Kazkami

    • BANLIEUE: Villiers-Le-Bel
    • LABEL: Hematom Concept


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Die musikalische Geschichte von Kazkami beginnt Mitte der 90er im Pariser Banlieue von Villiers-Le-Bel (95). Bereits zu dieser Zeit gilt er in der Szene der Hauptstadt als heisser Newcomer und viele prophezeien ihm eine grosse Zukunft. Ab 1997 taucht Kazkami immer öfter im Umfeld des Labels bzw. Kollektivs von Secteur Ä auf, zu dem auch sein Freund Lino zählt. So steht er bald auf Bühnen in ganz Frankreich und macht sich landesweit einen Namen. Als 1999 der legendäre, erste Premiere Classe Sampler erscheint, ist Kazkami mit von der Parti. Sein Track „Premiere Trace“ schlägt so hohe Wellen, dass er im selben Jahr noch einmal auf der Delabel Hostile Rap Compilation veröffentlicht wird. Als Kazkami schliesslich auch offiziell bei Secteur Ä einen Vertrag unterschreibt, schliesst das Label kurz darauf seine Pforten und er steht erneut als Free Agent da. Durch Features wie 2002 auf dem Album von Ärsenik bleibt er im Blickfeld des Rap Francais und 2003 arbeitet er, für die Fat Taf Compilation, erstmals mit den Produzenten von Hematom Concept zusammen. Sein Track „Je vois“ wird als Single ausgekoppelt und baut seinen guten Ruf weiter aus.

    Die Wege von Kazkami und Hematom Concept trennen sich fortan nicht mehr und nachdem er in den kommenden zwei Jahren eigentlich auf allen Veröffentlichungen des Labels vertreten ist, unterschreibt er schliesslich auch einen Vertrag. 2006 erscheint, mit dem Best Of Album „Tempête Providentielle“, sein erster Release und verkauft sich über 10.000 Mal. 2008 verwirklicht er, an der Seite von Blacko, die Videosingle zum zweiten Fat Taf Sampler. Obwohl er in den kommenden Jahren weitere überzeugende Features abliefert und vor allem an der Seite von Labelkollege Mac Kregor zu überzeugen weiss, wird sein angekündigtes Debüt immer wieder verschoben und ist bis heute nicht erschienen. Dafür setzt er Anfang 2015 mit Mac Kregor das gemeinsame Album „La guerre des nerfs“ um.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    La guerre des nerfs (2015)
    mac_kregor_kazkami_la_guerre_des_nerfs
    amazon_mp3_logo
    01. Muphassa
    02. Fait maison
    03. Micro uzi
    04. Collègues
    05. Nique sa M….
    06. On pardonne mais on oublie pas!!!
    07. Trop fort
    08. Le principe de l’équivalence
    09. Amour, paix et prosperite (ft. Benny Ruggiero)
    10. I Need Peace for Africa (ft. Dianas)
    11. Marche arrière
    12. Carnassiers
    13. Dans ma life
    14. Cyborgs
    15. F**k
    16. Boss
    17. Le blues du banlieusard (ft. Benny Ruggiero & Dianas)
    18. Vous mettre au parfums
    19. Public ennemi
    20. Pour vous!!!
    21. Aide toi personne t’aideras


    Tempête Providentielle (2006)

    01. Intro
    02. Oh !
    03. Je Vois
    04. Lascars
    05. Premiere Trace (ft. Swan)
    06. Ghetto Super Star (ft. Ghetto Super Star)
    07. Guerriers De La Nuit (ft. Dadoo)
    08. Douleur Commune (ft. Tandem & Canibus)
    09. Le Soliste
    10. Cherche Pas (ft. Mac Kregor)
    11. Therapie De Groupe (ft. Lino)
    12. Ecoute
    13. Timbres De Voix (ft. Aketo & N’dal)
    14. Kaz, Lino, Sawn (ft. Lino & Swan)
    15. Naitre Pour Mourir
    16. Qui Veut (Remix)
    17. Qu’ils Viennent (ft. Ghetto Super Star)
    18. Chronique
    19. Sommes-Nous La Race La Plus Haie ?
    20. Le Jugement (ft. Diams, Mac Tyer, Kery James, Faf La Rage)
    21. Tralala !
    22. Etre Vrai (ft. Perle Ama)
    23. Victimes Des Circonstances (ft. Dadoo & Black Renega)
    24. Tous Pareils
    25. La Colombe Et La Machette
    26. Laisse Moi Partir Dans Mes Delires (ft. Hiroshima & Tyran)
    27. North Star (ft. Lino)
    28. Outro

