Gen Renard

  • BANLIEUE: Paris
  • LABEL: Indi


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Schon mit 14 Jahren ist Gen Renard eine erfahrene und ausgebildete Violinistin und beginnt etwa zu dieser Zeit auch mit dem Songwriting. Schnell werden die Producer der Hit Partners auf die Sängerin mit Wurzeln in Algerien & auf Martinique aufmerksam und diese vermitteln Gen an Künstler wie Ol Kainry. In der Folgezeit tritt sie als Vorgruppe von US Stars wie Boyz2Men auf, arbeitet als Background Sängerin für Rapstars wie Rohff oder Booba und erscheint auf den R’n’B Mixtapes des Labels Premiere Classe. Dort signt sie Ende 2006 auch offiziell und released Anfang 2007 ihr Debüt (Street) Album “Keski T’Gen”. Danach verlegt sie ihren Fokus auf Live Performances und ist lange Zeit auf vielen Bühnen in Frankreich unterwegs. Anfang 2010 erscheint ihre EP “Reste Dans Le Game” noch über Premiere Classe, doch danach trennt sie sich von dem Label und Anfang 2012 veröffentlicht Gen Renard das Mixtape “Supa Gen” als Free Agent.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Supa Gen (2012)

01. Intro End Of Time Remix
02. Supa Gen Remix
03. Transpire Remix
04. Clubbin’
05. Ici C’est Paris Remix (ft. Kennedy)
06. Mauvais Jour
07. Changer Ma Vie Remix (ft. Blackapar)
08. Ma Flamme
09. Venus Et Mars (ft. Green)
10. A L’ancienne
11. Pour Les Miens Remix
12. Je Ris Ha Ha Ha
13. Petite Fille
14. Premisses
15. Crois-moi (ft. Don Silver)
16. Gangsta Love (ft. Kamnouze)
17. Page Blanche


Reste Dans Le Game (2010)

amazon_mp3_logo
01. Reste Dans Le Game
02. L’inconnu
03. La Rue Danse
04. Meme Pas Mal
05. Ou Sont Les Hommes ?


Keski T’Gen (2007)

01. Intro
02. Mon nom c’est
03. Chanteuse parmis des millions (ft. Pit Baccardi)
04. Prend soin de moi
05. Dans ma tête
06. Gangsta (ft. Grödash)
07. Une balle
08. J’y crois encore
09. K’à t-elle de plus
10. Un homme seul
11. Ne touche pas
12. Avec la rage (ft. Despo Ruti)
13. Je suis comme toi
14. Pas de Compet’ (ft. Vr)
15. Exilhés
16. G.E.N.
17. Je l’adore (ft. Brandy)
18. Que tu reviennes
19. Guinche attitude (ft. John Gali)

FEATURES:
2007: TLF “Rêves de rue” Album – Music
2008: Sat “Second souffle” Album – Dans le game
2008: Neg’Marrons “Les Liens sacrés” Album – Faut qu’on s’en sorte
2010: Pit Baccardi “Juste moi” Album – Juste moi
2015: Monsieur Nov “Cullinan” Album – No Love

Comments are closed.