Karlito

    • BANLIEUE: Orly
    • CREW: Mafia K’1 Fry
    • LABEL: Ozas


    BIOGRAFIE:
    Den Produzenten & Rapper aus Orly (94) hat eigentlich noch niemand so wirklich zu Gesicht bekommen und das obwohl er seit 1994 in der Hip Hop Szene aktiv ist. Die ersten zwei Jahre seiner Karriere verbringt er noch im Kongo, da Karlito erst 1996 nach Frankreich auswandert. Durch seinen Cousin Dry kann er in Paris schnell Fuß fassen und wird Mitglied der Mafia K’1 Fry. Bei deren erster EP von 1997 mischt er zwar bereits tatkräftig mit, visuell gibt es von ihm allerdings keine Spur. Auch an den unzähligen Live Shows seiner Crew ist er natürlich beteiligt, aber Karlito tritt immer nur vermummt auf. In den Jahren 2000 und 2001 arbeitet er ohnehin mehr im Hintergrund und produziert die Releases von Intouchable. Selbst als Ende des Jahres 2001 sein Solo Debüt „Contenu sous pression“ erscheint, welches heute als Klassiker gilt, weiss niemand so recht wie Karlito eigentlich aussieht. Pressefotos & Artwork zeigen nur eine Schattengestalt und in seinen Videos taucht er nur als Comic Figur auf.

    Sogar als 2003 das zweite und alles überragende Mafia K’1 Fry Album erscheint, bleibt Karlito’s wahres Gesicht unentdeckt. Danach widmet er sich wiederholt der Arbeit hinter den Kulissen und erst im Frühjahr 2006 meldet er sich zurück. Mit dem Produzenten No.Nord gründet er das Label Ozas und setzt die gleichnamige Compilation um. 2007 ist er am vergoldeten, dritten Album der Mafia K’1 Fry beteiligt und Anfang 2008 released Karlito die Neuauflage des Ozas Albums, auf dem auch drei exklusive Songs enthalten sind. Seine Tätigkeit als Produzent rückt fortan immer mehr in den Vordergrund und so gibt es in den kommenden Jahren, bis auf wenige Features, kaum noch neues Material von Karlito zu hören. Erst 2014 meldet er sich mit zwei neuen Videos zurück und kündigt mit diesen sein zweites Solo Album an. „Impact“ erscheint im Januar 2015, fast 14 Jahre nach seinem Debüt.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Impact (2015)
    karlito_impact

    01. Undercover
    02. Le zoo
    03. Continue
    04. A la kiss (ft. Dry)
    05. Banga
    06. Ego
    07. O.Dog Psycho
    08. Affranchis (ft. Rocé)
    09. Biz Biz
    10. Ghetto Youth (ft. Ruff D)
    11. Défoncer
    12. Illimité
    13. No Drama (ft. Léticia Andriss)
    14. La folie
    15. Victoria


    Ozas Reedition (2008)

    01. Intro
    02. Toute une vie
    03. Fokyu
    04. Danse ou rentre chez oit
    05. Plein Ozas
    06. Roulez jeunesse
    07. Galope
    08. Choisy
    09. Laisse tomber (ft. Liberty)
    10. Baby
    11. Nonord Jacques cartier
    12. Rdv (ft. Salim & Sekou)
    13. Le bled
    14. Scooters des mers (ft. Universaules)
    15. Dans mes bras
    16. Michetoneuse
    17. Plus de chite
    18. Pas assisté
    19. Ozas Forever
    20. Le show (ft. Sad)


    Ozas (2006)

    01. Toute une vie
    02. Fokyu
    03. Danse ou rentre chez toi
    04. Plein Ozas
    05. Roulez jeunesse
    06. Galope
    07. Choisy
    08. Laisse tomber (ft. Liberty)
    09. Baby
    10. Danse du ventre
    11. Cartoon de fou
    12. No nord Jacques Cartier
    13. Rdv (ft. Salim & Sekou)
    14. Le bled
    15. Scooters des mers (ft. Universaules)
    16. Dans mes bras
    17. Ozas forever


    Contenu sous pression (2001)

    01. La voie du ghetto Part 1
    02. La rue cause
    03. D’Orly a Orly
    04. Kiffe kiffe mec (ft. 113)
    05. Blues (ft. OGB)
    06. Personne dans le monde
    07. La voie du ghetto Part 2
    08. Estelle
    09. Tant de choses (ft. 113)
    10. First
    11. Chienne de vie (ft. Manu Key)
    12. Contenu sous pression

    FEATURES:
    1997: EP „Les liens sacres“ mit der Mafia K’1 Fry
    1999: Album „Légendaire“ mit der Mafia K’1 Fry
    1999: Rohff „Le Code de l’honneur“ Album – Manimal (ft. Intouchable)
    2000: Intouchable „Les points sur les I“ Album – Il est bien temps (ft. Manu Key)
    2000: Manu Key „94 Ghetto“ Mixtape – Showbizness II, Kiff Kiff Mec, Freestyle
    2001: Manu Key „Manuscrit“ Album – Clash (ft. OGB & Popa)
    2001: Sur un air positif Compilation – Tomber (ft. Passi)
    2001: Vitry Club Compilation – Tout ce que je sais, c’est que…(ft. Popa)
    2002: 113 „Fout la merde“ Album – Assoce de…(ft. Rohff)
    2003: Double Face 5 Mixtape – Mytha (ft. Mokobé & Dry)
    2003: Album „La cerise sur le ghetto“ mit der Mafia K’1 Fry
    2004: Street Lourd Hall Stars Compilation – Tout le monde en parle
    2005: Fdy Phenomen „Le Charcutier“ Mixtape – Parait qu’tes hardcore (ft. MC Jean Gab’1 & Delta)
    2005: Rap Performance Compilation – Michtoneuse
    2005: Intouchable „La vie de rêve“ Album – Starting bloc
    2006: Unity Compilation – Danse ou rentre chez toi (ft. No.Nord)
    2007: Album „Jusqu’à la mort“ mit der Mafia K’1 Fry
    2007: Block Party Compilation – On y grandi (ft. Djamadom & Dry)
    2008: Dry „De la pure pour les Durs“ Mixtape – Boom Boom
    2010: Street Lourd 2 Compilation – Ma ville, ma capitale (ft. TLF)
    2010: Komo Sarcani „Focus“ Mixtape – Si T’es Chaud
    2014: Assoc 2 Malfrats „Tu Veut d’la Frappe, Viens Par Ici“ Mixtape – Reprend Du Service
    2016: La pièce Soundtrack – À la kiss (ft. Dry)
    2016: All Stars Industrie Compilation – Liberté, Égalité, Fraternité (ft. Mokless & Boss One)

    Comments are closed.