Hiroshimaa

    • BANLIEUE: Aubervilliers
    • MEMBER: Manstorm & Dark
    • LABEL: Cataclysme Prod


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    1996 gründet eine Reihe von MCs, im Pariser Banlieue von Aubervilliers (93), das Kollektiv Hiroshimaa. Fast fünf Jahre lang kämpft sich die Gruppe durch die riesige Szene der Hauptstadt, bis 2001 ihre Debüt EP „Le Combat“ erscheint. Dieser Release entfacht einen Hype um Hiroshimaa und macht sie landesweit bekannt. Doch das Kollektiv zerfällt in den kommenden Jahren und 2004 besteht die Crew nur noch aus den beiden Gründungsmitgliedern Manstorm & Dark. Das Duo plaziert Tracks auf den CDs der Zeitschriften Rap Mag & Groove, den beiden wichtigsten Hip Hop Magazinen des Landes. Noch im selben Jahr sind sie an der Gründung von Hematom Concept beteiligt, dem Label von Mac Kregor, und ihre Tracks auf den ersten beiden Label Compilations können den guten Ruf von Hiroshimaa weiter ausbauen. Mit der Umsetzung von Videoclips bauen sich die beiden Rapper ein zweites Standbein auf und gemeinsam mit Chris Macari, dem heute berühmtesten Rap Video Produzenten Frankreichs, realisieren Manstorm & Dark Clips für Artists wie Despo Rutti oder Mac Tyer.

    Ende 2006 stehen sie selbst wieder vor der Kamera, denn ihr sozialkritischer Song „Stop“, welcher auf der CD des Groove Magazins erscheint, sorgt für großes Aufsehen und bringt ihnen sogar Fernsehberichte im Ausland ein. Doch ihr zu dieser Zeit geplantes Album „Lyrical Assassins“ erscheint aufgrund von Vertriebsstreitigkeiten nie und Hiroshimaa setzen danach erst einmal alles an die Schaffung eigener Strukturen. Mit der Gründung des Labels Cataclysme Prod bringen sie diese Ende 2007 auf den Weg. 2008 arbeiten sie unter anderem mit Künstlern wie Alibi Montana zusammen und 2009 produzieren sie für MTV eine Reportage über ihr bisherige Karriere. Doch die zahlreichen Fans der Crew müssen sich noch bis ins Jahr 2011 gedulden, um endlich den ersten Release des Duos feiern zu können. Dieser erscheint Ende des Jahres in Form des Best Of Mixtapes „Tu Connais L’engin Vol. 1“ in Zusammenarbeit mit DJ Nor. Anfang 2012 wird die erste Hiroshimaa Single „Le combat“ neu aufgelegt und Anfang 2013 kündigen sie mit einem neuen Videoclip ihr längst überfälliges Debüt Album an.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Le Combat Reedition (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Hiro Clash Fighting
    02. Vivre Est Un Combat (ft. Kelly)
    03. Secoue Ca !!!
    04. Faya (Pour Les Vrais)
    05. Sexy Folies
    06. Bad Boy (ft. Big Dee & Kelly)


    Tu Connais L’engin Vol. 1 (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. Hiromatisation Remix
    02. Nos Têtes Balancent…
    03. Dans Les Flammes
    04. Rap Game Remix
    05. France D’en Bas
    06. Jugement Remix
    07. Originaire (ft. Zak)
    08. Ma Vie N’a Plus De Sens (ft. Mac Kregor, Atse & Tyran)
    09. Icariens
    10. Laisse Moi…(ft. Kazkami & Tyran)
    11. Ferme Ta Gueule
    12. Les Annees Passent (ft. Moubaraka)
    13. Trop De Merdes Dans Nos Vies
    14. La France Tremble (ft. Alibi Montana)
    15. C’est Juste Une Esquisse
    16. Chienne De Vie
    17. Ici C’est
    18. Crier
    19. Mercenaires
    20. Manstorm & Dark
    21. Differents Styles (ft. Stockos)
    22. Stop Partie 1 Remix
    23. Stop Partie 2

    FEATURES:
    2005: Haute Tension Compilation – Manstorm & Dark
    2005: Rap Indé Compilation – Jugement
    2005: Hematom Resurrection Compilation – Ferme ta gueule
    2006: Insurrection Compilation – Dans les flammes
    2006: Moubaraka „L’enive de percer“ Album – Révolte
    2008: DJ Skorp „Le Prelude“ Mixtape – La France tremble (ft. Alibi Montana)

    Comments are closed.