DJ Poska

    • BANLIEUE: Noisy
    • LABEL: Big Broz


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    DJ Poska ist eine lebende Legende. Kaum ein anderer DJ in Frankreich hat eine solch beeindruckende Biographie vor zuweisen wie der Pariser Mixtape King. Es gibt kaum eine Metropole auf der Welt, in der DJ Poska noch nicht aufgelegt hat und seine Verkaufszahlen, von über einer Million verkaufter Tonträger, sprechen eine klare Sprache. 1996 beginnt seine grosse Karriere mit dem dritten Platz bei den World Finals der DMC Championships. Seine Mixtape Reihe „What’s the flavor?“ wird schnell ein Dauerbrenner, zählt heute über 50 Folgen und wird seit 1998 auch von Majorn wie Universal oder Sony verlegt. 1999 erscheint DJ Poska’s erstes Producer Album „Homecore“ und ohne seine Remixe und Beats wären einige legendäre Releases von Labels wie Hostile, Nouvelle Donne oder Premiere Classe nur die Hälfte wert gewesen. Er geht 1999 mit Artists wie Oxmo Puccino auf Frankreich Tour und im Jahr 2000 engagiert Pit Baccardi ihn für seine über 50 Gigs. Trotzdem findet DJ Poska immer wieder Zeit um neue Produktionen an den Mann zu bringen, neue Mixtapes zu veröffentlichen und auch als Host etlicher Radioshows (u.a. bei Generations 88.2 und Skyrock) setzt er neue Akzente.

    2001 erscheint die Jubiläums bzw. Best Of Compilation seiner „What’s the flavor?“ Mixtape Reihe und damit landet DJ Poska ganz weit oben in den Charts. 2002 produziert er u.a. den Old School Soundtrack und auch seine Party Events in zahlreichen Pariser Clubs werden ein voller Erfolg. Für die Veröffentlichungen seines Labels Funky Maestro, welches bereits 1994 gegründet wird, schustert er genauso unzählige Beats wie später für sein aktuelles Imprint Big Broz Records. 2005 ist DJ Poska an der Funky Maestro Allstarz Compilation beteiligt, setzt neue Mixtapes wie „Funky Sensation“ in Szene und nimmt sich 2006 vielen MCs aus den sogennanten Provinzen Frankreichs an und dropt die Compilation „Spécial Province“. Heute ist der Mann aus Noisy (93) ein weltweit gefragter Club DJ & Beatmaker.

    DISKOGRAFIE:

    Special Province (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro (DJ Poska)
    02. Mon élément (Manio)
    03. Légendaire (Ambitieux & Nétik)
    04. Résistance (Tonio Banderas)
    05. Rien à perdre (Kons Kouz)
    06. Chartres Academy (R’Mythe Jean)
    07. Convoyeur de son (Cris & Prince D’Arabee)
    08. Ke t’aimes ou ke t’aimes pas (Wushup)
    09. Rap Renégat (Selim S)
    10. Quelle heure est-il (Meven & Orsey)
    11. Enfant du hip-hop (Street Corner)
    12. Dangereux (CF Clan Nord)
    13. Foncedé le beat (Da 10 Keus)
    14. Vivre pour mourir (Verbal Kint)
    15. Néant (4 Vérités)
    16. Blues Broza (Bluez Brotherz)
    17. Class 96 (Ahmad)
    18. Crachage de rage (Lockslegl)
    19. 68 rue des Pyranhas (Rimes Féroces)
    20. 01/01/06 (Rabbattskeudz)
    21. Freestyle (Manio)
    22. Mon blazz (Cris F)
    23. Débarquement (Blackout, Sid K, Dem J…)
    24. Tos-gra (Ambitieux, Lexxcoop, Nito)
    25. Matricule 68200 (Rimes féroces)
    26. Mon…(Shyns & Narga)
    27. Ti bonhomme vert (Stalagmythe)
    28. Vérité (Rabbatskeudz, Selim S)
    29. Freestyle (Meven & Orsey)
    30. Etat d’urgence (Tonio Banderas)
    31. Kouzin (Kons Kouz, Dary, Faycol)
    32. J’ai vu (Ahmad)
    33. Anges déchus (4 Vérités)
    34. Rage de vaincre (Verbal Kint)
    35. Les 4 mercenaires (Uzer, Da 10Keus, Sams…)


    What’s the Flavor? (2001)

    01. Musiq Maestro! (DJ Poska)
    02. Le Theme (Triptik, Eloquence, John Gali, Mass, Horsek…)
    03. No Escapin‘ This (Beatnuts)
    04. J‘ Aime Pas! (Sniper & Diams)
    05. Hennessey ’n‘ Buddah (Snoop Dogg)
    06. Danger (Mystikal)
    07. Y’all (De La Soul & Busta Rhymes)
    08. Notorius K. I. M. (Lil Kim)
    09. Laisse Nous Débarquer (Don Choa & Dany Dan)
    10. Supreme Hustle (Ice Cube)
    11. Why We Die? (Busta Rhymes, DMX, Jay-Z)
    12. Bouge (Futuristiq & Endo)
    13. Protect Ya Neck (Wu-Tang)
    14. Keep On (Outsidaz)
    15. Tout Se Passe En Profondeur (Tandem & Pit Baccardi)
    16. Oochie Wally (Q.B.’s Finest)
    17. Sayin‘ Somethin‘ (Edo G.)
    18. Invincible (Capone N Noreaga)
    19. Platinum Plus (Big L & Big Daddy Kane)
    20. Whüt Up Dogg (L.O.T.U.G. & Endo)
    21. Été 2001 (Disiz la Peste & L’s.Kadrille)
    22. Shout Out! (Outro)


    What’s the Flavor 2000 (2000)

    Face A:
    01. DJ Poska
    02. Endo, 16 & Premiere
    03. IMS
    04. L’s.Kdrille
    05. Remo, Jszan Gali & Tonio Banderas
    06. 357 Squad
    07. Jaeyez
    08. Kohndo
    09. Mic Dawa Crew
    10. Iron Sy
    11. Niro, Abou, Venst & Fresh
    12. Pyroman
    13. Rapp’Dez?
    14. Battle Mode Click
    15. Jszan Gali

    Face B:
    01. Aktefraz?
    02. Les Specialistes
    03. AVG
    04. Kalash
    05. Dicidens
    06. 45 Niggaz
    07. Marginal et Mino
    08. Criminology
    09. Les Fauves
    10. Guess Pop
    11. Impact 91 et 9 Respect
    12. Sear lui meme
    13. Octobre Rouge et Donkishot
    14. Relic
    15. Point Critik
    16. La 42eme


    Homecore (1999)

    01. Strong Iz My Style (DJ Poska)
    02. Madda (Res KP)
    03. Ca Crevel L `Oeil (Laddjah)
    04. Chuter Dans La Minute (De AaZ)
    05. Ruffneck (Red A)
    06. Le Fe Tot (Triptik & Bubba San)
    07. Orgasive (22 H22)
    08. Interlude (DJ Poska)
    09. Gotha (Basic)
    10. Phone Radio (357 Squad)
    11. Laisse…(F-Dy Phenomen & Disiz la Peste)
    12. Party People (22 H22)
    13. Dans Le Bastion (La Umma)
    14. Disiz Versus La Peste (Disiz la Peste)
    15. Ma Better World Outro (DJ Poska)

    Comments are closed.