Fdy Phenomen

    • BANLIEUE: Val D’or
    • CREW: Rimeurs à Gages
    • LABEL: Marche Noir


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Fdy Phenomen wächst im Pariser Banlieue Val D’or (92) auf und macht durch sein Talent schnell auf sich aufmerksam. Die ersten Schritte als Rapper macht er innerhalb der Crew Rimeurs à Gages, bis sich 1998 Joey Starr seiner an nimmt und Fdy als Solo Artist zu B.O.S.S. holt. Auf der ersten Label Compilation von 1999 ist er dann auch gleich gefeatured und an der Seite von Disiz la Peste macht er im selben Jahr, auf dem „Homecore“ Album von DJ Poska, eine sehr gute Figur. Trotzdem widmet sich Fdy erstmal der Arbeit hinter den Kulissen und heuert als Manager beim legendären Label Premiere Classe an. Dort macht er viele wichtige Bekanntschaften, ergattert einen Vertriebsdeal bei Major Emi und released 2002 sein Debüt Album „Ca d’vait arriver“. Doch bis auf ein paar Features gibt es in der Folgezeit nur wenig von Fdy Phenomen zu hören. Erst Ende 2005 meldet er sich zurück und veröffentlicht, über den Indi Marché Noir, sein Best Of Mixtape „Le Charcutier“.

    Danach taucht er fast 6 Jahre lang komplett ab, bis er Mitte 2011 mit seinem zweiten Album „Qui peut tuer la rage d’un assassin?“ sein Comeback feiert. Vor allem live ist er in den kommenden zwei Jahren oft zu sehen, bevor er Mitte 2013 mit einer neuen Single das Mixtape „The Prequel“ ankündigt. Dieses erscheint, in Zusammenarbeit mit DJ Phaxx, Ende des delben Jahres.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    The Prequel (2013)
    fdy_phenomen_the_prequel
    01. On Remet Ca
    02. Viens Pas Me Compliquer
    03. Mon Intelligence
    04. Personne
    05. Une Affaire Personnelle
    06. Edel
    07. Permission De Tuer
    08. Fils De Roi
    09. Encore Un Jour
    10. Petit Negrillon
    11. Illusion
    12. Sacrifice
    13. Trop Pres (Live Remix)


    Qui peut tuer la rage d’un assassin? (2011)

    01. Qui Peut Tuer La Rage D’un Assassin?
    02. Narcocratie (ft. Lesly)
    03. Illusion (ft. Singuila)
    04. Ghet7 2 (ft. DJ Phaxx)
    05. Sale Temps Pour Etre En Chien (ft. Cok N‘ Smoke)
    06. Ma Petite Apartheid
    07. Une Affaire Personnelle
    08. Comme Je Suis (ft. Medhy Custos)
    09. Fils De Roi
    10. Kess Tu M’veux? (ft. Maj Trafyk)
    11. Cicatrice
    12. Homicide
    13. Personne
    14. As A Rock (ft. Djama Ketta)
    15. Crapuleries (ft. Weslet, Cok N‘ Smoke & Cap)
    16. Les Magiciens (ft. Eben & Soldat Yaya)
    17. Pire Que Ca (ft. Djama Ketta)


    Le Charcutier (2005)

    01. Intro
    02. Le meilleur rap du monde
    03. Deuxieme corps
    04. J’emmerde les modes
    05. Zgueg parlant
    06. Plume de chien
    07. Les pleurs d’une lame
    08. Ma douleur
    09. Nouvel impact remix
    10. C’est pas ma faute
    11. J’gagne tant que j’respire
    12. Proces
    13. Parait qu’tes hardcore (ft. MC Jean Gab’1, Karlito, Delta)
    14. C’est nique
    15. Negatif
    16. Combat de maitres
    17. Mauvais type
    18. Un 16 de noir
    19. Ramene
    20. Freestyle 18
    21. Tout de go (ft. Robo & Jaeyez)
    22. Prolongations
    23. Freestyle
    24. Ca fait longtemps
    25. Tranches (ft. Tandem)
    26. Merci la Ghet 7


    Ca d’vait arriver (2002)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Ca d’vait arriver
    03. On fait comme on a dit
    04. Ghet set
    05. J’gagne Tant Que J’respire (ft. Lino & Djama Keita)
    06. Probleme cardiaque
    07. Ma Logik
    08. Interlude
    09. J’m’en fous (ft. MC Jean Gab`1)
    10. Blacko mobil (ft. Rimeurs à gages)
    11. Debiel style (ft. Crise en themes)
    12. Le respect
    13. Interlude respect
    14. Dead zone (ft. Djama Keita)
    15. Trop pres
    16. OxO
    17. Hors programme (ft. Joey Starr)
    18. Un deuxieme corps
    19. Une derniere balle pour etre sur (ft. Neg’Marrons)
    20. C’est deja arrive
    21. Outro

    FEATURES:
    1999: L’Univers des lascars Compilation – Malgre les contre temps
    1999: Iron Sy „La Tuerie“ Mixtape – Black motif (ft. Foutabarge)
    1999: Afro Jazz „AJ-1 Révélation“ Album – Tout de go
    1999: Premiere Classe 1 Compilation – Parait Qu’t’es Hardcore (ft. V.A.)
    1999: DJ Poska „Homecore“ Album – Laisse…(ft. Disiz la Peste)
    1999: B.O.S.S. Vol.1 Compilation – Le Flow La Vibe Ma Verite
    1999: Lady Laistee „Black Mama“ Album – Les keufs me matent
    1999: Le 3ème Oeil „Hier, Aujourd Hui, Demain“ Album – L’argent (ft. Disiz la Peste & Don Choa)
    2000: Sterna „Haute Definition“ Mixtape – Via des vibes
    2000: Sëar Lui-Même „S’il Ne Doit En Rester Qu’1…“ Mixtape – Combat De Maitres
    2001: Premiere Classe Vol.2 Compilation – Combat De Maitres
    2001: Yamakasi Soundtrack – En guerre
    2001: Sachons dire non 2 Compilation – Negatif
    2002: Cut Killer „1 son 2 rue Freestyle“ Mixtape – Fdy
    2003: TLF „Talents Fachés 1“ Compilation – Le meilleur rap du monde
    2004: Têtes Brulées Compilation – Nouvel impact
    2005: Jacky Brown „and the Family“ Mixtape – Une derniere balle pour etre sure
    2005: Zone Caraibes Compilation – La Grande Classe (ft. V.A.)
    2005: Haute Tension Compilation – Mauvaise thune
    2005: Funky Maestro All Starz Compilation – C’est pas ma faute
    2007: Manu Key „Prolifique Vol.2“ Mixtape – Babylon System (ft. V.A.)
    2007: Tonio Banderas „Boycott“ Album – Vida Loca
    2007: Maj Trafyk „Chrysalide“ Album – Gun
    2008: Nouvelle Donne – La Legende Compilation – Trajectoire (ft. V.A.)
    2009: Disiz la Peste „Disiz Story Vol.1“ Mixtape – L’argent (ft. 3ème Oeil & Don Choa)
    2009: L’homme que l’on nomme Compilation – Ma rime paie (ft. Ruddy Lapoz)
    2009: Disiz la Peste „Disiz Story Vol.2“ Mixtape – Laisse…
    2011: Sinik „Le cote malsain“ Album – J’emmerde Les Modes (ft. Sinik)
    2011: Joey Starr „Egomaniac“ Album – Je paie pas
    2013: Dragon Davy „Dragon & Friends“ Album – Coup De Coutla (ft. Jamadom & Tiwony)

    Comments are closed.