Dry

    • BANLIEUE: Vitry
    • CREW: Intouchable & Mafia K’1 Fry
    • LABEL: Wati B


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Landri Delica alias Dry wird 1977 geboren und wächst im Pariser Banlieue von Vitry (94) auf. Zusammen mit Kollegen wie Demon One gründet er Anfang der 90er Jahre die Crew Intouchable und schliesst sich später mit ihr dem Kollektiv der Mafia K’1 Fry an, zu dem unter anderem auch sein Cousin Karlito gehört. Mit der Mafia released Dry 1997 & 1999 eine EP bzw. ein Album und ist ausserdem an den Alben von Mafia Mitgliedern wie Rohff oder Manu Key beteiligt. Im Jahr 2000 erscheint das Erstlingswerk seiner Crew Intouchable, auf das 2001 eine EP folgt. In den kommenden zwei Jahren ist Dry auf Releases von 113 oder Kery James vertreten und als 2003 das zweite und so erfolgreiche Album der Mafia K’1 Fry erscheint, steigt auch Dry zum Star des Rap Francais auf. Nach weiteren Beiträgen zu etlichen Compilations und Gastauftritten auf fast allen VÖs seiner Mafia K’1 Fry Kollegen veröffentlicht Dry 2005, zusammen mit Partner Demon One, sowohl ein neues Mixtape als auch das zweite Album von Intouchable.

    2006 erscheint er mit seiner Crew unter anderem auf dem Longplayer von Superstar Booba und unterstreicht damit seinen hohen Status. Ausserdem gründet er, gemeinsam mit dem Produzent Dawala, das Label Wati B, signt dort die Jungs von Sexion D’assaut und verwirklicht mit „Street Couleur“ die erste Compilation seines jungen Imprints. 2007 feiert er, mit dem dritten Mafia K’1 Fry Album, eine weitere goldene Schallplatte. Nach über 10 Jahren im Musik Geschäft, nach zahlreichen Alben mit der Mafia und Intouchable, nach der Teilnahme an etlichen Gold und Platin Releases und nach dem Mitwirken am Debüt seines Partners Demon One, realisiert Dry Anfang 2008, mit dem Best Of Mixtape „De la pure pour les Durs“, seinen ersten Solo Joint. Darauf sind nicht nur viele Remixe aus seinem Mafia K’1 Fry bzw. Intouchable Katalog enthalten, sondern auch eine ganze Hand voller exklusiver Solo Tracks zu finden.

    Mitte 2009, nach bald 20 Jahren schillerndem Leben an der Spitze des Rap Francais, released Dry sein Debüt Album „Les Derniers Seront Les Premiers“. Anfang 2010 macht er mit seinem Label Wati B seine Zöglinge von Sexion D’assaut zu international gefeierten Stars und zieht für diese die Fäden im Hintergrund. Diese Aufgabe nimmt ihn die kommenden zwei Jahren voll und ganz in Anspruch, trotzdem bleibt ihm Zeit um Wati B auch als renomierte Modelinie zu etablieren. Anfang 2012 tritt der Macher wieder selbst ins Rampenlicht und bringt mit „Tôt Ou Tard“ seinen zweiten Longplayer auf den Markt, auf dem er u.a. mit US Rapper Noreaga zusammen arbeitet. Mit dem Einstieg in die Top 20 der Charts bleibt der Erfolg Dry auch als Solo Künstler treu. Im Sommer 2013 setzt er mit „Les Chroniques Du Wati Boss“ die zweite Compilation seines mittlerweile so extrem erfolgreichen Labels um, auf dem nicht nur er selbst, sondern natürlich auch Sexion D’assaut oder L’Institut vertreten sind.

    Ende des selben Jahres released Dry mit „Maintenant ou jamais“ sein drittes Album und steigt damit auf Position 13 der Charts ein. 2014 arbeitet er wieder mit Dawala an einer Compilation und setzt im Herbst den zweiten Teil von „Les Chroniques Du Wati Boss“ um. Darauf mischt er natürlich auch selbst tatkräftig mit und plaziert den Release auf Position 4 der Charts. Zum Jahresausklang stellt Dry mit DJ Hcue das Best Of Mixtape „Le Meilleur Du Wati B“ zum freien Download bereit. 2015 unterstützt Dry seinen Kompagnon Dawala bei der Umsetzung der Wati B „Compilation 2015“, auf der auch er selbst mit einem exklusiven Song vertreten ist. 2016 produziert Dawala den Soundtrack zum Kinofilm La pièce, auf dem neben Dry weitere Wati B Künstler wie Black M oder Maitre Gims gefeatured sind.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Wati B Compilation (2015)
    wati_b_compilation_2015
    01. Sur Ma Route (Black M)
    02. Tout Doux3 (Abou Debeing)
    03. Est-Ce Que Tu M’aimes (Maitre Gims)
    04. Anakin (Lio Petrodollars)
    05. Mississipi (Jr O Crom & Doomams)
    06. Mama (Maska)
    07. A L’aide (Dry & Dadju)
    08. Haine (The Shin Sekai)
    09. Bad Boy (Dr. Beriz)
    10. Rien N’est Impossible (Red Cross)


