Ghetto Diplomats

    • BANLIEUE: Arcades & Cambrai
    • MEMBER: Celsius, Simsky & One Starr
    • LABEL: Indi

    BIOGRAFIE:
    Celsius, Simsky & Ony alias One Starr, die drei Mitglieder der Ghetto Diplomats, beginnen ihre Karriere Mitte der 90er Jahre im Umfeld von des Labels Time Bomb. So sind sie lange Zeit an der Seite von späteren Stars wie Lunatic oder Oxmo Puccino aktiv und feiern auf Mixtapes von DJ Poska ihren ersten Output. Im Jahr 2000 schliessen sich die Ghetto Diplomats mit den X-Men kurz und veröffentlichen gemeinsam das Album „Bing Bang Vol.1“. Obwohl der Release im landesweiten Underground gefeiert wird, bleibt es in der Folgezeit relativ ruhig um die Crew. Erst 2003 stellen sie mit ihrem Best of Mixtape ein neues Werk in die Läden und danach agieren sie immer häufiger im Umfeld des Labels Funky Maestro, auf deren Veröffentlichungen die Diplomats 2004 & 2005 erscheinen. Einen Deal unterzeichnen die Rapper aus Arcades bzw. Cambrai (75) dort allerdings nicht. Nach zwei Jahren Sendepause tauchen Celsius, Simsky & One Starr 2007 unter dem neuen Bandnamen „Famille Haussmann“ und der gleichnamigen Videosingle wieder auf. Darauf folgt 2008 ihr Debüt Album „40 Grammes Et Une Mule“, auf dem die Ghetto Diplomats bzw. Famille Haussmann sogar Superstar Booba featuren. Obwohl 2009 zwei weitere erfolgreiche Videosingles aus dem Album ausgekoppelt werden, nimmt sich das Trio danach wieder eine Auszeit.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    40 Grammes Et Une Mule (2008)

    01. Intronisation
    02. Rubis Et Névroses
    03. Lunettes Noires Et Nuits Blanches (ft. Matinda, AP, Pit Baccardi)
    04. Même Ca Elle Aime (ft. Metek & Le Prince De Bel Air)
    05. Interlude
    06. Laissez Moi Libre (ft. Trade Union)
    07. Famille Haussmann
    08. Night Zone (ft. Tanya Michelle)
    09. Interlude
    10. Déja Vu (ft. Trade Union & Valérie Delgado)
    11. Drogue Money
    12. Tourner La Page (ft. Kalabash)
    13. Interlude
    14. Discrimination Positive (ft. Jacky Brown)
    15. Seuls Contre Tous
    16. Interlude
    17. Mecs De Panam (ft. Booba)
    18. Tout Est Possible (ft. Jayhem)
    19. Outro


    Special Mixtape (2003)

    01. Intro (DJ Iso)
    02. Ghett Diip 75
    03. Freestyle 1
    04. Péril Jeune
    05. On Parle Pas On S’exprime
    06. Le Monde Ne Tourne Pas Rond
    07. Time Bomb Explose
    08. Freestyle 2
    09. Quartier Est
    10. Parler Des Jeunes (ft. Ill & Ali)
    11. Club Des Millionnaires (ft. Oxmo Puccino & Pit Baccardi)
    12. Tuer Le Doute
    13. Mecs Du Fond
    14. Freestyle 3
    15. Natural Girls
    16. Qui Sont Les Négros ?
    17. Dédicaces
    18. Vivre D’expériences


    Bing Bang Vol.1 (2000)

    01. Intro
    02. La corde au cou
    03. Panam Shit (ft. Mala)
    04. Apelle le flics
    05. S.E.S.
    06. Ghettosuperesta
    07. Bing Bang
    08. Microphonik reurti (ft. Movez Lang)
    09. Momo
    10. Poing leve tete baisee
    11. Rivalite (ft. Sat & Menzo)
    12. Reserer les rangs
    13. Outro

    FEATURES:
    2000: Généraldo Vol.1 Mixtape – Freestyle, Freestyle (ft. Oucen & Metek)
    2000: Niroshima Compilation – C’est Chaud!
    2003: Disiz la Peste „Disizenkane“ Mixtape – 19/91
    2004: Batiment B Compilation – Ghost
    2004: Têtes Brulées Compilation – Ou sont mes enfoires ?
    2005: Funky Maestro All Starz Compilation – Mecs de Fond
    2005: La Brigade „Rapocalypse“ Mixtape – C’est moi que tu regardes (ft. Iron Sy)
    2007: Tueries Rap Francais Compilation – La famille Haussman
    2010: Vincenzo „Vue des blocks 3“ Compilation – Le Jour De Paye

    Comments are closed.