Célèbre Bauza

    • BANLIEUE: 75
    • LABEL: Leshommes2main

    BIOGRAFIE:
    Le Célèbre Bauza wächst im 75ten Département von Paris auf und schliesst sich Mitte der 90er dem legendären Kollektiv von Time Bomb an, in dem auch heutige Stars wie Booba aktiv sind. Zu dieser Zeit ist Bauza besonders viel mit Oxmo Puccino unterwegs und dieser verhilft ihm 1998 zur Teilnahme an Cut Killer’s „Operation Freestyle“ Album. 1999 veröffentlicht Bauza über Time Bomb eine erste Single, die größere Aufmerksamkeit der Hip Hop Szene wird ihm aber durch seine Freestyle Einlagen zuteil. Das ändert sich allerdings durch seine Teilnahme an DJ Mars’s erfolgreicher Time Bomb Compilation, welche im Jahr 2000 erscheint. In den kommenden Jahren liegt sein Fokus weiterhin klar auf Live Shows, auf einen ersten Release muss die Szene lange warten. Dieser erscheint erst 2004 mit seinem „La célèbre tape“. Nach so vielen Jahren im Musik Geschäft erscheint Ende 2006 mit „La coupe des vices“ endlich sein erstes Album. Doch danach wird es extrem ruhig um Célèbre Bauza und obwohl er sich nie ganz aus der Szene zurück zieht, hört man fast nichts mehr von ihm.

    DISKOGRAFIE:

    La coupe des vices (2006)

    01. Le celebre
    02. Tiercar
    03. Le blues des villes
    04. Grosse peine
    05. Sans religion
    06. Le R M Illion
    07. Conseil de lascars
    08. Le reve amer
    09. Avec ou sans
    10. 1000 raisons (ft. Oxmo Puccino)
    11. Jusqu’ou
    12. Dedicaces


    La célèbre Tape (2004)

    01. Intro
    02. Tranzac
    03. Enfoire
    04. Envie qu’1 fois
    05. Les cons
    06. Qui controle ?
    07. Avec ou sans
    08. Le temps
    09. On danse pas rmx
    10. Ladies
    11. 100 raisons (ft. Oxmo Puccino)
    12. Lourd
    13. Voyous
    14. Coup 2 fil
    15. Les hommes 2 main
    16. R.I.P.

    FEATURES:
    1998: Cut Killer „Operation Freestyle“ Album – Les gens savent…(ft. Oxmo Puccino)
    2000: Time Bomb Session Vol.1 Compilation – Et ta soeur
    2001: Oxmo Puccino „L’Amour est mort“ Album – Le Premier Suicide
    2002: PSG Vol.1 Compilation – Freestyle
    2004: Oxmo Puccino „Le Cactus de Sibérie“ Album – Warriorz
    2007: Paroles d’escrocs Compilation – Escro narko brako aussi (ft. Miessy & Dawala)
    2008: Département 75 Compilation – Cellulite
    2009: Terre promise des MCs Compilation – Les Gens Savent (ft. Oxmo Puccino), 1er Suicide (ft. Oxmo Puccino)
    2009: Abis „Quartier Hallam“ Mixtape – Ca C’est Nos Vies
    2013: Rockin Squat „Excuse my french 2“ Mixtape – L’Undaground s’exprime Chapitre 6 (ft. V.A.)

    Comments are closed.