Espiiem

espiiem

  • BANLIEUE: 75
  • LABEL: 75ème Session


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Espiiem kommt aus dem Herzen von Paris (75) und macht seinen musikalischen Anfang als Mitglied des Kollektivs Cas de Conscience. 2009 schließt er sich der Gruppe The Hop an und realisiert mit dieser ein Jahr darauf einen ersten Release. Trotzdem entscheidet er sich wenig später für eine Solo Karriere und macht fortan im Umfeld des Kollektivs L’Entourage von sich reden. 2012 verwirklicht Espiiem mit „L’Été à Paris“ eine erste EP und legt 2013 mit „Haute Voltige“ eine zweite nach. Im Herbst 2015 erscheint mit „Noblesse oblige“ sein Debüt Album.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Noblesse oblige (2015)
espiiem_noblesse_oblige
amazon_mp3_logo
01. Intronisation
02. Noblesse oblige
03. Suprématie (ft. Deen Burbigo)
04. Aux anges
05. Money (ft. K.E.N.T)
06. Sparring Partner
07. 777
08. Darling
09. Deuxième famille (ft. Sango, Fa2I, Ynnek & Eden Eyes)
10. Sombre et sobre
11. Langage codé
12. Elle et moi
13. Biarritz
14. Réfléchis pourquoi (ft. Esso)
15. Apothéose


Haute Voltige (2013)
espiiem_haute_voltige
amazon_mp3_logo
01. Dilemme
02. Haute Voltige
03. Devant Dieu
04. Kilimandjaro
05. Suis-Moi
06. Paso Doble
07. Overdose
08. On Est Deux
09. More Love
10. Casino


L’Été à Paris (2012)
espiiem_lete_a_paris
01. 21 Juin
02. Oldies (ft. Sabrina)
03. Nuits Blanches Et Noires
04. Thé Bourbon
05. Deux Amours
06. Supernova
07. Nous Ou Eux (ft. Kema, FA2L & Eden Eyes)
08. Et Dieu Créa L’infâme
09. Septembre (ft. Ynnek)

FEATURES:
2009: Eff Gee „La fache cachée“ Mixtape – Big Emceeing Freestyle (ft. V.A.)
2012: Eff Gee „Keskon Eff“ EP – On Prend Le Contrôle (ft. Nemir)
2013: Lomepal „Cette foutue perle“ EP – Ville fantôme
2014: Veerus „Minuit“ EP – Crack (ft. Alpha Wann)
2015: Eff Gee „Le Jour Gee“ Album – Hustler

Comments are closed.