D.Dy

  • BANLIEUE: 93
  • LABEL: B.O.S.S.

BIOGRAFIE:
Mitte der 90er Jahre beginnt D.Dy seine Gesangskarriere und gondelt fortan durch sämtliche Pariser Clubs, um sein Talent zu präsentieren. So wird DJ Spank auf ihn aufmerksam und stellt D.Dy schon bald Joey Starr vor. Dieser nimmt ihn im Jahr 2001 bei B.O.S.S. unter Vertrag. Der Soundtrack zu Le Boulet im Jahr 2002 ist D.Dy’s erster grosser Release, auch wenn er hier noch nur als Background Sänger in Erscheinung tritt. Seine Vielseitigkeit beweist er kurz darauf, denn D.Dy wird für das Musical „Gladiateurs“ verpflichtet. Trotz seines Theaterengagements findet er genug Zeit für musikalische Features, wie auf der dritten B.O.S.S. Compilation im Jahr 2004. Durch seine häufigen New York Aufenthalte kann D.Dy mit Künstlern wie Dave Hollister (Blackstreet) zusammen arbeiten und als Joey Starr 2006 sein Solo Debüt veröffentlicht, ist er ebenfalls mit am Start. Die kommenden zwei Jahre verbringt er fast ausnahmslos im Studio, um endlich einen eigenen Release fertig zu stellen. Im Sommer 2008 ist es dann soweit und D.Dy dropt sein Best Of Album „T’aime ou t’aime pas“, auf dem auch jede Menge neue Tracks enthalten sind. Seine Priorität bleibt auch in der Folgezeit das Theater und bis auf wenige Features gibt es recht wenig von D.Dy zu hören.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

T’aime ou t’aime pas (2008)

01. Intro (ft. Joey Starr & DJ James)
02. T’aimes ou t’aimes pas
03. Hommes-femmes Act II
04. Tu me plais bien
05. Du nouveau
06. Chez ta mère
07. Allez vien ! (ft. Busta Flex)
08. Ca fait mal
09. Je rêvais (street remix)
10. L’erreur (ft. Narcisse XXX)
11. On a changé Remix (ft. Les Déesses)
12. C’est comme ça qu’on avance (ft. Neo)
13. Loin devant (ft. Sharxxx)
14. Ton avenir
15. Mon choix
16. Pire que des coups
17. Parle moi (ft. Lady Laistee)
18. Chaque seconde (ft. Joey Starr)
19. Medley
20. Si seulement (ft. Le Fabrikant)
21. T’es chelou (remix)
22. Laisse-moi vivre
23. Face à face
24. Trahison (south remix)

FEATURES:
2002: Lady Laistee „Hip Hop Therapy“ Album – Hip Hop Therapy
2004: RRRrrr!!! Compilation – Do you
2004: B.O.S.S. „Opus 3“ Compilation – Si Tu Veux…(ft. Dadoo), Sortis Du Ghetto (ft. Fatcap)
2005: Eloquence „Le debut de la fin“ Album – Tard le soir
2005: Lady Laistee „Second souffle“ Album – Parle moi
2006: Fis.L „La Rue Dans L’Sang“ Album – A Quoi On Sert ? (ft. N’Dal)
2006: Attaque Verbale 2 Compilation – Ou Le Vent Te Mene (ft. Naja)
2006: Iron Sy „Oeuvre D’un Banlieusard“ Album – Mon Vecu, Seul (ft. Joey Starr)
2006: Joey Starr „Gare Au Jaguarr“ Album – Chaque Seconde
2007: Joey Starr „L’anthologie“ Mixtape – Seul
2008: Dmô! „C’est la douleur qui te parle“ Mixtape – Prisonnier de ma douleur (ft. Le Fabrikant)
2009: Dmô! „Mine de rien“ Album – Je Serais Toujours La
2011: Syndicat du crime „L’Impact“ Album – Ghetto Child, Libert Egalite Fraternite
2013: Lorca „Temps réel“ Album – Je Serais Toujours Moi

Comments are closed.