    Le Meilleur Du Wati B (2014)
    dj_hcue_le_meilleur_wati_b
    01. Qataris
    02. Tout S’efface
    03. Rien a Foutre
    04. Leve Ton Verre
    05. Mes Torts
    06. Ville Fantome
    07. Aller De L’avant
    08. Pas De Deuxieme Chance
    09. Mes Ami
    10. Plus Qu’un Son
    11. Mon Gars Sur
    12. Je Fonce
    13. J’me Tire
    14. Yin Yang
    15. Cool
    16. Ne Me Juge Pas
    17. Pour Oublier
    18. Spectateur
    19. Loin Des Ennuis
    20. T’es Bete Ou Quoi
    21. Bavon
    22. Laissons Les Choses Couler
    23. Zombie
    24. Je Decolle
    25. Warano Style


    Les Chroniques Du Wati Boss Vol.2 (2014)
    chroniques_wati_boss_2
    amazon_mp3_logo
    01. Intro (Dawala)
    02. Billet Facile (Shin Sekai, Dry, Abou Debeing & Docteur Beriz)
    03. Madame La Chance (Docteur Beriz, Dry, JR O Chrome & Lio Petrodollars)
    04. Tout S’efface (DJ Hcue, Abou Tall, Dadju, Johnk & Abou Debeing)
    05. Cool (Doomams, JR O Chrome, Dry & Docteur Beriz)
    06. A La Recherche Du Bonheur (Shin Sekai, Docteur Beriz & Lynda)
    07. Wati Family (Red Cross)
    08. CDWB (Red Cross)
    09. Balise (Dadju, Dry, JR O Chrome & Docteur Beriz)
    10. Boulevard De La Hess (Lio Petrodollars & JR O Chrome)
    11. Ne Me Juge Pas (Red Cross & Dry)
    12. Aller De L’avant (Biwai & Docteur Beriz)
    13. Pousse La Fonte (Charly Bell)
    14. J’ai Toujours Su (JR O Chrome, Doomams & Charly Bell)
    15. A Ma Place (Lynda & Dry)
    16. Je Decolle (Lynda)
    17. Immensite (Lio Petrodollars & Dadju)
    18. Fever (Charly Bell & Lynda)
    19. Mes Amis (JR O Chrome, Doomams, Abou Tall & Docteur Beriz)
    20. Gangster (Black M)


    Maintenant ou jamais (2013)
    dry_maintenant_ou_jamais
    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Econome
    03. On fait pas semblant (ft. Dr. Berize)
    04. Nouvelle ère
    05. F**k (ft. Sexion d’Assaut)
    06. Le plus beau jour (ft. Kayna Samet)
    07. Sans arrêt
    08. Pitié
    09. J’avance (ft. Amalya)
    10. Au quotidien (ft. Shin Sekai)
    11. Je gère
    12. Le phoenix
    13. Maintenant ou jamais (ft. Tal)
    14. Bloqué
    15. Le choix (ft. Maître Gims)
    16. 14 ans déjà
    17. Rendez Vous
    18. Outro


    Les Chroniques Du Wati Boss (2013)
    les_chroniques_du_wati_boss
    amazon_mp3_logo
    01. Intro (Dawala)
    02. Es La Vida (Jr O Crom, Doomams & Orishas)
    03. Si Mes Reves (Lynda)
    04. De Quoi Faire Jaqueter (Black M)
    05. Soiree D’ete (Red Cross)
    06. Je Fonce (Dry)
    07. Niereh (Jr O Crom, Charly Bell & Doomams)
    08. Loin Des Ennuis (Maska & The Shin Sekai)
    09. Casse La Demarche (Jr O Crom, Doomams & Dry)
    10. Bavon (Maitre Gims & Charly Bell)
    11. Leve Ton Verre (Maska)
    12. Marche Avec Les Boss (Lio Petrodollars, Abou Tall & Docteur Berize)
    13. Bienvenue Dans Le Wa (Jr O Crom & Doomams)
    14. Gauche / Droite (L’institut & Dadju)
    15. J’ai Tout Donne (Dry & Ferre)
    16. Le Retour De E.T. (Maitre Gims)
    17. Col En V (Jr O Crom, Doomams, Black M & Dry)
    18. Fonces Grosses Levres (Black M & Dadju)
    19. Hasta La Vista (Maitre Gims & L’institut)
    20. Un Jour J’y Arriverai (Red Cross)


