Donya

    donya

    • BANLIEUE: Paris
    • LABEL: Label M

    BIOGRAFIE:
    Die Rapperin Donya ist Ende der 90er Jahre der erste Female MC, der einen Vertrag bei einem Major Label unterschreibt. Über Mercury erscheint 1998 ihr Debüt Album „100 regrets“, für das sie Schwergewichte wie Ärsenik gewinnen kann und damit landesweit für Aufregung sorgt. Trotzdem wird es in den kommenden Jahren sehr ruhig um Donya, bevor sie 2007 mit ihrem zweiten Album „Le Journal 2 Donya“ ihr Comeback feiert. Obwohl dieses von so namhaften Produzenten wie den ehemaligen IV My People Mitgliedern Madizm & Sec.Undo oder DJ Poska produziert wird und große Namen wie Disiz la Peste featured, findet es kaum kommerzielle Beachtung. Danach zieht sie sich erneut aus der Musik Industrie zurück, kündigt aber wenig später, unter dem Namen Sonia Tatar, ihre erneute Rückkehr an. 2010 ziert Donya fast alle Titelseiten der französischen Boulevard Magazine, da sie eine Affäre mit dem berühmten Fussball Trainer Arsene Wenger hat. Neue musikalische Schlagzeilen bleiben allerdings aus.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Le Journal 2 Donya (2007)
    donya_le_journal_2_donya

    01. Un Garçon
    02. Hip Hop
    03. J’La Kiff (ft. 2Mezur)
    04. Marre (ft. Cici, Djaka & Nina Kerkena)
    05. Kass-Toi !
    06. Fo K’J’y Pense (ft. Nino Patso)
    07. Bla-Bla (ft. HK)
    08. Coup D’Foudre (ft. Psykopat)
    09. Si Tu M’m
    10. Le Cauchemar (ft. Disiz La Peste)
    11. Bonne A Rien (ft. Cici)
    12. Ange Ou Sheitan (ft. Tis-One)
    13. Tout Le Temps (ft. Ze Pequeno)


    100 Regrets (1998)
    donya_100_regrets
    01. Papillon
    02. Eternel Combat (ft. Arsenik)
    03. Un Monde Meilleur
    04. Tu Es Mon Enfant
    05. Elle
    06. Donya
    07. Le Creancier
    08. Morgan (ft. Stomy Bugsy)
    09. Vivre Le Pire
    10. Fin De Soiree
    11. Mon Hip Pop
    12. Carte Postale

    FEATURES:
    2009: Donya „Le Journal 2 Donya“ Album – Le cauchemar

    Comments are closed.