Dandyguel

    Dandyguel

    • BANLIEUE: Issy
    • LABEL: LR Prod


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Dandyguel kommt aus dem Pariser Banlieue von Issy-les-Moulineaux (92) und sorgt dort mit seinen Freestyles schnell für Aufsehen. 2011 nimmt er erstmals am renomierten und international organisierten Battle Contest „End of the Weak“ teil und wird auf Anhieb Gewinner der Ausgabe von Paris. 2012 schnappt er sich ebenfalls den Titel seines Viertels und wird kurz darauf sogar Landesmeister. Diese Erfolge machen ihn in ganz Frankreich bekannt und Dandyguel veröffentlicht 2012 mit „Dandyseries“ ein erstes Mixtape. 2013 legt er mit „Retour Authentik“ eine EP nach und Anfang 2015 folgt mit „Ca Graille“ eine zweite. Für sein Debüt Album lässt er sich Zeit und bringt dieses mit „Trophée“ Anfang 2017 auf den Markt.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Trophée (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. Air Dandy (ft. Ma Mère)
    02. Tu Vas Kiffer
    03. Oreo inversé (ft. Cheeko & Ceo)
    04. Blackpheno 4.0
    05. My House
    06. Par où commencer (ft. KT Gorique, Mary May & Bambii)
    07. Rien d’éternel
    08. M. Tarmozy (ft. Koffi)
    09. Trophée
    10. Partout Chez Moi
    11. Donner la force (ft. Bekeño & Swift Guad)


    Ca Graille (2015)
    dandyguel_ca_graille

    01. Blackpheno 3.0
    02. Les MCs Nuls
    03. Reve de Gosse (ft. Iris & PLB)
    04. On fait Les Bails
    05. Train de Vie
    06. Bizness Is Bizness (ft. Swift Guad & A2H)
    07. Putain ca Graille
    08. Pas de Question (ft. Busta Flex & Ol’kainry)
    09. Ma grande (ft. Mme Sow)
    10. On va Le Faire (ft. Bekeno)


    Retour Authentik (2013)
    dandyguel_retour_authentik
    amazon_mp3_logo
    01. Blackpheno 2.0
    02. Trop speed
    03. Classik
    04. Les memes choses
    05. Original
    06. Francais (ft. Warlock & Gaiden)
    07. Ma petite (ft. Tisme)
    08. Retour authentik
    09. Ma place au soleil (ft. Koffi & K-Teb)


    Dandyseries Vol.1 (2012)
    dandyguel_dandyseries
    01. Le Début Du Chemin
    02. Ca Met Des Claques
    03. Destiny (ft. Ico & Oracy)
    04. Climat (ft. I4R)
    05. Reste Hip-Hop (ft. Black 10)
    06. On Air (ft. I4R & Xelo)
    07. T’En Veux Encore
    08. Crois-Tu
    09. Donne
    10. Scream
    11. Interlude
    12. Je Rape (ft. Diem Delam)
    13. Je Reste Vrai (ft. DJ Keri)
    14. Le Temps Passe Trop Vite
    15. J’Comprends Pas (ft. I4R & Ferricia)
    16. No Limit (ft. Pepso & Oracy)
    17. Othello (ft. Bekeno)
    18. Paris Sud (ft. Booska & Skarf MC)
    19. Paris – Genêve (ft. Nirmou & Di-Meh)

    FEATURES:
    2012: Vicelow „Blue Tape 2 Collector“ Album – Hip Hop Ninja Remix (ft. V.A.)
    2013: Swift Guad „Vice & Vertu“ Mixtape – Zoé (ft. A2H)
    2015: Gaiden „710 Tape“ Mixtape – Francais (ft. Warlock)

    Comments are closed.