    Tôt ou Tard (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. L’amiral
    02. J’aurais Pu Etre
    03. Fais Tes Valises
    04. En Place
    05. Ma Melodie (ft. Maitre Gims)
    06. Normal
    07. Deja Vu (ft. Jr O Crom & Doomams)
    08. Excellent
    09. Au Garde A Vous (ft. Assoc De Malfrats)
    10. Le Temps Qui Passe (ft. Vitaa)
    11. Faut Que Ca Cesse
    12. Mon Defaut (ft. Sexion D’assaut)
    13. 94310 (ft. Stokos, Larso & Madj)
    14. Cagoule
    15. Zooyork (ft. N.O.R.E.)
    16. Du Bon Cote
    17. Souris Moi


    Les Derniers Seront Les Premiers (2009)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Fidele Au Poste
    03. Technik
    04. Wati Bonhomme (ft. Sexion D’assaut)
    05. Trouble (ft. Chleo)
    06. La Piece
    07. Ma Vie
    08. Vice Versa (ft. Diam’s)
    09. Herbsman (ft. Mojo Morgan)
    10. Mise a Mort
    11. Kick Dur
    12. Les Raisons De La Colere (ft. Demon One, Wilox & Dinka)
    13. Criminel
    14. Ca Vient D’Ou
    15. Un Jour
    16. 7eme Sens
    17. Comme Tu Es (ft. Kayliah)
    18. Le Son Du Ter-Ter Remix (ft. Lino & Rim’K)


    De la pure pour les Durs (2008)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Tout le monde a terre
    03. On vous gène Remix
    04. L’hymne du ghetto Remix
    05. Laisse nous faire
    06. La balle Remix
    07. Balance Remix
    08. Leur plan
    09. Pour ceux qui ont oublié (ft. Assoc 2 Malfrats)
    10. Show Biz II
    11. Guerre
    12. On a pas finis
    13. La hass
    14. En bas des tours Remix
    15. Comme ca
    16. Pour Ceux Remix
    17. Tout est possible
    18. Zizir Remix
    19. Honneur aux dames remix (ft. Saliha)
    20. Pas à pas (ft. Sarha)
    21. Aux manettes
    22. Lourd Remix
    23. Gère
    24. Egotrip
    25. Cash
    26. Ensemble (ft. Z.a.k)
    27. Freestyle
    28. Cerise sur le Ghetto Remix
    29. Marqué à vie
    30. Rien à craindre Pt.1
    31. Au bon vieux temps
    32. Boom Boom (ft. Karlito)
    33. T’es prêt ou quoi ?
    34. Enragés (ft. Beli Blanco)
    35. Rien à craindre Pt.2 remix
    36. Normal (ft. Sexion d’Assaut)
    37. Freestyle


    Street Couleur (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro (Booder)
    02. Coup du sort (Singuila & Dry)
    03. 9ème Zone (Sexion d’assaut)
    04. Nouveau style rap coupé décalé (Dawala, Boro Sangui & Dry)
    05. Bordel (Gom)
    06. Au fil du son (113 & Shérazade)
    07. Qu’est-ce qu’ils attendent de nous (Relic)
    08. Remballe ton style (Zoxea & Sinik)
    09. Mali (Dawala)
    10. Trop vite (Intouchable & Natty)
    11. Dites aux anges (Messy & Layana)
    12. Ensemble (Maryam & Gom)
    13. Made In Afrika (Cheb Tarek)
    14. Amène tes oreilles (Intouchable & Courti Nostra)
    15. Par principe (Mr R & Gooki)
    16. La famille (Walker)
    17. J’repense aux frères (La Fouine)

