D.O.C

    • BANLIEUE: Chelles
    • CREW: 2 Bal
    • LABEL: Bullet Prod


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Die Karriere von Landry Mahoukou alias D.O.C ist filmreif. Mitte der 90er Jahre erlebt er den Hype um Menage à 3 hautnah mit, da er selbst Mitglied des Kollektivs ist. Als MC von 2Bal 2Neg ist er einer der ersten Artists des Rap Francais, die einen Major Deal bekommen. Das einzige Album dieser Crew gilt heute als Meilenstein und holt 1996 Gold. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder G.Kill formiert er das Duo 2Bal und wird damit als einer der kommenden Rapstars gehandelt. 1998 schliesst D.O.C sich mit seinem Bruder dem Kollektiv Bisso na Bisso an und erreicht mit dem 1999 veröffentlichten Album „Racines“ Platin Status. Was folgt ist eine Welttournee, welche die Mitglieder von Bisso na Bisso bis nach Südafrika führt, wo sie ein exklusives Konzert für Nelson Mandela geben. Doch an dieser Tour nimmt D.O.C nicht mehr teil.

    Am 22.Januar 1999 bricht er mit zwei Komplizen in eine Villa ein und trifft auf die dort wohnhafte Frau samt deren Tochter, welche den angehenden Rapstar sofort erkennen. Die Tochter wird von den Einbrechern vergewaltigt, beide Opfer werden der Waterboarding Folter ausgesetzt und massiv mit dem Tode bedroht. Nur dank dem Eingreifen eines Nachbarn flüchten D.O.C und seine Komplizen, werden aber wenig später gefasst. Der Fall erregt riesiges Medieninteresse in Frankreich und führt für D.O.C schliesslich zu einer Haftstrafe von 15, für seine Komplizen von 24 bzw. 8 Jahren. Durch diese unglaubliche Tat und die damit verbundene Strafe scheint seine groß anmutende Rap Karriere im Alter von 23 Jahren definitiv vorbei zu sein.

    Doch aufgrund guter Führung und einer erfolgreichen Berufungsverhandlung kommt D.O.C 2006 schon nach knapp sieben Jahren wieder auf freien Fuss. Kaum hat ihn die Freiheit wieder, erscheint er schon, neben Topstars wie Sefyu oder Soprano, auf der Hostile 2006 Compilation. Zusammen mit seinem Bruder G.Kill gründet er das Label Bullet Prod und released darüber 2007 das Comeback Album von 2Bal, welches sowohl Best Of Charakter hat, als auch zahlreiche exklusive Songs in der Titelliste führt. Auch bei der Reunion von Bisso na Bisso ist D.O.C 2009 dabei, wo er wieder auf Passi trifft, der einst bei seinem Prozess für ihn ausgesagt hatte. 2010 verwirklicht er unter anderem den zweiten Galactik Beat Sampler und Ende 2011, nach einer hollywoodreifen Laufbahn, veröffentlicht D.O.C mit „Bloc No.3“ sein Solo Debüt. 2012 verwirklicht er mit seinem Bruder das längst überfällige, erste echte Studio Album von 2Bal.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Bloc No.3 (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. La Morale Des Temps Nouveux
    02. Stylomicro
    03. Parce Qu’on Vient D’L? (ft. Dontcha)
    04. L’ombre De La Nuit (ft. La Comera)
    05. Du Cash, Du Bif (ft. Smoker)
    06. La Cause (ft. Lyon S)
    07. C Qu’elles Veulent (ft. Black Barbie)
    08. Niquez Pas Le Rap (ft. Ol’Kainry & Drix-Stone)
    09. Les Son Des Loup (ft. Kaaris)
    10. Faire Valoir (ft. Gkill & Lino)
    11. Reflexion

    FEATURES:
    1996: Album „3x plus efficace“ mit 2 2Bal 2Neg
    1998: Ad’Hoc-1 „A Bord Du N333“ Album – Pauvre Garcon
    1999: Monsieur R „Mission R“ Album – Comme un oiseau qui s’envole
    1999: Album „Racines“ mit Bisso na Bisso
    2006: Hostile 2006 Compilation – Reflexion
    2007: Smoker „Gangsta Music Vol.1“ Mixtape – Du Cash
    2007: La Comera „Menace II Society“ Album – La Porte Des Secrets
    2007: Ol Kainry „Demolition Man“ Album – Parlez parlez parlez (ft. V.A.)
    2007: Passi „Evolution“ Album – Manipulation
    2007: Album „Mapassa“ mit 2Bal
    2008: Marechal „Barbare“ Album – Ne Me Parle Pas
    2008: DGC 4 Life Compilation – La porte des secrets (ft. La Comera)
    2008: Acid „Anti These“ Album – C’est du rap
    2008: Mixtape „Souvenirs“ mit Menage à 3
    2008: Ako Dy Compilation – Le concept (ft. Lyon S)
    2009: Bastos „Entre Amour Et Haine“ Album – Dans Le Sang
    2009: Black Barbie „Barbieturique“ Album – Ce qu’ils veulent
    2009: Album „Africa“ mit Bisso na Bisso
    2010: Alino „Faits Divers 2“ Album – Tarmi
    2010: Album „3eme Round“ mit Menage à 3
    2010: Smoker „Di(x)scography“ Mixtape – Du Cash
    2010: Bizon „Disk 2 Bronze“ Album – Clash Sur Le Net
    2010: Galactik Beat 2 Compilation – Sous La Boue (ft. Médine)
    2011: Tom Kingue „Les Kiffstyles Vol.1“ Mixtape – C’est Ca La Vie
    2011: Drix Stone „Marginal“ Album – Niquez pas l’rap (ft. Ol Kainry)
    2011: Classico Compilation – Garcon, Sous La Boue (ft. Médine)
    2012: Bastos "Honneur et Loyauté" Mixtape – Condamne A Briller Remix (ft. V.A.), Outro
    2012: Album „2+“ mit 2Bal

    Comments are closed.