Féfé

    • BANLIEUE: Noisy
    • CREW: Saian Supa Crew & OFX
    • LABEL: Polydor


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Samuël Adebiyi alias Féfé alias Féniksi wird 1976 geboren und wächst im Pariser Banlieue von Noisy (93) auf. 1996 gründet er mit seinen Freunden Vicelow & KLR die Formation OFX und schliesst sich mit dieser schon ein Jahr später der Saian Supa Crew (SSC) an. 1998 muss er den Tod seines OFX Partners KLR verkraften und zusammen mit seinen Kollegen widmet er ihm das erste Saian Album von 1999. Nach zwei international sehr erfolgreichen SSC Alben in den Jahren 2001 & 2003 und dem damit einhergehenden Status eines Popstars, released er 2004 das Debüt seiner eigentlichen Crew OFX. 2005 folgt ein weiterer Longplayer mit Saian, auf das eine ausgedehnte Tour durch ganz Europa folgt und schließlich 2006 ein Live Album mit SSC. Vor allem sein Talent als Live Entertainer macht Féfé in ganz Frankreich berühmt und so hat er nach der Trennung der Saian Supa Crew keine Schwierigkeiten sich auch als Solo Artist zu etablieren.

    Ende 2009 veröffentlicht Féfé sein Solo Debüt „Jeune à la retraite“, welches nach über 25.000 verkauften Exemplaren im Jahr 2010, inklusive einiger exklusiver Songs, neu aufgelegt wird. Im selben Jahr liefert er die französische Version der WM Hymne „Wavin Flag“ ab und landet damit einen Sommerhit, der bis auf Position 2 der Charts klettert. Nachdem er sich danach wieder ausschließlich der Bühne widmet, erscheint im Frühjahr 2013 sein zweites Album „Le charme des premieres jours“. Auf Album Nummer 3 müssen seine zahlreichen Fans dann fast 4 Jahre warten, wobei er mit etlichen Live Shows nie von der Bildfläche verschwindet. „Mauve“ kommt schließlich Anfang 2017 in die Läden.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Mauve (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. Aussi fort
    02. Naija (ft. Ayo)
    03. À nouveau (ft. Tété)
    04. Ma vie la vraie
    05. CDD
    06. Eldorado
    07. Dans tes yeux
    08. Le réveil (ft. M)
    09. On est là
    10. No Puedo
    11. Avec toi
    12. Mauve
    13. Soldat fou
    14. Acolyte et bon vin


    Le charme des premieres jours (2013)
    fefe_le_charme_des_premiers_jours
    amazon_mp3_logo
    01. Lalala Song
    02. Parodie
    03. La Somme
    04. Nous
    05. Cause Toujours
    06. Le Charme Des Premiers Jours
    07. Ailleurs
    08. 3 Words
    09. On Me Dit
    10. Gaule
    11. Doux Pays


    Jeune à la retraite Reedition (2010)

    amazon_mp3_logo
    01. Jeune à La Retraite
    02. Cliches
    03. Dans Ma Rue
    04. Mes Heros
    05. C’est Comme Ca
    06. Miss Wesh Wesh Yo
    07. Cherche (ft. Sir Samuel)
    08. Pause
    09. VPC3
    10. Ride Home (ft. Patrice)
    11. Etre Pere
    12. Le Fefe
    13. Mes Verites
    14. Garcon
    15. VPC Rudeboy (Remix)
    16. C’est Comme Ca (Remix)


    Jeune à la retraite (2009)

    amazon_mp3_logo
    01. Jeune à La Retraite
    02. Cliches (Aka Le Blues Du Banlieusard)
    03. Dans Ma Rue
    04. Mes Heros (Version Acoustique)
    05. C’est Comme ca
    06. Miss Wesh Wesh Yo
    07. Cherche (ft. Sir Samuel)
    08. Pause
    09. VPC (Vilain Petit Canard)
    10. Ride Home (ft. Patrice)
    11. Etre Pere

    FEATURES:
    1999: Album „KLR“ mit der Saian Supa Crew
    2001: Album „X Raisons“ mit der Saian Supa Crew
    2003: Sterna „Chercheur de flow“ Single – Chercheur de flow (ft. Apollo J)
    2003: Album „X Raisons International Version“ mit der Saian Supa Crew
    2004: Album „Roots“ mit OFX
    2005: Sir Samuel „Vizé pli o“ Album – Je fly
    2005: Album „Hold up“ mit der Saian Supa Crew
    2006: Album „Hold up Tour Live in Paris“ mit der Saian Supa Crew
    2007: Leeroy „Open Bar“ Album – J’nai jamais choisi, Je viens de la ou lon maime (ft. Idir)
    2011: Sir Samuel „Gallery“ Album – Mental Offishall
    2014: Fizzi Pizzi „1947“ Album – Mes Origines
    2015: Sam’s „Dieu est grand“ Album – Ma mélodie (ft. Youssoupha)
    2016: Leeroy „Noir Fluo“ Album – Personne

    Comments are closed.