    FEATURES:
    1997: EP „Les liens sacres“ mit der Mafia K’1 Fry
    1998: Manu Key Premier Album – J’ai rien promis
    1999: Album „Légendaire“ mit der Mafia K’1 Fry
    2000: Album „Les Points sur Les I“ mit Intouchable
    2001: EP „I have a dream“ mit Intouchable
    2001: Rohff „La vie avant la mort“ Album – Ssem
    2003: Double Face 5 Mixtape – Mytha (ft. Mokobé & Karlito)
    2003: TLF „Talents Fachés 1“ Compilation – Baiser (ft. V.A.)
    2003: Album „La cerise sur le ghetto“ mit der Mafia K’1 Fry
    2004: Batiment B Compilation – Tous des mortels (ft. Rohff)
    2005: Mixtape „Original“ mit Intouchable
    2005: Album „La vie de rêve“ mit Intouchable
    2007: Block Party Compilation – On y grandi (ft. Djamadom & Karlito)
    2007: Album „Jusqu’à la mort“ mit der Mafia K’1 Fry
    2007: Rim.K „Famille nombreuse“ Album – Le Billet de Banque (ft. Médine)
    2007: Sexion D’assaut „La Renouveau“ Album – Normal
    2008: Cortex „Projet Gore“ Album – Noir Rabza & Fier (ft. Messy)
    2008: Le Fnac en mode Rap Francais Compilation – Tout le monde à terre
    2008: Demon One „Démons et merveilles“ Album – Mes rêves
    2008: Gooki „Trop de choses à dire“ Album – J’ai fais un rêve (ft. S.Co)
    2008: Zesau „Bad Musik“ Album – Baizer (ft. Rohff & Sefyu)
    2008: Mister You „La rue c’est paro“ Album – Summer zoo (ft. Bilel)
    2008: Département 94 Compilation – Je suis l’un d’eux (ft. Beli Blanco)
    2008: Kery James „A l’ombre du show-business“ Album – Egotripes
    2009: Black List Compilation – Tout Le Monde A Terre (ft. V.A.)
    2009: Vari „La Piqure Du Bitume“ Album – Le Son Des Barbares
    2009: AP „Discret“ Album – Temperament (ft. OGB)
    2009: Shone „Association De Malfaiteurs Vol.1“ Compilation – Zone, Dry & Kheimer
    2009: Sexion D’assaut „L’écrasement de tête“ Album – Wati-Bon Son
    2009: TLF „Talents Fachés 4“ Compilation – Comme A L’Upoque (ft. Orlymythe)
    2009: Les frères Sy „Coup d’etat“ Compilation – Pendant ce temps (ft. Mystik)
    2009: 9.2 Prodige „Quelques heures avant le naufrage“ Album – De nulle part
    2009: Rim.K „Maghreb United“ Compilation – La crise (ft. Sefyu & Reda Taliani)
    2009: La Honda „Frères de son et de sang“ Album – Crik Clik
    2010: Mister You „Prise d’otage“ EP – Vielle Meuf (ft. John Steed & Wira)
    2010: Kery James „A mon public“ Album – Egotripes
    2010: Mister You „Libere You Si Tu Peux“ Mixtape – Summer Zoo (ft. Bilel)
    2010: 400Hyènes „L’esprit du clan“ Album – Union Malsaine (ft. V.A.)
    2010: Cosa Nostra Compilation – En Mode Guerre (ft. Omar)
    2010: Street Lourd 2 Compilation – La Succursale (ft. Nessbeal)
    2010: Ol Kainry „Iron Mic 2.0“ Album – Beleck
    2012: Sexion D’assaut „L’apogée“ Album – Assez
    2012: Kalif Hardcore „Liga One“ Album – A L’agachon
    2012: Joe Black „Illimitic“ Album – Mon Territoire
    2012: LMC Click „Certifie Vrai Episode 1“ Mixtape – Ma Position
    2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – Ghetto Youss Fm Allstarz 1 (ft. V.A.)
    2012: Block „Mach 2“ Mixtape – Ghetto Youth
    2012: Tal „Le Droit de rêver“ Album – Rien n’est parfait
    2013: Axel Tony „Je te ressemble“ Album – Au-delà des mots
    2013: Maitre Gims „Subliminal“ Album – One Shot
    2013: Sazamyzy „C63 AMG Musik“ Mixtape – GB Wati Boss
    2013: Stokos „C’est que le Début“ EP – Welcome In My Hood
    2013: Liberty „A La Sueur De Mon Son“ Album – Val de Marnais (ft. Zesau)
    2013: Sexion D’assaut „Best Of“ Album – Wati bon son, Cérémonie
    2013: Tal „A L’Infini Edition Collector“ Album – Maintenant Ou Jamais
    2014: Black M „Les yeux plus gros que le monde“ Album – A la votre (ft. JR Ochrome & Big Ali)
    2014: DJ Kayz „Paris – Oran – New York“ Compilation – Soirée (ft. Mokobé & Dieselle)
    2014: Assoc 2 Malfrats „Tu Veut d’la Frappe, Viens Par Ici“ Mixtape – Pur Et Dur
    2015: Karlito „Impact“ Album – A la kiss
    2015: DJ Hamida „Mix Party 2015“ Album – Attrape-moi si tu peux (ft. Charly Bell)
    2015: DJ Kayz „Paris – Oran – New York 2015“ Album – Soiree 2015 (ft. Dieselle & Mokobé)
    2016: Neg’Marrons „Valeur sûre“ Album – J’aime trop la life
    2016: Dr. Beriz „1974“ Album – Non merci
    2016: La pièce Soundtrack – J’attends mon heure (ft. Ayna & KeBlack), À la kiss (ft. Karlito)
    2016: Lefa „#TMCP“ Mixtape – On est en guerre
    2016: All Stars Industrie Compilation – Tout ce qu’il me reste (ft. K-Reen)

    Comments are closed.