    FEATURES:
    1999: Premiere Classe 1 Compilation – Premiere Trace (ft. Swan)
    2000: 24 Heures de nos vies Compilation – On Se Bat Pour Se Que L’on A Pas
    2001: Pyroman „Supalight Park“ Mixtape – Muzzi Muzzik
    2001: Premiere Classe 2 Compilation – Les Guerriers De La Nuit (ft. Dadoo)
    2002: Ärsenik „Quelque chose a sarvecu…“ Album – Therapie De Groupe
    2002: Sachons dire non 2002 Compilation – Douleur commune (ft. Tandem & Canibus)
    2003: Ritmo „L’arme a l’oeil“ EP – Jour Noir
    2003: Fat Taf Compilation – Je vois, Etre vrai
    2003: Hematom Concept Compilation – Victimes des Circonstances (ft. Sniper & Dadoo)
    2004: Une speciale pour les halls Vol.2 Compilation – Combien De Temps
    2004: Kommando Toxik „Microphone Massacre“ Mixtape – Street Realite
    2004: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.3“ Mixtape – Qui veut (ft. Kommando Toxik)
    2004: Antilop Sa „L’encre en guise de larmes“ Album – Rageux (ft. V.A.)
    2005: Kommando Toxik „Retour vers le futur“ Album – Qui veut ?, Akh (ft. Akhenaton)
    2005: N’Dal „Graine de taulard“ Album – 3 Timbres 2 Voix (ft. Aketo), Freestyle G2T (ft. V.A.)
    2005: Dans tes rêves Soundtrack – Combien de sacrifices ? (ft. Al Peco)
    2005: Lino „Paradis Assassine“ Album – Tant que la foule braille (ft. Rash & Kommando Toxik)
    2005: Hematom Resurrection Compilation – Laisse moi dans mes delires
    2005: Mac Tyer „Patrimoine du ghetto“ Compilation – Sommes nous les plus hais ?
    2005: Eloquence „Le debut de la fin“ Album – La releve (ft. Pyroman)
    2005: Police partout, Justice nulle part Compilation – Nos voix s’elevent (ft. Shurt)
    2006: N’Dal „Lourd Session“ Mixtape – Rancoeur (ft. Fis.L & Diaz)
    2006: F.Lékip „1ère Etape“ Album – Communaute urbaine (ft. Coler)
    2006: Panam All Stars Compilation – Mon Matricule
    2006: Mac Kregor „Insurrection“ Compilation – Insurge, Ici bas (ft. Tandem)
    2006: Al Peco „Bledhard Concept Vol. 2“ Mixtape – Combien de sacrifices
    2006: TLF „Talents Fachés 3“ Compilation – Si t’as pas la dale (ft. Ritmo)
    2006: Phonographe Compilation – Avec ou sans diplomes (ft. Manu Key)
    2006: Despo Rutti „Les Sirenes Du Charbon“ Album – Combien Tu Veux D’Euros ?
    2007: Kommando Toxik „Cocktail Explosif“ Mixtape – Street Realite
    2007: Mac Kregor „Catharsis“ Album – Les doigts de pieds en éventail
    2007: Têtes Brulées Vol.3 Compilation – Panam All Starz (ft. V.A.)
    2007: Ecoute la rue Marianne Compilation – Marianne 2007
    2007: France Hardcore Vol.2 Compilation – Qui t’as cru ?
    2008: Bolo „Lyrix illicites“ Album – Je vois
    2008: Fat Taf 2 Compilation – Violences (ft. Blacko), 60 degrés
    2008: Second Degré Premier Album – C’est dur
    2008: Luxen „Mentalité Bagdad“ Album – Chantes leur nos peines (ft. OGB & Ruff D)
    2008: Rap Impact Compilation – Joue pas au caid (ft. V.A.)
    2008: Tonio Banderas „Frères d’armes“ Album – Comment
    2008: Affaire de Famille Compilation – L’Heure Des Choix (ft. Sierra Oscar Fox & Aketo)
    2008: Sachons dire non Chapitre Final Compilation – Douleur Commune (ft. V.A.)
    2008: Département 95 Compilation – Vlb (ft. Reti Bonap)
    2009: Black List Compilation – Funeste Symphonie (ft. V.A.)
    2009: Mac Kregor „Autarcie“ Album – En Crise
    2009: Val D’Oise Thugz Compilation – Entre nos mains (ft. Ismah & Rma2n)
    2009: Mac Kregor „Oparcie“ Album – Made In France (ft. Mauvais Presage), Laisse Les Croire
    2009: Kommando Toxik „K.ommando Toxik“ Album – S’arracher De L’étau (ft. Ärsenik)
    2010: Soldat du Mic Album – Kamikaze
    2010: Mauvais Presage „Le choix des armes“ Album – Se qui ne tue pas…
    2010: Galactik Beat 2 Compilation – Nique Sa Mere (ft. Mac Kregor)
    2010: Rap Impact 2 Compilation – Street Soldiers (ft. V.A.)
    2010: Photo 2 Famille Compilation – Bagdad Mentalite (ft. Luxen & Ruf-D)
    2011: Releve Agressive „2ème Escale“ Album – Couleur Pourpre
    2011: Avo’k Jims „Bons Baisers Du Val D’oise Vol.1“ Album – Marche Ou Rêve (ft. Alibi Montana)
    2011: Hiroshimaa „Tu connais l’engin Vol.1“ Mixtape – Laisse Moi…(ft. Tyran)
    2011: Sakage Kronik „Le beat, le flow et les mots Vol.3“ Mixtape – 5 Majeur (ft. V.A.)
    2012: Ritmo „Underground“ Mixtape – Si Ta Pas La Dalle
    2013: Alibi Montana „Code Puk“ Compilation – Je suis (ft. Shurt & Ablo)
    2017: Brako „Le commencement“ Mixtape – Maléfique

    Comments are closed.