James Izmad

  • BANLIEUE: Bondy
  • LABEL: Addictive Music


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Im Jahr 2004 entdeckt Kery James das Talent des damals siebzehn jährigen James Izmad und holt den Newcomer auf seine „Savoir & Vivre ensemble“ Compilation. Im darauf folgenden Jahr released der junge Rapper aus Bondy (93) das Mixtape „Voila ce qui vous attend“ und weckt damit das Interesse der landesweiten Szene. Mit Features auf Mac Tyer’s „Patrimoine du ghetto“ Sampler oder der Hostile 2006 Compilation entfacht James Izmad einen Hype um seine Person und feuert diesen 2007, mit der Veröffentlichung seines Best Of Mixtapes „Tueur né Vol.1“, weiter an. Was folgt ist ein Vertrag beim renomierten Indi Kilomaitre, über den 2009 sein Debüt Album „Number One“ erscheint. Obwohl er in den kommenden zwei Jahren mit Artists wie Ol Kainry arbeitet, bleibt es relativ ruhig um ihm. Erst 2012 gibt es wieder Neuigkeiten zu vermelden, denn Gerüchte spekulieren über einen Vertriebsdeal von James Izmad bei Major Universal. Dieser kommt allerdings nicht zustande und auch sein angekündigtes zweites Album bleibt er schuldig. Anfang 2017, fast 8 Jahre nach seinem letzten Release, erscheint mit „Mad Vol.1“ eine neue EP, auf der er unter anderem mit seinem ehemaligen Förderer Kery James zusammen arbeitet.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Mad Vol.1 (2017)

amazon_mp3_logo
01. Rappel à l’ordre
02. Mouhammad Alix Remix (ft. Kery James)
03. Y a personne
04. One love
05. JVLFK (ft. Kazmi, Canardo & Comar)
06. Décroche ton tel
07. Où va le monde ?
08. Maillon faible


Number One (2009)

01. Go
02. Bien ou koi ?
03. Fait tourner la cuillère
04. Sans toi (ft. Humphrey)
05. La bombe du rap francais
06. Lion en cage
07. Number one (ft. Big Ali)
08. Amour perdu (ft. Melissa M)
09. Dans la peau
10. Zone rouge
11. Claque des doigts
12. Girls (ft. K-reen)
13. Sous l’eau


Tueur né Vol.1 (2007)

amazon_mp3_logo
01. Intro
02. Oh no!!!
03. Briser les tympans
04. Fais peter le son
05. Conscience du ghetto (ft. K-reen)
06. Personne est a l’abri: Tairo
07. Toujours au front
08. Nouveau soldat (ft. Mac Tyer)
09. Dur seront les conséquences (ft. Mac Kregor)
10. Où sont les vrais
11. Mauvaises prétentions
12. Cri du ghetto
13. S.U.R
14. Oh no!!! (instrumental)
15. Briser les tympans (instrumental)


Voila ce qui vous attend (2005)

amazon_mp3_logo
01. Petit par mon age
02. Tout le monde en parle
03. Voila ce qui vous attend
04. Dur seront les consequences (ft. Mac Kregor)
05. Mon Rap Avance
06. Pourquoi tu me sous-estimes
07. Mauvaises Pretentions
08. M.A.D.
09. Dire
10. Swing (ft. Lord Kendal)
11. Cris du ghetto
12. Jusqu’au bout

FEATURES:
2004: Kery James „Savoir et Vivre ensemble“ Compilation – Moins De 20 Ans (ft. Geckel)
2004: TLF „Talents Fachés 2“ Compilation – Pourkoi tu me sous-estime
2004: DJ Goldfingers „Session Freestyle“ Mixtape – Mon rap avance
2005: Mac Tyer „Patrimoine du ghetto“ Compilation – Nouveaux Soldats
2006: Heckel & Geckel „Street Show“ Album – Autopsie (ft. Mister C & Six Coups MC)
2006: La France Hardcore Compilation – Tout Le Monde En Parle
2006: Têtes Brulées Vol.2 Compilation – Mon Departement
2006: DJ Goldfingers „Les yeux dans la banlieue“ Compilation – Toujours au front
2006: Hostile 2006 Compilation – Attentat inattendu
2007: Futur Proche „Tristesse personelle“ Album – Sous Estimé
2007: Smoker „Gangsta Music Vol.1“ Mixtape – Freestyle
2007: La Baze Prod „Première Offensive“ Album – 93 Zaref (ft. V.A.)
2007: Cut Killer „Street Francais Vol.4“ Mixtape – Oh No !!
2008: Le Fnac en mode Rap Francais Compilation – Oh no Remix (ft. La Fouine)
2008: Vicelow „Bluetape“ Album – Ferme la
2008: Département 93 Compilation – 93140 (ft. Vicelow)
2009: DJ Goldfingers „Les yeux dans la Banlieue 2“ Compilation – 2 Fois Plus Dangereux (ft. Kayline)
2010: Smoker „Di(x)scography“ Album – Freestyle, On ne sait pas abandonner (ft. V.A.)
2010: Ol Kainry „Iron Mic 2.0“ Album – Clac Clac (ft. V.A.)
2011: Releve Agressive „3ème Millenaire“ Album – Vrais Reconnaissent Vrais
2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – Ghetto Youss Fm 2 (ft. V.A.)
2014: Amy „Nikita“ EP – Wassup Remix (ft. V.A.)
2015: DJ Hamida „Mix Party 2015“ Album – Numero Uno (ft. Anis Le Kiss)

Comments are closed.