Kertra

    • BANLIEUE: Mantes-la-Jolie
    • CREW: Expression Direkt
    • LABEL: Indi

    BIOGRAFIE:
    Kertra macht 1996, als Mitglied von Expression Direkt, als MC und Produzent erstmals auf sich aufmerksam. Denn zu dieser Zeit gilt seine Crew, durch die Teilnehme am legendären La Haine Soundtrack, als eine der Rap Hoffnungen Frankreichs. Kertra kann dieser Hoffnung mit seinen Kollegen nachkommen und released 1998 und 2000 jeweils ein erfolgreiches Album von Expression Direkt. Ebenfalls im Jahr 2000 erscheint Kertra’s Solo Debüt „Le Labyrinthe“, für das er zahlreiche namhafte Features gewinnen kann und welches er selbst produziert. 2002 verwirklicht er das dritte Album seiner Crew und legt 2003 den zweiten Teil von „Le Labyrinthe“ nach. Im Jahr darauf veröffentlicht er den vierten Longplayer von Expression Direkt und hilft 2005 seinem Partner Weedy bei der Realisierung von dessen Debüt. In den kommenden Jahren wird es extrem ruhig um Kertra, bis er 2011 das Best Of Album seiner Crew released. 2012 veröffentlicht er mit Expression Direkt eine neue Videosingle und kündigt mit dieser deren Comeback Album an.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Le Labyrinthe 2 (2003)

    01. Depart
    02. Ghetto
    03. Allez vous faire…
    04. Intro Hendricks
    05. Guettez
    06. On vous aime pas
    07. On traine dans la rue (ft. Daddy Lord C)
    08. On creuse
    09. Le labyrinthe 2 (ft. Kadaz, Frero, Intouchable & Koma)
    10. Interlude
    11. Une jour de plus (ft. G-kill)
    12. Les bleus (ft. le T.I.N & Weedy)
    13. Quand j’serai vieux (ft. Philippe)
    14. Darre (ft. Expression Direkt)
    15. Rassembler
    16. Pour nos famille (ft. Nadim)
    17. Arrivee


    Le Labyrinthe (2000)

    01. Intro
    02. J’enleve ma veste (ft. Expression Direkt)
    03. C. Kerta
    04. Planquez-vous (ft. Manu Key & G.Kill)
    05. Face a face (ft. Kery James)
    06. Le reve de mon pere
    07. Wesh t’es malade ou quoi ? (ft. Weedy)
    08. La balade
    09. Le prix d’une vie (ft. Daddy Lord C)
    10. Le labyrinthe (ft. Rohff, Rim-K, AP)
    11. Boycott
    12. Façon soiree (ft. Filo)
    13. Business (ft. Sat & Don Choa)
    14. Interlude
    15. C’est presque la fin (ft. Delta)
    16. Outro

    FEATURES:
    1996: Guet-Apens Compilation – Au delà du réel (ft. Kery James), Apocalypse now (ft. V.A.)
    1998: Fonky Family „Si dieu Veut“ Album – Sans faire couler le sang (ft. La Mixture)
    1998: Album „Au Bout du Monde“ mit Expression Direkt
    2000: Album „Wesh on écoute ou quoi?“ mit Expression Direkt
    2001: Hold up Compilation – Business (ft. Sat & Don Choa), Le Labyrinthe (ft. V.A.)
    2002: Album „D.Terminé“ mit Expression Direkt
    2004: Album „X-Sessions“ mit Expression Direkt
    2004: Batiment B Compilation – Hommage
    2005: Weedy „24 heures d’un MC Yégri“ Album – Tiek’s Philosophie
    2005: Medouze „Un pas de plus“ Album – Bras d’honneur (ft. Le Tin)
    2009: 9.2 Prodige „Quelques heures avant le naufrage“ Album – Premier sur le reseau
    2011: Album „L’ultime Guet-Apens“ mit Expression Direkt

    Comments are closed.