit Rapstar Soprano will sich der große kommerzielle Erfolg früherer Tage vorerst nicht mehr einstellen und zumindest in Europa wird es etwas ruhiger um Krys. Erst 2014 meldet er sich mit Album Nummer 4 „Dancehall Is Back“ zurück.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Dancehall Is Back (2014)
krys_dancehall_is_back
amazon_mp3_logo
01. #DIB
02. Dancehall Addict
03. Mercy
04. C vou
05. Toulao (ft. Konshens)
06. Pa ni pwoblem
07. Muderer
08. Allumez les briquets
09. Put Your Hands Up (ft. J. Martins)
10. My Friend
11. Malad’aw (ft. Misié Sadik)
12. Méné mwen dansé (ft. T-Shaa)
13. Bootyshake Remix (ft. Big Ali)
14. Limbé (ft. Lylah)
15. Le lendemain


Step Out (2010)

amazon_mp3_logo
01. Welcome To My World
02. Bootyshake
03. So Fresh
04. Francais Des Dom-Tom
05. Soldats (ft. Soprano)
06. Lettre A Aime Cesaire
07. Saucisse Son La
08. Saintes-Nitouches A Gauche
09. Sexy Dance (ft. Fally Ipupa)
10. Ne Lui En Veux Pas
11. Rien Ne Va Plus
12. Sexy Wine
13. Hustle (ft. Vybz Kartel & Aidonia)
14. Bye Bye (ft. Fanny J)


Renaissance (2007)


01. Sa Kay Pli Lwen
02. Pété Pot‘ La
03. Two Commercial
04. Insoumi
05. Twop Démagoji (ft. Dawa)
06. Mal Poche
07. Sound Boy Dead (ft. Little Micke)
08. Gunshot Lyrics
09. Gun Time
10. Met‘ Sa Ho (ft. Little Micke & Shaolin)


K-Rysmatik (2006)


01. K.R.Y.S.
02. Hold up lyrical
03. Hey selecta
04. Caroline
05. Avec le temps
06. Interlude
07. Ka fe fwet (ft. Princess Lover)
08. Pardonne-leur
09. Dangereuse
10. Infidele (ft. Auria)
11. Tenue correcte exigee
12. No comment
13. Gunz up
14. Arno
15. Mad (ft. Problem Child)
16. Argent propre, argent sale (ft. Sefyu)
17. Robey e Charlotte
18. Neg


Limé Mic La (2004)


01. V.I.P
02. An vlé en gal
03. Programme de la semaine
04. Pé
05. Gardes – Cocottes
06. Raggamuffin
07. Big tune du carnaval
08. Lyrical gunshot
09. Mouveman‘ la
10. Pa goumé ba fanm

FEATURES:
2004: Dis l’heure 2 Ragga Dancehall Compilation – Voila le son (ft. Straïka D & Little Espion)
2005: Zone Caraibes Compilation – Made in Gwada
2005: Duos 2 Choc Compilation – Rebel Musik Remix (ft. Akon & Mr.R)
2005: Indipendenza Labels Compilation – Kickilla
2006: Youssoupha „Mixtape Spéciale Avant L’album“ – Reunis
2006: Duos 2 Choc 2 Compilation – Reunis (ft. Youssoupha)
2006: Ziko „Zikomatik“ Album – Hip Hop Connexion
2006: Unity Compilation – Gunz up
2009: Poison „Vue D’ici“ Album – Personne Ne Bouge
2009: AP „Discret“ Album – Gwada (ft. Dawa)
2009: Lord Kossity „Le Best Of“ Album – Dancehall Soldiers (ft. Daddy Mory)
2009: Beli Blanco „Blanc“ Album – Code 971-20

Comments are closed.